Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Wann wird Bodybuilding wieder interessant sein?

In Bezug auf die Spannung und auf die Antizipationsmöglichkeiten vor der Show hat der Mr. Olympia Wettkampf in der Vergangenheit einige Höhen und Tiefen durchlebt. Wie jeder andere sportliche Wettbewerb ist auch der Mr. Olympia von Jahr zu Jahr hinsichtlich Konkurrenz, Umsetzung der Fan Interessen, neuer oder ungeahnter Erfolge oder der Geburt neuer Superstars ein Gegenstand rasanter Änderungen. In manchen Jahren sieht man all diese Möglichkeiten perfekt vereint, während man in anderen keine unvergesslichen Moment erlebt. Weniger Sportarten beschreiben diese unterschiedlichen Möglichkeiten auf Spannung so gut wie das Bodybuilding. Seit dem Mr. Olympia 1998, der wohl mit der spannendste aller Zeiten war, gab es massive Ups und Downs, was Voraussagen und Zuschauerinteresse angeht. 

Dorian Yates
Dorian Yates

Im Jahr 1998 häuften sich die Vorhersagen aufgrund des Fakts, dass der bisherige Champion Dorian Yates vom aktiven Wettkampfgeschehen zurücktrat und damit seine überragende Präsenz und Physik von der Bühne verschwand. Ohne Dorian konnten mindestens fünf unterschiedliche Kandidaten den Wettkampf gewinnen. Diese Kandidaten waren Flex Wheeler, Ronnie Coleman, Kevin Levrone, Shawn Ray und Nasser El Sonbaty. Flex, Shawn und Kevin nahmen alle mit dem Gedanken an diesem Wettkampf teil, schon einmal in nicht allzu weit zurückliegender Vergangenheit zweiter beim Mr. Olympia gewesen zu sein. Nasser war 1997 ganz knapp hinter Dorian, was ihn zu einem durchaus ernstzunehmenden Kontrahenten machte. Ronnie, der 1997 neunter war, machte Verbesserungen am laufenden Band und schlug Kevin bereits in einem Wettkampf vor dem Mr. Olympia. Eine solch umfassende Liste an Nummer 1 Kandidaten gab es nur einmal seit 1998. Später mehr dazu. Als alles vorbei war, hatte das Lineup dem Namen alle Ehre gemacht und eine der größten Bodybuilding Karrieren aller Zeiten begann. Die unfassbare Karriere des Ronnie Coleman. Ronnie war mit 111kg so gut, dass er die Mr. Olympias 1999 und 2000 zu wenig interessanten Wettbewerben machte, die nicht spannend waren. Ronnie war in diesen Jahren haushoher Favorit und er lieferte auf Knopfdruck.

ronnie-20151228
Ronnie Coleman

Zum Glück für alle Bodybuilding Fans brachte uns der Mr. Olympia 2001 ein historisches Battle und die Geburt eines der größten Bodybuilder aller Zeiten, Jay Cutler. Jay ist nicht nur vom Standpunkt des Wettkampfs einer der besten aller Zeiten, er ist neben Arnold Schwarzenegger und Lou Ferrigno auch der populärste. Ein junger Jay Cutler brachte Ronnie Coleman an seine Grenzen und ließ viele im Glauben, er sei der rechtmäßige Gewinner. Durch die Meinung der Zuschauer bekam Jay den Titel „Peoples Champ“, ein Titel, der ihm mehr Fans als jedem anderen zu dieser Zeit einbracht und der ihn finanziell sehr viel besser dastehen ließ, als es so üblich für einen Profi Bodybuilder war. Der erste Jay Effekt verpuffte, da Jay den Mr. Olympia 2002 übersprang. So konnte Ronnie locker eine weitere Sandow Trophäe einsacken. Jay startete 2003 ein Comeback, um einfach mal so eben von einem der beeindruckendsten Körper aller Zeiten von der Bühne gefegt zu werden. – einem 130kg schweren und bis auf die Knochen definierten Ronnie Coleman. 2004 und 2005 war es das selbe Spiel, Ronnie konnte den Titel weiter gewinnen. Während Jay nach und nach näher kam, hatten viele Zuschauer schon gedacht, er hätte das Potenzial zu gewinnen.

jay-20151228
Jay Cutler

Einige Bodybuilding Fans mögen sagen, dass der Mr. Olympia 2006 einer der spannendsten aller Zeiten war, weil der unbesiegbare Ronnie Coleman dort entthront wurde. Für diese Show gab es allerdings keine großen Voraussagen, da 90% der Leute davon ausgingen, dass Ronnie wieder gewinnen würde – und das aus gutem Grund. Ronnie hatte die letzten acht Mr. Olympia Wettkämpfe gewonnen und das ohne große Gegenwehr. Jay Cutler gewann diese Show sehr verdient, aber auch er war nicht in Topform. Die meisten Fans werden sich vergeblich fragen, wer in diesem Jahr den dritten Platz belegte. 2007 und 2008 waren ebenfalls schwache Jahre. Jay Culter gewann 2007 in absolut schlechter Form und 2008 sicherte sich ein nur 104kg schwerer Dexter Jackson den Titel. Somit wurde die langweilige Phase auf sieben lange Jahre ausgedehnt. Diese Phase sollte 2009 ein Ende nehmen. Die Spekulationen überschlugen sich und die Zeit vor dem Wettkampf war mit die atemberaubendste seit dem legendären Wettkampf 1998, der so vielen Leuten im Gedächtnis blieb.

