Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Nach Strength Wars Battle: Krankenwagen für Leonidas Arkona?!

Es steht außer Frage, dass die Spannung in der aktuellsten Episode von Strength Wars bis zum Schluss aufrecht gehalten wurde. Um von einem richtigen Spektakel reden zu können, fehlte aber hier und da das gewisse Etwas. Nachdem Tetzel sowohl das Bankdrücken als auch die Overhead Press als Erster abschloss, schaffte es Leonidas Arkona durch einen Kraftakt beim Kreuzheben am Ende doch noch, an seinem Konkurrenten vorbeizuziehen und den Sieg einzutüten. Dass sich der junge Berliner hierfür jedoch maximal verausgabte und im Anschluss an das Duell durchaus ernste Probleme zu haben schien, ging aus dem zehnminütigen Video nicht wirklich hervor.

Das Battle in der neuen Strength Wars Folge war gefühlt entschieden, als Leonidas Arkona auf der Zielgeraden noch einmal alles aus sich herausholte. Mit letzter Kraft absolvierte er auch die zehnte Wiederholung im Kreuzheben, die zwar keineswegs aus dem Lehrbuch stammte , ihm aber dennoch den Sieg über Tetzel sicherte. Direkt nach dem Zweikampf ging es dem Powerlifter allerdings alles andere als gut, was die Zuschauer vor dem Monitor nicht zu sehen bekamen.

Wie der 20-Jährige in einem Video von Johannes Luckas erklärt, sei er unmittelbar nach dem Duell „einfach fertig, k. o. und kurz vor dem Tod“ gewesen, womit Leonidas wohl im Vorfeld keineswegs gerechnet hatte. Zugegeben, als Kraftdreikämpfer ist man hohe Lasten definitiv gewohnt, doch eben nicht im zweistelligen Wiederholungsbereich und mehrfach hintereinander bei Belastung des ganzen Körpers. Wie der Big Zone Athlet selbst einräumt, habe er demnach eine halbe Stunde lang einfach nur dagesessen und sich erholen müssen.


https://www.gannikus.de/news/tetzel-trifft-auf-leonidas-arkona/


Die körperliche Erschöpfung vom Berliner war sogar so gewaltig, dass extra ein Krankenwagen anrücken musste. Dabei handelte es sich laut Johannes Luckas aber lediglich um eine Vorsichtsmaßnahme, da man schlichtweg auf Nummer sicher gehen wollte. Der YouTuber erklärt in diesem Zusammenhang, dass die Situation hart an der Grenze gewesen sei. Obwohl nach dem Battle schon über eine halbe Stunde vergangen war, habe Leonidas noch immer einen Ruhepuls von über 120 Schlägen pro Minute gehabt.

Mittlerweile ist der junge Powerlifter wieder zu Scherzen aufgelegt, woran im Rahmen seiner ersten Strength Wars Teilnahme offensichtlich nicht zu denken war. Zumindest nicht, als das Duell mit Tetzel vorüber war. Johannes Luckas wisse eigenen Aussagen zufolge genau, wie sich Leonidas in diesem Moment gefühlt habe. Torkelnd, völlig außer Atem und mehrfach um Hilfe bittend soll der Big Zone Athlet auf seinen „Mentor“ zugekommen sein.

Gemäß seiner Ausführungen hätte Leonidas noch mehr „all in“ gehen können, was jedoch in diesem Fall nicht nötig gewesen wäre. Der Kraftsportler aus der Hauptstadt hebt sich die letzten Prozente augenscheinlich für ein Battle mit „The Faceless“ auf. Eigentlich sollten die beiden Powerlifter bereits gegeneinander antreten, doch der polnische Maskenmann musste verletzungsbedingt absagen und wurde daraufhin durch Tetzel vertreten.

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here