Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Flex Lewis in die offene Klasse beim Mr. Olympia 2017?

Bis einschließlich des Jahres 2011 gab es beim Mr. Olympia noch die 202er Klasse, in der die Athleten maximal 202 Pfund (ungefähr 91,6 Kilo) wiegen durften. Infolgedessen wurde das Gewichtslimit um zehn Pfund erhöht und die IFBB Pros konnten ihr Körpergewicht auf 212 Pfund (circa 96 Kilo) ausreizen. Scheinbar war diese Umstellung genau richtig für Flex Lewis, denn danach dominierte er seine Konkurrenz und sicherte sich fünf Sandows in der letztlich nur leicht veränderten Klasse. Ein Wechsel zu den „dicken Jungs“ für den kommenden September ist wohl vom gebürtigen Waliser nicht geplant, wäre aber laut einem der bekanntesten Bodybuilding Coaches überhaupt nicht unrealistisch!

Auf seinem Instagram Profil hat Chad Nicholls, der unter anderem Ronnie Coleman und auch Dallas McCarver bei dessen Zusammenbruch auf der Arnold Classic Australia 2017 unter seinen Fittichen hatte, eine kleine Rubrik eingerichtet, in der er die für ihn unverblümte Wahrheit spricht. Demnach habe er bereits Bilder von allen Top-Kandidaten beim Mr. Olympia 2017 gesehen und könne mit Sicherheit sagen, dass Phil Heath erneut dominieren und damit seinen insgesamt siebten Sieg nacheinander einfahren werde. Der Bodybuilding Coach lässt es sich jedoch nicht nehmen, ein interessantes Szenario durchzuspielen.

Man müsse sich Chad Nicholls zufolge einmal vorstellen, Flex Lewis würde die Lager wechseln und plötzlich beim Mr. Olympia 2017 in der offenen Gewichtsklasse antreten. Damit wolle er nicht sagen, dass der Waliser gegen Phil Heath gewinnen könne, aber eine höllische Show sei dennoch garantiert. Der mittlerweile von Sinister Labs gesponserte Athlet sei auf dem besten Weg, am Tag X einfach nur wahnsinnig auszusehen und könne einige der „dicken Jungs“ ziemlich alt aussehen lassen. Nach Meinung des amerikanischen Trainers müsse man sich nicht wundern, wenn der IFBB Pro sogar zu den letzten beiden Athleten auf der Bühne zähle – vorausgesetzt er würde tatsächlich gegen die zum Teil deutlich schwereren Konkurrenten antreten.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist ein Klassenwechsel von Flex Lewis allerdings nur ein Hirngespinst von Chad Nicholls, auch wenn der Waliser in der Vergangenheit schon Wettkämpfe mit den „dicken Jungs“ bestritt. Der IFBB Pro selbst hat sich zum eventuellen Szenario nirgends geäußert, doch allein der Gedanke hört sich zumindest aufregend an, da die Spannung auf diese Weise noch ein wenig angehoben werden könnte!

Merken

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here