Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Charles Griffen holt Sieg bei der Muscle Mayhem Pro!

In den letzten Wochen haben unter anderem Nathan De Asha und Juan Morel ihre Chance genutzt und ihr Ticket für den Mr. Olympia vorzeitig gelöst. Der gebürtige Brite triumphierte beispielsweise bei der New York Pro und der California Pro, ließ dann aber kurzfristig die Toronto Pro aus, was dem US-Amerikaner, der in der kanadischen Metropole den Sieg einfuhr, durchaus zugute kam. Noch immer gibt es aber einige Möglichkeiten, sich direkt für den prestigeträchtigsten Bodybuilding Wettkampf in rund drei Monaten zu qualifizieren. So auch am vergangenen Samstag in Kansas City!

Bei der Muscle Mayhem Pro hatte nominell insbesondere Akim Williams sehr gute Karten, den Sieg und damit die direkte Qualifikation für den Mr. Olympia einzusacken. Der US-Amerikaner war vor wenigen Tagen bei der Toronto Pro erst in seiner bislang wohl besten Verfassung auf die Bühne gestiegen, zog aber gegen Juan Morel den Kürzeren. Eine Entscheidung, die von vielerlei Seite kontrovers diskutiert wurde. In Kansas City lieferte der Blackstone Labs Athlet erneut ab, musste sich jedoch zum wiederholten Mal geschlagen geben. Einstimmig von den Judges vor ihm platziert wurde Charles Griffen, was sicherlich keine absolute Fehlwertung war, aber zumindest noch heftiger kritisiert wurde als das Ergebnis des Wettkampfs in Kanada.

Auf dem dritten Rang fand sich am Ende Maxx Charles wieder, was ihm die ersten Punkte für eine mögliche Mr. Olympia Qualifikation einbrachte. Reichen wird das aber definitiv nicht, denn in der Rangliste rangiert er damit weit abgeschlagen auf den hinteren Plätzen. Besser sieht es in diesem Zusammenhang für Rafael Brandao aus, der bei der Muscle Mayhem Pro den vierten Platz und damit weitere zwei Zähler für sich verbuchte. Der gebürtige Brasilianer muss allerdings ebenfalls bei weiteren Wettkämpfen an den Start gehen, möchte er im September in Las Vegas auf der Bühne stehen. Selbiges gilt für Michael Lockett, der in Kansas City nur Fünfter wurde und objektiv betrachtet hinter seinen Möglichkeiten blieb.

Während also Charles Griffen kontrovers diskutiert den Sieg bei der Muscle Mayhem Pro holt, wartet Akim Williams, für viele Experten zu Unrecht, weiterhin auf die direkte Mr. Olympia Qualifikation. Mit mittlerweile zehn Zählern in der Punktewertung sieht es aber aktuell jedenfalls dennoch nicht schlecht für den US-Amerikaner aus, auch wenn ihm wohl jeder Experte dazu raten würde, einen zusätzlichen Wettkampf für weitere Punkte oder einen eventuellen ersten Platz anzupeilen! 

Muscle Mayhem Pro 2018 – Top 5

  1. Charles Griffen
  2. Akim Williams
  3. Maxx Charles
  4. Rafael Brandao
  5. Michael Lockett

Bilder: NPC News Online

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here