Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

4 Wochen vor dem Wettkampf: Kevin Levrone zeigt Form Update!

Wer nicht erst seit gestern am Eisen ist, der wird schon festgestellt haben, dass die Erfolge mit zunehmender Zeit immer geringer ausfallen. Ein ebenfalls kritischer Faktor ist das Alter, denn während man als Jungspund noch größere Schindluder mit seinem Körper treiben kann, muss der in die Jahre gekommene Athlet deutlich besser aufpassen, wie er sein Training gestaltet. Progression stellt sich außerdem oftmals nur sehr schleppend ein und wenn man über eine längere Zeit hinweg gar nicht trainiert, wird es schwierig bis unmöglich, an alte Höchstleistungen anzuknüpfen. Dass Ausnahmen die Regel bestätigen, zeigt Kevin Levrone seit nunmehr guten eineinhalb Jahren mehr als eindrücklich!

Mit seiner tatsächlichen Teilnahme am Mr. Olympia 2016 ließ Kevin Levrone bereits zahlreiche Kritiker verstummen. Bis zum letzten Moment war sowohl von Experten als auch von neutralen Beobachtern spekuliert worden, ob sich der Bodybuilding Veteran letzten Endes wirklich auf der Bühne präsentieren würde. Der mittlerweile 53-Jährige lieferte aber vor allem in der Frontansicht seines Oberkörpers eine durchaus beachtliche Form ab und das obwohl er während der Vorbereitung mit Verletzungen im Knie und im Brustbereich zu kämpfen hatte. Im Nachhinein wurden dann der Rücken und die Beine als primäre Schwachstellen ausgemacht. Der amerikanische IFBB Pro verlängerte daraufhin sein Comeback, um aufzuzeigen, dass er sogar im fortgeschrittenen Alter noch Verbesserungen an den kritisierten Körperpartien erzielen kann.

Vier Wochen vor der Arnold Classic Australia, die Mitte März in Melbourne ausgetragen wird, zeigt Kevin Levrone jetzt ein aktuelles Form-Update, das für positive Gefühle bei seinen Fans sorgt. Trotz der Tatsache, dass das zugehörige Videomaterial scheinbar mit einem Smartphone von einer Kamera abgefilmt wurde, die am Set zum Dreh der Dokumentation „Born To Overcome“ stand, lassen sich gerade im Oberkörper weitere Verbesserungen erkennen. Man sieht zwar weder Beine noch Rücken, doch geht man davon aus, dass der mehrmalige Mr. Olympia Teilnehmer seine Verletzungen auskuriert hat und wieder uneingeschränkt trainieren kann, dürften auch Rückseite und Unterkörper aufgeholt haben. Die Kraftwerte des 53-jährigen Bodybuilders sind jedenfalls nicht zu verachten. Im Kreuzheben bewegt er nämlich derzeit wieder 260 Kilo im Maximalversuch. beim Schulterdrücken in der Multipresse immerhin 180 Kilo auf Wiederholungen.

Dass Kevin Levrone bei der Arnold Classic Australia wohl mit großer Wahrscheinlichkeit keinen Sieg davontragen wird, dürfte den meisten Verfolgern der Bodybuilding Szene klar sein. Dafür ist das Teilnehmerfeld zu stark. Unter anderem werden Cedric McMillan, William Bonac, Dennis Wolf und Roelly Winklaar ebenfalls den Weg nach Melbourne antreten. Die „Maryland Muscle Machine“ könnte dennoch für eine Überraschung sorgen und veranschaulichen, dass man auch mit 53 Jahren noch ein Comeback starten und nach langjähriger Pause in Topform auf der Bühne stehen kann!

https://www.instagram.com/p/BfJtZyYHQyT/?hl=de&taken-by=kevinlevrone

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here