Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Wie steht es um Dennis Wolf?

Beim diesjährigen Mr. Olympia war es das zweite Mal in Folge, dass Dennis Wolf nicht mit von der Partie war. Noch vor etwas mehr als zwei Jahren verließ der deutsche IFBB Pro die Bühne in Las Vegas als Vierter, doch die dadurch sichere Qualifikation für 2016 brachte ihm verhältnismäßig wenig, denn aufgrund einer schwerwiegenden Verletzung musste er eine lange Pause einlegen. Sein Comeback möchte der gebürtige Kirgise im kommenden März geben, doch aktuell stellt sich die Frage, ob er dafür überhaupt bereit ist!

Eine Verletzung der Halswirbelsäule, die in letzter Konsequenz sogar eine Operation zur Folge hatte, zwang Dennis Wolf dazu, seine Bodybuilding Karriere vorerst hinten anzustellen und seiner Gesundung die volle Konzentration zu widmen. Mittlerweile kann der in Las Vegas lebende IFBB Pro scheinbar wieder ohne Einschränkungen trainieren, was auch dringend nötig ist, denn die verlorene Muskelmasse muss zurückerobert werden – zumindest wenn die anstehende Rückkehr auf die Bühne erfolgreich verlaufen soll. Genau in diesem Punkt herrscht derzeit jedoch Uneinigkeit. Nicht wenige Experten und neutrale Beobachter sind der Meinung, dass es knapp für den Wahlamerikaner werden könnte, bis zur Arnold Classic im kommenden März in eine konkurrenzfähige Form zu kommen.

Wirft man beispielsweise einen Blick auf das Instagram Profil von Dennis Wolf, sieht man zugegebenermaßen nicht allzu viele Bilder, die seinen körperlichen Stand zum jetzigen Zeitpunkt repräsentativ dokumentieren. Zum einen könnte dahinter natürlich die Taktik stecken, sich nicht in die Karten schauen zu lassen. Andererseits besteht gleichermaßen die Möglichkeit, dass der deutsche Bodybuilder nicht so weit ist, wie es eigentlich geplant war. Objektiv betrachtet könnte man durchaus den Eindruck bekommen, dass die Zeit bis zur Arnold Classic nicht reichen könnte. Auch die straffe Konkurrenz darf nicht vergessen werden. Unter anderem treten William Bonac, Shawn Rhoden und Cedric McMillan an, die in den vergangenen Jahren allesamt weitestgehend verletzungsfrei haben trainieren können.

In einem Instagram Beitrag lässt Dennis Wolf jedenfalls verlauten, dass er keinen Rückzug anstrebe und auch nicht aufgeben werde. Bei seiner Comeback Ankündigung im Mai diesen Jahres hatte der gebürtige Kirgise noch den Titel als Ziel ausgegeben. Wünschen würden wir es ihm, daran besteht kein Zweifel, doch  momentan ist die Wahrscheinlichkeit auf einen Sieg wohl vergleichsweise gering!

Was denkt ihr? Wird Dennis Wolf ein erfolgreiches Comeback feiern und gar den Titel holen oder sollte er besser tief stapeln?

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here