Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Blessing Awodibu sichert sich zum 3. Mal das Recht zur Beantragung der Pro Card

Das Ziel eines jeden Bodybuilders, der es mit seinem Sport ernst meint und in der Zukunft einmal seine Brötchen damit verdienen möchte, ist die heiß begehrte Pro Card. Besonders einfach ist der Weg dahin jedoch nicht, denn Athleten mit Potenzial gibt es nicht gerade wenige. Um die Profilizenz beantragen zu können und sich selbst IFBB Pro nennen zu dürfen, muss man einen der dafür vorgesehen Wettkämpfe gewinnen, was für viele schon das Höchste der Gefühle darstellt. Blessing Awodibu ist im Bezug darauf aber ein wenig anders als der Rest, denn er gewann gleich drei dieser Shows!

Erst im April diesen Jahres gewann Blessing Awodibu seine Klasse bei den Irish Nationals der RIBBF und holte zudem den Gesamtsieg, was ihn dazu bemächtigte, sein Land offiziell auf internationalen Wettkämpfen zu vertreten und den Kampf um die Pro Card anzugehen. Ungefähr einen Monat später sollte die Reise des Trec Nutrition Athleten weitergehen.

Beim IFBB Diamond Cup in der Tschechischen Republik wiederholte er seinen Erfolg und strich sowohl den Klassen- als auch den Gesamtsieg ein. Es verging nur eine Woche, bis er diesen Erfolg auch beim IFBB Diamond Cup im portugiesischen Espinho verbuchen konnte. Insgesamt holte er also drei Gesamtsiege in zwei Monaten und erlangte dadurch gleichzeitig das Recht die Pro Card zu beantragen. In der Theorie hätte er dies zum damaligen Zeitpunkt sogar zwei Mal machen können.



Das Hauptziel von Blessing Awodibu war es allerdings, auch den Gesamtsieg bei der Arnold Classic Europe 2017 zu holen. Im Jahr 2014 hatte er diesen Wettkampf bereits als Junior gewinnen können und am vergangenen Wochenende wollte er sich dann gegen 36 andere Athleten durchsetzen, um nach einem Triumph im spanischen Barcelona die Profilizenz zu beantragen. Das Vorhaben sollte von Erfolg gekrönt sein.

Blessing Awodibu wurde nicht nur Erster im Superschwergewicht, sondern gewann zusätzlich dazu das Gesamtsiegerstechen beim Amateur Wettkampf zur Arnold Classic Europe 2017. Sein großer Traum, einmal die Hand von Arnold Schwarzenegger zu schütteln, ging zwar nicht Erfüllung, doch dafür sicherte er sich die mittlerweile dritte Möglichkeit, ab sofort den Begriff „IFBB Pro“ vor seinen Namen schreiben zu lassen.

Es ist davon auszugehen, dass die Arnold Classic Europe 2017 der letzte Wettkampf von Blessing Awodibu auf Amateurniveau war. Vor allem aufgrund der Differenzen zwischen IFBB Pro League und IFBB Amateur League, durch die es aktuell noch nicht ganz klar ist, wie häufig man in Zukunft seine Pro Card gewinnen kann, wird der gebürtige Ire nun wohl mit größter Wahrscheinlichkeit die Profilizenz beantragen. Man darf demnach gespannt sein, was der Bodybuilder mit nigerianischen Wurzeln in den nächsten Jahren gegen die Besten der Besten ausrichten kann!

Merken

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here