Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Shawn Ray überzeugt: Die Zeit von Phil Heath ist vorbei!

Im vergangenen September stand Phil Heath kurz davor, seine achte Sandow zu holen, den Rekord von Lee Haney und Ronnie Coleman einzustellen und damit Geschichte zu schreiben. Dass sich stattdessen Shawn Rhoden zum Mr. Olympia kürte und der renommierte Wettkampf demnach ein anderes Ende nahm, dürfte mittlerweile hinlänglich bekannt sein. Der einstige und weiterhin siebenmalige Champion gab jedoch relativ früh bekannt, sich nach einer knapp zweijährigen Pause den Titel im Jahr 2020 wieder zurückholen zu wollen. Ein Plan, der zwar nicht absolut unrealistisch ist, aber dennoch vielerorts kritisch beäugt wird!

Unter anderem Shawn Ray gibt in einem aktuellen Interview mit Muscular Development preis, dass er nach objektiver Betrachtung nicht mit einem weiteren Sieg von Phil Heath rechne. Seine Meinung begründet der 53-Jährige mit der Vergangenheit. Sowohl Dorian Yates als auch Ronnie Coleman und Jay Cutler hätten sich mit fortschreitender Zeit immer weiter verschlechtert und auch bei „The Gift“ sei über die vergangenen Jahre zu sehen gewesen, wie die Problematik mit der Mittelpartie allmählich überhandnahm.

Die Operationen, denen sich der siebenfache Mr. Olympia unterziehen musste, würden die Ausgangslage nicht besser machen, da sie zwangsläufig zu einer Umstellung des Trainings führen und den Look verändern. In diesem Zusammenhang sei es kein Wunder, dass Shawn Rhoden, der nicht nur härter, sondern auch trockener antrat, sich im September den Titel sicherte. Dass brutale Masse allein darüber hinaus kein probates Mittel sei, zeige das Abschneiden von Big Ramy, der gleich mehrere Plätze einbüßte.


https://www.gannikus.de/news/darum-zog-phil-heath-gegen-shawn-rhoden-den-kuerzeren/


Als im Jahr 2020 40-Jähriger Bodybuilder, der gleich zwei Mal am Bauch operiert wurde und eine gewisse Unsicherheit in sich verankert habe, werde es Shawn Ray zufolge für Phil Heath durchaus schwierig, den Titel zurückzuerobern. Während „The Gift“ an mangelndem Selbstbewusstsein leide, könne Shawn Rhoden nahezu ohne Limitierungen trainieren und Vollgas geben, um seinen Triumph zu wiederholen.

Wie Shawn Ray weiter ausführt, könnte eine der Herausforderungen für Phil Heath sein, eine passende Marschroute zu finden. Dass der einstige Mr. Olympia sein bisheriges Vorgehen in Frage stelle, sei nahezu unvermeidbar, denn schließlich müsse davon ausgegangen werden, dass mit demselben Protokoll wie bisher auch dieselben Resultate zu erwarten sind.

Darüber hinaus dürfe man nicht vergessen, dass es hinter Shawn Rhoden noch weitere hungrige Athleten gebe, die ihr Chance wittern. Mitunter William Bonac oder Kai Greene, der möglicherweise mit einem Comeback liebäugelt wie nie zuvor, haben den amtierenden Mr. Olympia bereits geschlagen und werden wohl die Vorbereitung noch motivierter angehen als bisher. Das alles bringt Shawn Ray zu einer abschließenden These:

„Wenn Phil Heath ein Jahr aussetzt, ist die Sache gelaufen!“

Den Aussagen von Shawn Ray nach zu urteilen wird es ein schier unmögliches Unterfangen für Phil Heath, den Mr. Olympia Titel noch einmal zurückzuholen. Im kommenden Jahr auszusetzen verringere die Chancen auf eine achte Sandow zudem maßgeblich. Insgesamt muss man sich die Frage stellen, wie wahrscheinlich ein Comeback von „The Gift“ wirklich ist. Es gibt definitiv den einen oder anderen Szenevertrauten, der auch schon zum jetzigen Zeitpunkt spekuliert, dass der US-Amerikaner überhaupt nicht mehr auf die Bühne zurückkehren wird!

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here