Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Shawn Ray und Sergio Oliva Jr. geraten auf Instagram aneinander!

Gerade einmal zwei Jahre sind seit der Einführung der Classic Physique mittlerweile vergangen und insbesondere bei Zuschauern und Fans des Sports scheinen die klassischeren Körper auf regen Anklang zu stoßen. Mit Regan Grimes und Cody Montgomery haben sich zudem in jüngster Vergangenheit gleich zwei Athleten dazu entschieden, den heutzutage oftmals praktizierten „Massewahn“ ad acta zu legen und in die neue Klasse zu wechseln. Die aufsteigende Division sorgt jedoch nicht nur für Jubelschreie. Speziell die schweren Jungs sind offenbar nicht sonderlich begeistert davon, dass der Fokus sich mehr und mehr zu verschieben droht. Diesen Umstand zeigt ein aktuelles Beispiel deutlich!

Auf seinem Instagram Profil hat Shawn Ray, der seines Zeichens selbst erfolgreicher IFBB Pro in den 90er Jahren war, erst kürzlich einen Videoausschnitt von Generation Iron geteilt, in dem er zu verstehen gibt, dass die Classic Physique schon bald die offene Klasse in den Schatten stellen könnte. Wie ein Kommentar unter dem besagten Beitrag veranschaulicht, geht Sergio Oliva Jr. mit dieser Meinung nicht konform. Der 33-Jährige bezeichnet sie sogar als „zurückgeblieben“.

Die darauffolgende Antwort von Shawn Ray lässt nicht lange auf sich warten, fällt aber mit einem schlichten „Haters gonna hate“ verhältnismäßig kurz aus. Sergio Oliva Jr. kontert diesen zugegebenermaßen recht provokanten Spruch mit der Aussage, dass er es nicht abstreite, diejenigen Bodybuilder zu kritisieren, die dem Bodybuilding den Rücken kehren würden.


Unter diesem Beitrag bekamen sich Shawn Ray und Sergio Oliva Jr. in die Haare.

Im Anschluss daran konkretisiert Shawn Ray seine Ansicht und erklärt, dass die Zahlen nicht lügen würden. Es gebe demnach immer weniger Bodybuilder, während die Classic Physique Athleten sozusagen aus dem Boden sprießen. Der mehrmalige Mr. Olympia Teilnehmer führt weiter aus, dass es sich dabei um simple Mathematik handele und man ihn nicht für das Aussprechen von Tatsachen kritisieren dürfe. Zudem sei es nicht angemessen zu implizieren, dass er dem Bodybuilding den Rücken kehre. Man müsse sich nur ansehen, was er jährlich auf der ganzen Welt für den Sport mache.

Von den Äußerungen seines Streitpartners scheint Sergio Oliva Jr. allerdings nicht sonderlich überzeugt zu sein. Demzufolge könne die Men’s Physique ebenfalls noch immer massiven Zulauf vorweisen, stelle aber dennoch nicht die Zukunft des Bodybuildings dar. Shawn Ray wiederum schießt ein letztes Mal zurück und verdeutlicht, dass auch Stevie Wonder sehe, wie der Bodybuilding Nachwuchs ausstirbt. Um die Lücke zu schließen, bekämen deshalb momentan bereits die zwei besten Finalisten bei Wettkämpfen in den USA eine Pro Card, was unter dem Strich aber zu noch weniger Qualität führe.

Man kann Shawn Ray und seine häufig provokante Art mögen oder nicht, aber der rapide Zuwachs an Classic Physique Athleten ist nicht von der Hand zu weisen. Darüber hinaus muss man akzeptieren, dass die neue Klasse auch beim Publikum zunehmend beliebter wird. Für einen Athleten der schweren Jungs ist es natürlich nicht gerade schön zu sehen, wenn er selbst aus dem Scheinwerferlicht verdrängt wird, doch sowohl Meinungen als auch Geschmäcker sind eben verschieden!

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

1 KOMMENTAR

  1. Menschen aus den eigenen Reihen dürfen Schimpfwörter benutzen und Instagram unterbindet und löscht die Kommentare nicht – das grenzt schon an Rassismuss. Wenn wir uns daran erinnern, dass ein Video welches Markus Rühl weiterleiten wollte, zwei Mal wegen der harten Ausdrucksweise gelöscht wurde aber bei den Amis ist es erlaubt, dass ist schon unglaublich.

    Aus eigener Erfahrung weiß ich auch weshalb bei Instagram nur noch, ein Bild angezeigt wurde und der Text wurde einfach komplett gelöscht (Proteinriegel Review) – da Texte mit Kraftausdrücken sofort aussortiert werden. Die Amis erlauben keine Meinungsfreiheit und man muss alles zensieren, sowas ist einfach nur frech.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here