Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Haftstrafe: Dopingbande mit gefälschten Steroid-Rezepten aufgeflogen!

Wirft man den Begriff Doping in den Raum, denken die meisten Anwesenden wohl direkt an Bodybuilding, Powerlifting oder den Strongman-Sport. Kraftsportler verwenden leistungssteigernde Substanzen unter anderem dafür, um schwere Gewichte bewältigen zu können oder ihre Optik hinsichtlich mehr Härte und Muskelmasse zu optimieren. Noch immer ist die Allgemeinheit schockiert, wenn anabole Steroide und Co. nicht nur im Profisport ihren Einsatz finden, sondern auch immer mehr Hobbyathleten regelmäßig dazu greifen. Für die Substanzen benötigen Trainierende einer Quelle, bei der sie ihre Mittelchen erwerben können. Eine davon hat das Landgericht Heidelberg wegen gefälschter Doping-Rezepte zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Die Verurteilten hatten sich teure Hormon-Präparate erschlichen und weiterverkauft.

Im Prozess um eine Bande, die Rezepte gefälscht und teure Medikamente beziehungsweise Doping ergaunert haben soll, haben sich Gericht, Staatsanwaltschaft und Angeklagte auf einen Strafrahmen verständigt. Das teilte der zuständige Richter vergangenen Donnerstag am Heidelberger Landgericht mit. Die vier Beschuldigten und ihre Verteidiger haben im Gegenzug Geständnisse angekündigt. Vier Angeklagte wurden vom Landesgericht Heidelberg aufgrund gefälschter Rezepte zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Sie haben teure Hormon-Präparate erschlichen und weiterverkauft.

Einer der vier Angeklagten im Alter von 28 bis 41 Jahren wurde zu sechs Jahren Haft verurteilt, der zweite zu fünf Jahren und der dritte zu drei Jahren und neun Monaten. Eine ebenfalls angeklagte Komplizin wurde zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Die straffällig gewordenen Personen hätten sich laut Gericht zwischen Ende 2017 und Anfang 2018 mit gefälschten Rezepten hauptsächlich ein teures Wachstums- und Hormonpräparat erschlichen. Dazu suchten sie Apotheken aus Heidelberg, Neckargemünd und Ilvesheim auf. Das Medikament soll pro Packung mehr als 4.700 Euro kosten.

Titelbild: Dopingkontrollen sollen künftig per Videoanruf durchgeführt werden

Virtuelle Tests: Dopingkontrollen sollen künftig per Videoanruf durchgeführt werden?!

Während sich mittlerweile viele Länder dazu entschieden haben, Regelungen, die aufgrund des Coronavirus‘ getroffen wurden, zu lockern, steht Deutschland vor einer Maskenpflicht an öffentlichen Plätzen. Des Weiteren scheinen nur wenige Informationen zu Wiedereröffnungen der Fitnessstudios seitens der Politiker an die Öffentlichkeit getragen zu werden, weshalb es bereits einige Petitionen und Schreiben an die Regierung gab. […]

Weiterverkauft sollen sie die Medikamente vor allem an Abnehmer innerhalb der Bodybuilding-Szene worden sein. Für das Gericht war somit klar, dass es sich hierbei um gewerbsmäßige Urkundenfälschung, Verstöße gegen das Anti-Doping-Gesetz und Bandenbetrug handelt. Die Staatsanwaltschaft legt der Bande in unterschiedlicher Besatzung insgesamt 39 Taten zur Last, die sie nicht nur in Baden-Württemberg, sondern auch in Rheinland-Pfalz, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Bayern verbrochen haben soll.

>> Fitness-Bekleidung der Extraklasse findet ihr auf Muscle24.de! <<

Laut dem zuständigen Staatsanwalt sei somit ein Schaden von knapp 200.000 Euro entstanden. Ursprünglich sollte die Große Strafkammer gegen fünf Angeklagte verhandeln. Allerdings wurde das Verfahren gegen einen 32-Jährigen bereits zu Beginn des Prozesses abgetrennt, da er aufgrund anderer Taten in einem tschechischen Gefängnis sitze.

Im Prozess um eine Bande, die Rezepte gefälscht und teure Medikamente ergaunert haben soll, haben sich Gericht, Staatsanwaltschaft und Angeklagte in der vergangenen Woche in Heidelberg auf einen Strafrahmen im Zuge eines sogenannten Deals verständigt. Nach Angaben eines Sprechers hätten die vier Beschuldigten und ihre Verteidiger im Gegenzug Geständnisse angekündigt. Die drei Männer erwarten demnach Haftstrafen zwischen dreieinhalb und sechseinhalb Jahren. Die angeklagte Frau muss laut dem Gericht mit einer Strafe von zwei Jahren Haft auf Bewährung rechnen. Laut Staatsanwaltschaft liegt der entstandene Schaden bei 200.000 Euro.

Mit Gannikus dein neues Level erreichen

Wusstest du, dass wir neben journalistischer Arbeit auch eigene Produkte entwickeln? Über Jahre haben wir Supplements getestet und bewertet. Dieses Wissen haben wir genutzt, um für dich sinnvolle und wirkende Supplements zu entwickeln - ohne Kompromisse. Mit detaillierter Recherche, Made in Germany und komplexen Zusammensetzungen ist es unser Ziel, dir die besten Supplements auf dem Markt zur Verfügung zu stellen. Klicke hier und erfahre jetzt mehr...
Bild: Doping
Alle vier Beteiligten wurden vom Gericht entweder zu jahrelangen Haftstrafen oder zu Haft auf Bewährung verurteilt.
Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here