Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Hate wegen Sponsorenwechsel? – Matthias Botthof spricht Klartext!

Genau wie in jeder anderen Sportart sind Sponsorenwechsel auch innerhalb der Fitness Szene keine Seltenheit und eigentlich ein ganz normaler Bestandteil dieser Branche. Im Falle von Matthias Botthof, der kürzlich von Weider zu All Stars wechselte, gab es seitens einiger Personen jedoch Äußerungen, die zum Teil weit über die Grenzen konstruktiver Kritik hinausgingen. Nun äußert sich der Bodybuilder zu diesen „Hatern“!

Wie Matthias Botthof in einem aktuellen Video verkündet, hätte der erst kürzlich bekanntgegebene Sponsorenwechel von Weider zu All Stars nicht bei allen Zuschauern für positive Resonanz gesorgt. Obwohl der Bodybuilder selbst sehr kritikfähig sei und konstruktive Meinungsäußerungen sogar befürworte, hätten einige Personen derart unangebrachte Äußerungen verfasst, dass der ehemalige Arnold Classics Champ bei diesen „Gehirnfraß“ vermuten müsse. Ein solcher Wechsel sei demnach vollkommen normal und bedeute keinesfalls, dass die Produkte seines vorherigen Kooperationspartners nun plötzlich minderwertig oder schlechter seien.

In seiner inzwischen 13-jährigen Laufbahn hätte der Athlet zudem erst drei Sponsoren gehabt und wäre jeder Firma sowohl während der gemeinsamen Zeit als auch danach positiv gesonnen. Da Matthias Botthoff die Firma All Stars bereits 2004 als seinen ersten Partner begrüßen durfte, sei diese erneute Zusammenarbeit für ihn nun ein guter „Abschluss“, da er künftig nicht nochmal wechseln wolle. Allerdings streitet Mighty Matze nicht ab, dass auch finanzielle Motive die Entscheidung beeinflussten, da der neue Sponsoringpartner auch diesbezüglich ein interessantes Angebot vorlegte.


https://www.gannikus.de/news/matthias-botthof-ab-sofort-bei-all-stars-unter-vertrag/


Zudem verrät der erfolgreiche Wettkampfathlet, dass niemand geringeres als Markus Rühl, der ebenfalls bei All Stars unter Vertrag ist, diese Zusammenarbeit in die Wege geleitet hätte, damit das Old School Duo bei ihren gemeinsamen Seminaren nun unter „gleicher Flagge“ auftreten könne. Grundsätzlich möchte Matthias jedoch betonen, dass ein solcher Wechsel vollkommen normal sei, rein garnichts mit einer negativen charakterlichen Veränderung zutun hätte und dass solche Unterstellungen seitens der „Hater“ vollkommen rückhaltlos seien.

Obwohl Matthias Botthof anzumerken ist, dass er sich über den ein oder anderen Hater-Kommentar aufregt, schafft es der Bodybuilder, seinen Standpunkt auf gewohnt ruhige Art und Weise darzulegen. Auch in der Fitness Branche gehören wechselnde Kooperationspartner zum Geschäft und hätten nichts mit mangelnder Produktqualität oder charakterlichen Schwächen zutun.

https://www.youtube.com/watch?v=Zk9O_qhRPlo

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here