Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Alte Enthüllungen: Rico Lopez Gomez wegen Verletzung von Sponsor gekündigt?!

Rico Lopez Gomez ist innerhalb der Szene als echte Frohnatur bekannt, da man ihn so gut wie nie schlecht gelaunt oder gar betrübt sieht. Selbst herbe Enttäuschungen nahm der Bodybuilder stets gefasst zur Kenntnis und sah in jeder noch so negativen Situation immer das Positive. Eine Eigenschaft, die mitunter für den heutigen Erfolg des jungen Mannes verantwortlich ist. Doch scheinbar haben vor etwa drei Jahren längst nicht alle das Potential von Rico erkannt und ihm wohl auf äußerst fragwürdige Weise den Rücken gekehrt, wie nun aus einer kleinen Anekdote hervorgeht.

Erwartungsgemäß sorgte das Video mit dem Titel „Mein letztes Video…“ für viel Aufsehen auf dem Kanal von Rico Lopez Gomez. Wie sich aber binnen weniger Sekunden herausstellte, plant der Bodybuilder nicht, seine Karriere an den Nagel zu hängen. Es sei lediglich an der Zeit, nach etwa drei Jahren bei Gymjunky den Sponsor zu wechseln. Demzufolge handelte es sich bei jenem Clip um den letzten offiziellen Auftritt als Athlet der Hamburger Sportswear Marke. Bereits Anfang März wolle Rico den „Nachfolger“ bekanntgeben, den er erst kürzlich aus insgesamt sechs Angeboten ausgewählt habe.

Anstatt jedoch preiszugeben, bei wem er fortan unter Vertrag stehen werde, nutzt der junge Mann die Gunst der Stunde, um sich für die sehr harmonische und faire Zusammenarbeit zu bedanken. Demnach sei Gymjunky in einer sehr schweren Zeit zu ihm gekommen, als er mit einem Muskelabriss im Krankenhaus gelegen hat und sich wieder zurück zu alter Stärke kämpfen musste. Trotz dieser widrigen Umstände habe das Hamburger Team an ihn geglaubt und bis heute zu ihm gehalten.


Rico Lopez Gomez bringt Exsl95 in Topform?!


Wie Rico aber in einem Nebensatz eher beiläufig erwähnt, habe ihn ein anderer Sponsor zu dieser Zeit einfach fallen lassen. So habe der Bodybuilder aufgrund seiner Verletzung damals von All Stars, seinem damaligen Vertragspartner, die fristlose Kündigung erhalten. Umso dankbarer sei Rico daher, dass Gymjunky an ihn geglaubt habe.

Obwohl es nüchtern betrachtet nachvollziehbar erscheint, einem Athleten die Zusammenarbeit zu kündigen, wenn dieser nicht sportlich aktiv sein kann, ist es doch überraschend. Wie in jedem Sport gehören nämlich auch im Bodybuilding Verletzungen zum Geschäft, was selbst ehemalige beziehungsweise aktuelle All Stars Athleten wie Markus Rühl oder Matthias Botthof schon am eigenen Leib erfahren mussten.

Wie Rico Lopez Gomez also in seinem aktuellsten Video bekannt gab, werden sich die Wege von ihm und Gymjunky ab März trennen. Künftig wird der Bodybuilder mit einem neuen Sponsor zusammenarbeiten, der Stand heute aber noch geheim bleibt. Nichtsdestotrotz bedankt sich der junge Mann von ganzen Herzen bei seinem langjährigen Partner. In einer Zeit, als All Stars ihm verletzungsbedingt fristlos gekündigt haben soll, habe Gymjunky an ihn geglaubt.

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here