Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Hier werden Dopingsünder im Natural-Bodybuilding enttarnt!

Die Tests im Natural-Bodybuilding werden von Kritikern meistens genauso angezweifelt wie der Natural-Status der teilnehmenden Athleten selbst.

Erklärt und begründet wird das Misstrauen gerne mit fragwürdigen Analysemethoden und vermeintlicher Korruption innerhalb der Verbände.

Unter anderem deshalb hat die INBA/PNBA, ein international agierender Natural-Verband, wahrscheinlich eine „Hall of Shame“ errichtet, um online aufzuzeigen, dass sehr wohl schwarze Schafe gefunden und aufgedeckt werden.

Inwieweit dies eingeschworene Zweifler jedoch zu überzeugen vermag, bleibt weiterhin fraglich.

„Hall of Shame“ zeigt Dopingsünder im Natural-Bodybuilding

Innerhalb der besagten „Hall of Shame“ listet die INBA/PNBA aufgeflogene Dopingsünder, die aus den unterschiedlichsten Gründen disqualifiziert wurden.

Unrühmliche Athleten, die hier geführt werden, erhalten alle das Siegel „BANNED FOR LIFE“, was auf Deutsch übersetzt so viel heißt wie „auf Lebenszeit ausgeschlossen“.

Aktuell stellen die beiden Natural-Verbände – einer davon im Amateur-Bereich, der andere auf Profi-Ebene – an der Zahl 46 Dopingsünder an den virtuellen Pranger.

Die eindeutige Mehrheit der entlarvten Übeltäter sind männlichen Geschlechts. Nur sieben Damen wurden bislang in der „Hall of Shame“  eingetragen. Das entspricht ziemlich genau 15 Prozent.

Stand heute gehen die auf ewig suspendierten Athleten bis ins Jahr 2004 zurück.

Bild: Daniel Hammaecher auf Instagram
Daniel Hammaecher ist einer der Dopingsünder. Einen Tag nach seinem Positivtest veröffentlichte er noch Bilder mit seinen drei zu Unrecht gewonnenen Medaillen.

Die Gründe sind unterschiedlich

Mit Sicherheit werden sich viele von euch fragen, was genau den Ausschlag gibt, dass man im Internet vor versammelter Mannschaft mit Bild, Namen und Vergehen gelistet wird.

Nun, beim Großteil der Athleten für relativ allgemein gesprochen ein „nicht bestandener Test“ aufgeführt. Sowohl Urin- als auch Blutanalyse kommen hierfür infrage.

Einige Fälle werden allerdings auch detailliert aufgeschlüsselt, indem festgehalten wird, worauf positiv getestet wurde.

Substanzen wie Stanozolol, Drostanolon und Boldenon finden neben diversen Aromatasehemmern, Diuretika und SARMs sowie SERMs häufiger Erwähnung. Auch Oxandrolon und Clenbuterol sind offenbar bevorzugt konsumierte Hilfsmittel.

Was auch ausreicht, um einen positiven Befund zu stellen, ist ein auffälliger Testosteron-Epitestosteron-Quotient.

Eines der sechs in diesem Jahr aufgetretenen Beispiele für Dopingvergehen ist Daniel Hammaecher. Der Men’s Physique Athlet konnte im Rahmen des Pro/Am Iron Man gleich drei Goldmedaillen einsacken.

Wenig später wurde er jedoch offiziell überführt, noch bevor er in der Tat auf Social Media von seinen Erfolgen bei der angesprochenen Meisterschaft berichtet hatte.

Folgende Stoffe wurden bei Hammaecher ausfindig gemacht:

  • Drostanolon und dessen Metabolite
  • Epitrenbolon
  • Metabolite von Letrozol
  • Stanozolol und dessen Metabolite
  • Clenbuterol

Hier geht’s zur „Hall of Shame“ des Natural-Bodybuilding-Verbände INBA und PNBA!

