Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Flex Wheeler macht Comeback offiziell!

Seit dem vergangenen Herbst ranken sich Gerüchte um ein potenzielles Comeback von Flex Wheeler. Angeheizt wurden die brisanten Spekulationen von keinem Geringeren als Kevin Levrone, der sich mit einem solchen Vorhaben mittlerweile wohl bestens auskennt und seinem Freund und ehemaligen Konkurrenten jede mögliche Unterstützung zusicherte. Während die meisten Experten und Szeneinteresserierten sich jedoch zweifelnd zeigten, steht nun offiziell fest: Eine weitere Legende des Bodybuilding Sports wird auf die Bühne zurückkehren!

Auf seinem Instagram zitiert Flex Wheeler aktuell einen Artikel der Plattform Generation Iron, schmückt den besagten Beitrag zusätzlich mit den einfachen Worten „Flex. Wheeler. Is. Back“ und macht damit klar, dass die Rückkehr auf die Bodybuilding Bühne nicht nur ein wildes Gerücht ist.

Der viermalige Arnold Classic Champion, der im Jahr 2002 nach einer Nierenkrankung und einem Autounfall seine Karriere beendet hatte, verkündete am Rande der Messeveranstaltung zur Arnold Classic 2017 offiziell sein Comeback, doch anders als beispielsweise Kevin Levrone wird Flex Wheeler nicht mehr bei den „dicken Jungs“ starten, sondern stattdessen sein Glück in der noch jungen Classic Physique Klasse suchen. 



Im zugehörigen Video auf dem YouTube Kanal vom Generation Iron Fitness & Bodybuilding Network, für das Flex Wheeler seit kurzem als Executive Vice President tätig ist, erklärt der IFBB Pro, dass der Mr. Olympia 2016 genau dann stattfand, als er gerade seine Ernährung wieder etwas zum Besseren verändert habe. Beim Betrachten der Athleten in der Classic Physique Division, soll er laut eigener Aussage bemerkt haben, dass diese Klasse perfekt zu ihm passe. Von jenem Zeitpunkt an schien das Comeback also perfekt zu sein.

Obwohl Flex Wheeler insgesamt vier Mal die Arnold Classic in Columbus gewinnen konnte, blieb ihm ein Sieg beim prestigeträchtigen Mr. Olympia bislang verwehrt. Dem Anschein nach hat er sich selbst auch genau aus diesem Grund das große Ziel gesetzt, den langersehnten Titel nun eben in der Classic Physique Klasse zu holen. Man darf definitiv gespannt sein, was der mittlerweile 51-Jährige bis zum kommenden September erreichen kann und ob er wie Kevin Levrone eine Wildcard erhält oder sich auf regulärem Weg qualifizieren muss!

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here