Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Shawn Rhoden: „Ich habe alle Mahlzeiten in den Mixer geworfen und sie getrunken!“

Mit seinem fünften Platz beim Mr. Olympia 2017 zeigte Shawn Rhoden erneut, dass er zu der Riege der weltweit besten Bodybuilder gehört. Zufrieden war er aber definitiv nicht, hatte er doch die Jahre zuvor sogar um den Titel gekämpft. Viele fragten sich, warum der ProSupps Athlet nicht dazu in der Lage war, ein von ihm gewohntes Paket abzuliefern. Einige Experten prophezeiten ihm aufgrund seines verhältnismäßig schlechten Abschneidens, das natürlich mitunter auch auf die starken Gegner zurückzuführen war, nicht mehr wirklich konkurrenzfähig zu sein. Dass es jedoch einen plausiblen Grund für das Ergebnis gab, wussten sicher nur die wenigsten!

Wie Shawn Rhoden in einem aktuellen Instagram Beitrag erklärt, habe er sich im letzten Jahr einer Operation am Kiefer unterziehen müssen und deshalb seinen Mund ganze neun Wochen nicht richtig öffnen dürfen. In dieser Zeit sei die normale Zufuhr von Nahrung unmöglich gewesen. Alle Mahlzeiten mussten demzufolge in flüssiger Form und mit Strohhalm konsumiert werden. Die bislang härteste Phase seines Lebens, so der gebürtige Jamaikaner. Schließlich gehöre es als Bodybuilder zur Arbeit dazu, bis zu sieben Mahlzeiten am Tag zu essen.

Der erfolgreiche IFBB Pro ergänzt, dass er unter anderem Steak, Burger, Lachs, Süßkartoffeln und Pommes püriert habe, nur um seinen Kalorienbedarf zu decken. Ein Gewichtsverlust von 36 Pfund (rund 16 Kilo) war dennoch unumgänglich. Dementsprechend habe Shawn Rhoden laut eigener Aussage auch keine Offseason gehabt. Er sei lediglich ein „skinnyfetter“ Bodybuilder gewesen. Aufgrund der Tatsache, dass er die Zähne nicht zueinander führen konnte oder durfte, sei ein Training ebenfalls unmöglich gewesen.


2016 konnte Shawn Rhoden, hier rechts im Bild, noch beinahe Phil Heath vom Thron stoßen.

In Absprache mit seinem Trainer Chris Aceto habe man dann aber übereingestimmt, dass die Teilnahme am Mr. Olympia nicht abgesagt werde. Laut Shawn Rhoden habe sein Coach lediglich jeden Tag nach Fortschrittsbildern verlangt, um einen Start beim prestigeträchtigen Event trotzdem möglich zu machen. Mit Unterstützung von Familie, Freunden und Trainingspartnern konnte er dann letzten Endes doch im vergangenen September auf der Bühne stehen.

Mit seinem Beitrag wolle Shawn Rhoden sagen, dass man in keiner Situation aufgeben dürfe und man eine Person, die nichts zu verlieren habe, niemals schlagen könne. Niemand sei in der Lage, einem seine persönlichen Träume wegzunehmen. Genau deshalb freue sich der mehrmalige Mr. Olympia Teilnehmer auch jetzt schon auf alle Wettkämpfe im Jahr 2018.

Derzeit befindet sich Shawn Rhoden in der Vorbereitung auf die Arnold Classic 2018 im kommenden März. Dort wird er unter anderem gegen Dexter Jackson, William Bonac, Roelly Winklaar und Dennis Wolf antreten. Da er in der Zwischenzeit von seinem letztjährigen Problemen befreit zu sein scheint, dürfte einer deutlich verbesserten Form nichts im Weg stehen!

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here