Bild: Natural-Bodybuilding "Hall of Shame"
Die INBA/PNBA zeigt in ihrer „Hall of Shame“ überführte Dopingsünder.
Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

16 KOMMENTARE

  1. Das sind ja mittelalterliche Methoden die Athleten steckbrieflich zu brandmarken. Als ob es nicht reichen würde, sie zu disqualifizieren – Nein, sie müssen wie im Mittelalter ein Schandbrett tragen. Das hat schon was von der „heiligen Inqusition“. Aber es scheint heute ja normal zu sein, Menschen auf diese Art und Weise zu diskriminiern. Jüngstes Beispiel finden wir ja heute zu Coronazeiten, wo Studenten mit unterschiedlich farbigen Armbändern „markiert“ werden, Kantinen für Geimpfte und Nichtgeimpfte…usw. Eine Schande! Was wäre, wenn man das selbe in anderen Sportarten machen würde…? Dort wird genauso gedopt und die „weiße Weste“ nach außen getragen. Da wäre die Sportarenen bald leer. Aber der Rubel muss ja rollen. Ist das alles ein verlogener Scheiß!

  2. @Peter, ich teile Deine Meinung nicht und bin bei Xaver. Disqualifizierung ist fair. Sperre ist nachvollziehbar. Es wäre auch OK, wenn eine Geldstrafe angesetzt wird, der vor der Meisterschaft vertraglich geregelt ist. Brandmarken für immer und ewig das geht zu weit und ist mit den ethischen Grundsätzen einer zivilisierten Gesellschaft nicht vereinbar.

  3. In anderen Sportarten wird von Dopingsündern oft prominent mit einer Meldung auf Seite 1 oder TV News berichtet. Und warum auch nicht. Die stehen ja alle in der Öffentlichkeit und präsentieren ihre zu unrecht erhaltenen Medaillen. Wer dann erwischt wird, kann sich dann nicht auf seine Privatsphäre berufen.

  4. @Peter – du gehörst auch wohl zu denen, die den Nachbarn anschwärzen weil er nicht geimpft ist.
    Ich denke du hast nicht verstanden was ich gemeint habe – Beschissen wird mittlerweile überall – deshalb ist ein anderes Denken notwendig geworden. Hast du noch nie beschissen? Die Versicherung vielleicht oder die Kassierin, die dir das falsche Rückgeld gegeben hat oder du an deinem PKW oder Motorrad manipuliert und nicht eingetragen hast – ? Bist du sicher keine Waffe zur Selbstverteidigung zu besitzen die du eigentlich gar nicht haben dürftest nach neuem Waffenrecht? Man sollte sich vor solchen „Moralaposteln“ und falschen Pharisäern wie du hüten….Beschiss ist Beschiss – egal wo und in welcher Situation.
    Und Anschiss und öffentliche Bloßstellung ist was anderes. Was wäre denn wenn dein Bild öffentlich irgendwo ausgehängt werden würde weil du irgendeinen Scheiß gemacht hast oder nicht geimpft bist? Denk mal nach Junge… Ich toleriere das nicht, aber ich plädiere für einen anderen Umgang mit solchen Dingen. Was wäre denn gewesen, wenn die die gesamte spanische Mannschaft hätten auffliegen lassen? Ich denke du bist einer von denen die am Scheiterhaufen ganz vorne stehend am lautesten rufen:“ Verbrennt sie“! Doch wehe es trifft dich selber.

