Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Lee Priest äußert sich zur Rassismus Debatte um Rich Piana

Mit dem mitgeschnittenen Telefongespräch, das vor rassistischen Äußerungen nur so strotzte, sorgte Rich Piana erst kürzlich für Negativschlagzeilen innerhalb der Fitness Szene. Auch wenn die Audio Aufnahme gute zehn Jahre alt sein soll und die dort kritisierte Bevölkerungsgruppe wohl eher weniger zu seiner Stammkundschaft gehört, dürfte der US-Amerikaner damit zweifelsohne den einen oder anderen Fan verloren haben. Nun äußerte sich Lee Priest, der in der Bodybuilding Community ebenfalls nicht als Saubermann bekannt ist, zu den Geschehnissen um den 5% Nutrition Gründer!

In einem aktuellen Video auf dem Kanal von RxMuscle sagt Lee Priest in seiner gewohnt süffisanten Art, dass er Rich Piana nicht für einen Rassisten halte. Die im Mitschnitt kritisierte Bevölkerungsgruppe verwende die dort gefallenen Beleidigungen noch immer selbst und hätte sie damit aufgehört, würde wohl heutzutage auch niemand mehr davon Gebrauch machen, weshalb man sich unter dem Strich sozusagen nicht beschweren dürfe.

Der Meinung des gebürtigen Australiers zufolge habe Rich Piana nur versucht, genau die richtigen Worte zu verwenden, um seine Ex-Partnerin größtmöglich zu verletzen, da er selbst in diesem Moment nicht mehr richtig bei Sinnen gewesen sei. In seinem Heimatland würden Worte keine allzu große Bedeutung haben und man könne Dinge sagen, die in den USA durchaus problematisch wären.


https://www.gannikus.de/news/rich-piana-aeussert-sich-rassistisch-und-veroeffentlicht-entschuldigung/


Wie Lee Priest weiter ausführt, sollten Menschen, die im Glashaus sitzen, nicht mit Steinen werfen. Wenn das von Rich Piana hauptsächlich verwendete Wort so schlecht sei, dürfe es niemand mehr sagen, egal welche Hautfarbe er habe – auch nicht zum Spaß. Wäre ein Begriff so verletzend ihm gegenüber, dann würde er ihn selbst auch nicht verwenden und quasi aussterben lassen.

Geht es nach Lee Priest, waren die Aussagen von Rich Piana nicht direkt rassistisch gemeint, sondern lediglich gewählt, um im besagten Moment die Person zu verletzen, mit der ihn seine Ex-Partnerin betrogen hatte. Zudem sei das Telefongespräch zehn Jahre her und jeder haben wohl vor so langer Zeit einmal etwas gesagt, was im Nachhinein betrachtet nicht löblich war.

In seiner offenen und ehrlichen Art, wie man sie seit jeher von ihm kennt, springt Lee Priest dem derzeit kritisierten Rich Piana fast schon verteidigend zur Seite. Er fasst das Ganze letztlich relativ prägnant zusammen und sagt, dass man zuerst vor der eigenen Tür kehren sollte, wenn man nicht selbst zu 100 Prozent perfekt sei!

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here