Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

49.000kcal in einer Woche – Wocheneinkauf mit Tobias Hahne!

Es ist unumstritten, dass man niemals Muskeln aufbauen wird, wenn man seinem Körper nicht genügend Kalorien zuführt. Zusätzlich kann jeder Trainingsanfänger mit Sicherheit den Makronährstoff benennen, der für erfolgreichen Muskelaufbau wohl eine Sonderstellung einnimmt: das Protein. Wie extrem hoch der Bedarf an Gesamtkalorien und Eiweiß aber sein kann, wenn man in Gewichtsregionen vordringt, die außerhalb der Norm liegen, zeigt ein Video auf dem YouTube Kanal von Tobias Hahne!

Frisch aus dem Mexiko Urlaub zurück, nimmt uns der Hamburger mit zum wöchentlichen Einkauf und gibt damit aufschlussreiche Einblicke in den Lebensmittelverbrauch eines Bodybuilders. Den Start der Einkaufstour bildet der Besuch beim Discounter. Hier führt der Weg direkt zum Leergutautomaten. Im Anschluss daran landen weitestgehend Produkte im Einkaufswagen, die man getrost der „Oldschool“ Ernährung zuordnen kann.

Von Haferfocken über Basmatireis bis hin zur Avocado wird sich an sämtlichen Klassikern bedient. Auch Eier stehen auf der Einkaufsliste. Diesbezüglich weist der IFBB-Athlet jedoch explizit darauf hin, dass er diese sonst beim Bauern bezieht und deshalb nur 20 Stück für die nächsten zwei Tage mitnehmen würde.


Zum Großteil landen die klassischen Lebensmittel im Einkaufswagen von Tobias Hahne.


Ganz Oldschool bleibt der Einkauf beim Discounter aber nicht. Toast als letzte Mahlzeit am Abend und Ketchup für die weiteren Mahlzeiten sind keine Produkte, die klassischen Empfehlungen entsprechen, finden aber im Ernährungsplan des Bühnenathleten dennoch Anwendung. Nach erfolgter Bezahlung beginnt der interessante Teil der Einkaufstour. Nächste Station ist der Großhandel. Seinen Einkauf hat er dort bereits auf dem Rückflug mit Zwischenhalt vorbestellt. Warum ein Bodybuilder im Großhandel einkauft? Dafür hat Tobias eine einfache Erklärung.

Insgesamt landen fünf  Fleischmahlzeiten pro Tag auf seinem Teller. Dabei achtet er beim Rindfleisch aber auf Qualität. Abgepacktes irisches Weiderind liefert täglich seinen Beitrag, um den hungrigen Kraftsportler zu versorgen. In allen weiteren Mahlzeiten deckt er den Proteinanteil über Eier oder Whey Protein ab. Abschließend geht der Hamburger kurz auf die Kosten des wöchentlichen Einkaufs ein. Während der Discounter Warenkorb bei ungefähr 30 Euro liegt, schlägt der Großhandel – und insbesondere die riesige Menge an Fleisch – mit circa 120 Euro zu Buche. Insgesamt belaufen sich die Kosten also auf knapp 150 Euro in der Woche.

Auch wenn man als durchschnittlicher Studiobesucher wohl kaum identische Mengen verzehren muss, um zu wachsen, zeigt das Video doch eindrucksvoll, dass es ab einer gewissen Gewichtsklasse nicht mehr ausreichend ist, sich nur auf den Post Workout Shake zu konzentrieren und der sonstigen Ernährung keine Beachtung zu schenken!

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here