  5. @watzmann – zwischen einer Schlagzeile, einer TV Meldung und einer Hall of shame gibt es schon noch einen Unterschied. Und wenn du mal schaust, was aus den bekannten Dopingsündern in anderen Sportarten geworden ist, wirst du schnell feststellen, das diese nicht weiter gebranntmarkt wurden – Pep Guadiola hat es sogar trotz mehrerer Dopingverfahren bis zum Teamchef von Bayern München gebracht. Streckenweise waren die bekannten spanischen Erfolgsmanschaften im Fussball komplett gedopt. Und alle haben die Klappe gehalten. Es geht hier einfach ums Prinzip. Schlagzeile und Sperre ok – dann haben die Medien ihr Fressen( erst jubeln sie die Siege hoch, dann lassen sie die Athleten fallen wie heiße Kartoffeln obwohl die Medien sicher wissen was läuft).Weitgehend unbekannt ist das offizielle Dopingprogramm der Bundesregierung mit Auftrag durch den damaligen Außenminister Schäuble durch die Universitat Freiburg, um deutsche Athleten bei den olympischen Spielen besser aussehen zu lassen. Tun wir doch alle nicht so als ob wir nicht wissen, wie diese Leistungen zustande kommen. Nicht nur die DDR hatte ihre Programme, die BRD auch. Nur haben die Medien geschwiegen und die Athleten natürlich auch. Bist du wirklich so blauäugig oder denkst du, nur Bodybuilder dopen mit Steroiden? Hast du gewusst, dass die Verabreichung von Betablockern beim Biathlon beinahe regelmäßige Praxis ist? Und alle Radsportler sind natürlich Asthmatiker(Satire)und brauchen deshalb Clenbuterol.Die Verbände wissen,was da läuft, halten die Schnauze weil der Rubel rollt und Sport nicht nur ein Politikum, sondern auch ein Wirtschaftszweig ist. Das (dumme) Publikum freut sich über die Siege und zereißt die eben noch bejubelten Athleten in der Luft, wenn was raus kommt.Hört endlich mit der Hetze über die Athleten auf, die leider dumm genug sind sich erwischen zu lassen(oder denunziert werden wie damals der kanadische 100 Meter Läufer Ben Johnson, der als Kanadier nicht schneller sein durfte als sein amerikanischer Widersacher Carl Lewis, der dann nach seinem Karriereende zugegeben hat, gedopt gewesen zu sein. Also lasst mal alle die Kirche im Dorf. Bestraft werden sollte die Dummheit und dann ist auch wieder gut.

  6. Ich habe das Thema mit Humor gesehen, weil ich nicht davon ausgegangen bin, dass hier soviele „Besser-Menschen“ unterwegs sind. Denunziantentum scheint wieder hoffähig geworden zu sein. Wer in seinem Leben unschuldig gewesen ist wirft den ersten Stein.

  7. @Herkules – Danke dir – du bist ein Mann von Ehre, aufrecht und standhaft.Solche Männer will man im Kampf und dunklen Zeiten neben sich haben.

  8. @Xaver: Wegen Leuten wie Dir geht die Welt zugrunde.
    Ganz nach dem Motto: Der hat doch auch geschossen also darf ich das auch.
    Aber naja so war ich als Kind früher auch. Ich halte Dir zu Gute, dass du noch nicht volljährig bist. Da kann man schon mal ziemlichen Quatsch denken und schreiben.

  9. Hallo XAVER,
    was bist du nur für ein Klugsch..ßer ?!
    Pranger, Mittelalter, Scheiterhaufen… wo lebst du eigentlich?!
    Wer bescheißt… und so dumm ist sich erwischen zu lassen wird angeschissen, Punkt , Ende , Aus .
    Und deine Beispiele zählen hier alle nicht weil er als Privatmann sich feiern lässt für einen Sieg der ihm nicht zusteht.
    Statt Jubelgeklatsche gibts die Nackenklatsche mit der Shame-List.
    Irgendwo muss ja mal gut sein mit dem Betrug, 1 x Disquali und nächste mal geht weiter oder was ?

  10. Also ich kann dieses „Mitleid mit dem Betrüger“ echt nicht verstehen. Können ja eigentlich auch nur Leute gut finden, die nicht zu den Betrogenen gehören. Die Schummler wissen sehr gut, was sie da tun und warum. Dass es eine eigene „Natural“-Sparte geben muss, kommt auch nicht von irgendwoher. Für nicht-natural zu mickrig – deshalb also auf PEDs zu den Natural-Conventions gehen.
    Und du lieber Xaver redest von Schande?

    Zitat: Hast du noch nie beschissen? Die Versicherung vielleicht oder die Kassierin, die dir das falsche Rückgeld gegeben hat oder du an deinem PKW oder Motorrad manipuliert und nicht eingetragen hast – ? Bist du sicher keine Waffe zur Selbstverteidigung zu besitzen die du eigentlich gar nicht haben dürftest nach neuem Waffenrecht?

    Daraus kann man dann wohl ableiten, dass du genau das bereits häufiger getan hast und es völlig in Ordnung findest einer armen Kassiererin bei Falschausgabe des Rückgeldes diesen Minusbetrag in Rechnung zu stellen (so läuft das nämlich im Supermarkt). Deine Fahrzeuge sind also auch teil-illegal weil ja „normal heute“, und dein Waffenarsenal gut bestückt (zur Selbstverteidigung – gegen wen denn?)

    Mannmannmann…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here