https://www.youtube.com/watch?v=sqRimOHK3Xc

phil-20151228
Phil Heath

Ihr erinnert euch an die fünf Namen lange Liste mit Titelanwärtern? Diese historische Liste wurde 2009 getoppt, als der Sieg unter Kai Greene, Dennis Wolf, Dexter Jackson, Victor Martinez, Jay Cutler und Phil Heath ausgemacht wurde. Kai trat als zweimaliger Arnold Classic Champion an und sein Körper wurde oftmals mit dem eines Ronnie Coleman verglichen. Dennis Wolf wurde 2007 fünfter, was die Menge mit Buhrufen kommentierte. 2008 kletterte er wegen Fehlern in der Vorbereitung nur einen Platz nach oben. Wieder dachten die Fans, er hätte höher platziert werden müssen. Phil Heath, der Verbesserung wie von einem anderen Stern machte, wurde starker dritter im Jahre 2008. Man musste ihn definitiv auf dem Radar haben. 2009 wurde er hinter Kai Greene zweiter bei den Arnold Classics, wobei viele Phil als den gerechten Sieger sahen. Dexter war nicht nur der amtierende Champ, er nahm sich zudem das ganze Jahr über die Zeit, um sich zu verbessern. Ein Luxus, den er sich in all den Jahren nicht leisten konnte. Jay Cutler, bis dato zweimaliger Mr. Olympia Sieger, wollte Vergeltung üben und sich den Titel zurückholen. Victor Martinez, der 2007 fast den Sieg beim Mr. Olympia holte und 2008 wegen einer Verletzung absagen musste, war wieder 100% regeneriert und bereit, sich seine Sandow Trophäe zu holen. Die Ergebnisse vom Mr. Olympia 2009 steigerten die Spannung noch weiter. Jay Cutler schockierte die Bodybuilding Welt, in dem er seinen besten Look aller Zeiten zeigte und alle anderen hinter sich ließ. Branch Warren wurde zweiter und sorgte für eine der größten Überraschungen in der Mr. Olympia Geschichte.

Traurigerweise finden wir uns nun also wieder in einer Phase der Langeweile wieder. Jeder wusste, dass Jay den Mr. Olympia 2010 gewinnen würde und die meisten Experten waren sich sicher, dass Phil 2011 die Krone übernehmen würde. Seit 2011 hat Phil die Konkurrenz regelrecht blamiert und das, obwohl er selbst oftmals nicht in Topform war. Das ist nicht wirklich spannend. 2016 jedoch könnte ein Jahr werden, dass nach 1998 und 2009 wieder für einiges an Spannung sorgt. Der fünfmalige Champ Phil Heath hat die letzten zwei Jahre ernsthafte Schwächen gezeigt. Dexter wurde 2015 mit einer starken Leistung zweiter hinter Phil und wird nächste Jahr versuchen, sich seine zweite Sandow zu sichern. Jeder Bodybuilding Fan und jeder Bodybuilding Experte weiß, dass Big Ramy den Rest der Teilnehmer zerstören kann, wenn endlich seine Bestform liefert. Kai Greene blieb dem Mr. Olympia 2015 auf mysteriöse Art und Weise fern und gibt seinem Körper hoffentlich die nötige Ruhe, 2016 noch einmal anzugreifen. Er war immerhin schon dreimal zweiter hinter Phil. Shawn Rhoden wurde bei zwei der letzten drei Wettkämpfe dritter und die meisten Zuschauer werden zustimmen, dass er mit besserer Kontrolle über seine Mittelpartie wohl 2015 als Sieger von der Bühne hätte gehen können.

https://www.youtube.com/watch?v=j-153gxWvvc

Das macht unter dem Strich fünf mögliche Titelanwärter. Und das ohne Dennis Wolf oder Außenseiter wie Justin Compton zu nennen. Justin macht Verbesserungen wie kein zweiter und auf seinen Profilen in den sozialen Netzwerken kann man ihn massiv ohne Ende bewundern. Wenn Justin sich zum dritten Platz bei den Arnold Classics 2015 noch einmal 10% verbessert und seine Mittelpartie in den Griff bekommt, dann könnte er fast komplett unaufhaltbar sein. Mit etwas Glück zeigen sich Justin und Kai bei den Arnolds 2016 in absoluter Bestform und werden erster bzw. zweiter, was sie zu großen Gefahren für Phil, Dexter, Shawn und Ramy machen würde. Diese potenziellen Ereignisse könnten den Mr. Olympia 2016 in ein weiteres episches Battle verwandeln und für lange nicht mehr dagewesene Spannung sorgen!


Quelle: ironmagazine.com/2015/when-will-bodybuilding-be-exciting-again/

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here