Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Einblick in meine Wettkampfvorbereitung – von Corina Zaha

Einblick in meine Wettkampfvorbereitung in der Bikini Klasse

einblick-meine-wettkampfvorbereitung-von-corina-zahaMein Traum war es seit langem einmal im Leben eine Bodybuilding Meisterschaft in der Fitness Bikini Klasse mitzumachen. Ich liebe den Kraftsport und er nimmt seit Jahren einen sehr großen Stellenwert in meinem Leben ein. Über die Jahre habe ich mir immer mehr Wissen rund um das Thema Fitness & Ernährung angeeignet, unzählige Berichte gelesen, YouTube Videos angeschaut… Da ich Herausforderungen im Leben mag und mir gerne neue Ziele setze, wollte ich es mir beweisen, dass ich die Wettkampfvorbereitung durchhalten kann, den nötigen Biss habe und mental stark genug dazu bin.

Im Frühjahr 2013 war ich zum ersten Mal bei einer Bodybuilding Meisterschaft dabei, bei der ein guter Freund von mir angetreten ist. Die ganze Atmosphäre hat mich fasziniert. Die gut trainierten Körper, den Geruch der Farbe auf der Haut der Athleten, der Jubel der Zuschauer. Seitdem wusste ich: diese Erfahrung möchte ich auch machen!
Durch den erwähnten Freund bin ich zu meinem Coach, Roland Cziurlok, gekommen, der mich zusammen mit seiner Lebensgefährtin Dagmar mit Rat und Tat bei der Wettkampfvorbereitung unterstützt. Ich bin den beiden so unglaublich dankbar, dass sie mich betreuen und mich einerseits zur Bestleistung pushen, andererseits immer ein offenes Ohr für Probleme oder Sorgen haben. Ich kann mir keine besseren Vorbereiter vorstellen, denn sie bereiten ihre Athleten mit Herz und Verstand vor!

Ich kann mich noch gut erinnern: Als ich im April 2014 zum ersten Formcheck nach Münnerstadt gekommen bin, fiel das Urteil eher ernüchternd aus. Mit ca. 65kg war ich weit vom nötigen Wettkampfgewicht entfernt und mein Stoffwechsel war aufgrund etlicher Diäten und zu wenig körperlicher Erholung geschwächt, sodass es fast unmöglich schien bis November das nötige Körperfett loszuwerden, um auf der Bühne zu stehen. Ich ließ aber nicht locker und bat darum, mir eine Chance zu geben und zu sehen, ob eine Wettkampfdiät anschlägt oder nicht. Am Anfang war es ziemlich frustrierend, denn trotz einem Kaloriendefizit von ca. 500 kcal am Tag und einem fast doppelten Sportpensum, tat sich auf der Waage nur sehr wenig. Allerdings veränderte sich mein Körper trotzdem positiv von Woche zu Woche – zwar in kleinen Schritten, aber immerhin. Daher machte ich weiter und gab jeden Tag 100% im Training, auch wenn ich nach der Arbeit müde war und nebenbei Masterarbeit schreiben musste. Neben 2 Stunden täglich im Fitnessstudio, musste ich ebenfalls abends mein Essen für den nächsten Tag vorkochen, was viel Zeit in Anspruch nahm. Da bleibt nicht mehr viel Zeit für Freunde, Familie oder sonstige Hobbies. Aber das war mir im Vorfeld klar und das Ziel einmal auf der Bühne zu stehen und den „perfekten Körper“ zu haben, trieb mich voran.

einblick-meine-wettkampfvorbereitung-von-corina-zaha2Kurz gesagt, so eine Wettkampfvorbereitung ist alles andere als ein Spaziergang. Es erfordert extreme Disziplin, die kalorienreduzierte Diät durchzuziehen, täglich ins Fitnessstudio zu gehen und dabei noch Arbeit und Familie/Freunde und natürlich ausreichend Schlaf unter einen Hut zu bekommen. Oft ist man hungrig, schlecht gelaunt, evtl. deprimiert, weil der Fettabbau nicht so schnell vorangeht wie man es sich wünscht, müde und gestresst, weil es scheint der Tag hätte nicht genug Stunden. Aber wenn dann der Sixpack immer stärker zum Vorschein kommt, man seinen wunderschönen Wettkampfbikini gekauft hat und Freunde und Arbeitskollegen bemerken, dass man abgenommen hat und man Komplimente bzw. bewundernde Blicke im Fitnessstudio bekommt, dann wiegt das die schwierigeren Momente meiner Meinung nach vollkommen auf. Und der Moment auf der Bühne ist dann die Krönung – der Moment auf den man monatelang hingearbeitet hat. Ein paar Minuten auf der Bühne. Dann ist alles vorbei. Man muss wohl wirklich ein bisschen fitnessverrückt sein, um das für ein paar wenige Minuten durchzumachen, aber für mich ist es die Erfüllung eines lang gehegten Traumes. Und selbst wenn man nicht einen der top Platzierungen absahnen kann – das Gute ist: man darf sich nach der Show erstmal genüsslich den Bauch mit allen Leckereien vollschlagen, die man monatelang entbehren musste: Himmel auf Erden!

Allen, die den Wunsch haben, einmal einen solchen Wettkampf zu bestreiten, kann ich nur raten:

  • Überlegt euch gut, ob ihr die Zeit in die Vorbereitung investieren möchtet und bereit seid auf einiges für lange Zeit zu verzichten, z.B. Fast Food/Süßigkeiten, Schlaf, Freizeit…
  • Sucht euch einen guten Coach, der euch bei der Vorbereitung hilft! In den seltensten Fällen hat man so viel Erfahrung, um genau zu wissen, wie man sich speziell in der Wettkampfdiät ernähren soll, wie das Entwässern funktioniert, etc.
  • Verliert niemals den Spaß bei der Sache und geht nicht zu verbissen ran.
  • Seid euch bewusst, dass so ein Wettkampf einiges an Geld kostet, z.B. für Wettkampfbikini, Essen, Starterlizenz, etc…

autorin-corina

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here