Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Brandon Curry in der Vorbereitung auf die Ferrigno Legacy 2017

Seit dem Mr. Olympia 2017 sind erst wenige Wochen vergangen und der Großteil der bereits fürs nächste Jahr qualifizierten Athleten befindet sich mittlerweile in den ersten Zügen der Offseason, um Schwachstellen auszumerzen und sich das eine oder andere Kilo magere Muskelmasse zu verdienen. Es gibt allerdings auch IFBB Pros, die sich ihre Teilnahmeberechtigung erst noch verdienen müssen, was am leichtesten über einen Wettkampfsieg zu bewerkstelligen ist. Zu dieser Riege zählt Brandon Curry, der sich schon eine passende Veranstaltung ausgesucht hat, um die Qualifikation für das prestigeträchtigste Bodybuilding Event perfekt zu machen!

In diesem Jahr lässt sich Brandon Curry wohl ohne jeden Zweifel als der Athlet bezeichnen, der im Vergleich zu seinen Konkurrenten die meisten Fortschritte erzielte. Noch beim Mr. Olympia 2016 landete er auf dem 16. Rang und musste sich damit gemeinsam mit Lukas Osladil, Michael Lockett und Kevin Levrone den letzten Platz teilen. Vor einigen Wochen reichte es dann für den achten Platz und sowohl Fans als auch unabhängige Experten und Zuschauer sahen den amerikanischen Bodybuilder weiter vorne. Kein Wunder also, dass er sich in den nächsten Monaten steigern möchte, um sein Ergebnis erneut zu verbessern. Zunächst muss jedoch die Qualifikation her.

Hierfür hat sich Brandon Curry die Ferrigno Legacy ausgesucht, die vom 18. bis 19. November 2017 im kalifornischen Palm Springs stattfinden wird. Für den US-Amerikaner zählt natürlich nichts anderes als ein Sieg, um die direkte Qualifikation für den Mr. Olympia 2018 perfekt zu machen und direkt im Anschluss an das Event in die Aufbauphase zu starten. Aktuelle Fotos lassen erahnen, dass der Scitec Athlet die letzten Wochen nicht allzu sehr über die Stränge geschlagen hat und dementsprechend wieder in bester Verfassung auf der Bühne zu sehen sein sollte.

Die Konkurrenz, mit der es Brandon Curry bei der Ferrigno Legacy aufnehmen muss, ist noch weitestgehend unbekannt. Definitiv teilnehmen wird Fouad Abiad und man sollte auch nicht gänzlich ausschließen, dass Nathan De Asha seinen Erfolg aus dem Vorjahr wiederholen möchte. Der Brite hat den Wettkampf im Jahr 2016 gewinnen können und ist derzeit ebenfalls noch nicht direkt für den Mr. Olympia 2018 qualifiziert!

https://www.youtube.com/watch?v=g5TzKcVAC8k

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here