Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Bazooka-Show? – „Synthol Freak“ bestreitet Bodybuilding-Wettkampf?!

Kirill Tereshin. Kaum ein Name hat in den letzten Jahren so eine große Runde in der Fitnessszene, aber auch im Mainstream gemacht wie der des jungen Russen. Der 22-Jährige erlangte durch seine „Bazookas“, wie er sie liebevoll nennt, weltweite Bekanntheit, da er sich ölartige Substanzen in beide Oberarme injizierte, bis zu einem Punkt, an dem sie kaum wiederzuerkennen waren. Wir berichteten stetig über seine Body-Updates, die Fernsehauftritte und über die zahlreichen Entzündungen, die ihm scheinbar nahezu eine Amputation der Arme beschert hätten. Nun wagt Kirill sich allerdings an eine neue Herausforderung, die für die meisten wohl etwas unerwartet kommt.

Der junge Mann gilt bis dato als „der erfolgreichste Synthol Freak“, wie man anhand der Medien, seinen zahlreichen Fans und den Social Media Kanälen erkennen kann. Nachdem seine entzündeten „Bazookas“ im Dezember 2017 operativ behandelt werden mussten, um Schlimmeres zu vermeiden, wurde das entzündete Gewebe offenbar vollständig entfernt. Tatsache ist aber, dass Kirills ganzer Stolz trotz der Operation erhalten blieb, er somit für sein Verschulden gesundheitlich nicht bezahlen musste und sich jetzt an größere Herausforderungen wagt.

Der Fakt, dass der junge Russe vor einigen Wochen mit Bühnenfarbe bemalt wurde, lässt darauf schließen, dass er mit seiner derzeitigen Form wohl sehr zufrieden und auch Bodybuilding-Wettkämpfen nicht abgeneigt zu sein scheint. In einem Instagram-Posting bedankt er sich dafür, beim russischen Verband „National Bodybuilding Community“ teilnehmen zu dürfen. In dem genannten Video zeigt der „Synthol Freak“ mehrere Bodybuilding-Posen und legt dabei selbstverständlich enorm viel Wert auf die Haltung der Arme.


https://www.gannikus.de/hot-stuff/wer-steckt-hinter-dem-synthol-freak-kirill-tereshin/


Kirill verabreicht sich aber nicht nur wie üblich Substanzen in die Arme. In einem weiteren, aktuellen Instagram-Video sieht man, wie der „Synthol Freak“ sich ebenso etwas in sein Gesicht injizieren lässt. Er entwickle sich laut eigener Aussage in eine bessere Richtung und wolle dabei ebenfalls sein Gesicht modifizieren, wie er unter dem Beitrag schreibt. Vermutlich wird Botox verwendet, da die Substanz in seine Wangen gespritzt wird. Im selben Beitrag wirbt er unter anderem noch für Lippeninjektionen, allerdings ist nicht gewiss, ob das lediglich als Werbung gilt oder es sich tatsächlich um weitere geplante Eingriffe des jungen Russen handelt.

Klar ist, dass jeder an einem Bodybuilding-Wettkampf teilnehmen kann, ganz unabhängig von der körperlichen Form. Zudem kann nicht verleugnet werden, dass es auch professionelle Bodybuilder gibt, die ebenfalls zu Hilfsmitteln wie Synthol greifen, besonders in der Arm- und Schulterregion. Kirill wäre deshalb nicht der einzige Teilnehmer, der sich an ölartigen Substanzen bedient. Ob der „Synthol Freak“ nur als Gast bei dem Wettkampf teilnahm, ist ungewiss. Andererseits ist in zahlreichen Fotos und Videos ersichtlich, wie stolz er auf seine „Bazookas“ ist, weshalb man durchaus annehmen könnte, dass der 22-Jährige als Athlet am Wettbewerb teilgenommen hat. 

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here