Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

6 Trainingstipps für Menschen mit wenig Zeit

Zeit ist ohne jeden Zweifel eines der kostbarsten Güter. Wir alle wollen mehr und scheinen niemals genug davon zu haben. Wenn es darum geht ins Training zu gehen oder allgemein einfach sportlich etwas aktiver zu sein, dann ist eine der größten Hürden oftmals der Zeitmangel, was ihr sicher bereits von euch selbst oder aus eurem direkten Umfeld kennt. 

Nachfolgend findet ihr sechs einfache Tipps, wie ihr eure Zeit effektiver nutzen könnt und damit sowohl eure Gesundheit als auch euren sportlichen Fortschritt nicht vernachlässigen müsst!

Mach‘ auf jedenfall etwas

Es ist ein Leichtes, seine Trainingseinheit einfach aufgrund von zu wenig Zeit ausfallen zu lassen. Man verfährt nach dem Motto „ganz oder gar nicht“ und denkt sich, dass ein kurzes Workout keinen Sinn hätte. Dem ist jedoch nicht so. Nur weil man kein 90-minütiges Krafttraining mit anschließendem Cardio- und Dehnprogramm absolvieren kann, heißt es nicht automatisch, dass man direkt die ganze Einheit ausfallen lassen sollte.

F
Für ein schnelles Workout reicht bereits ein kleines Home Gym mit Bank und einem Paar Hanteln.

Man sollte sich nicht dadurch frustrieren und aufhalten lassen, dass man an diesem Tag kein ideales Trainingsprogramm durchführen kann. 20 Minuten HIIT sind besser als nichts!

Zieh ein Home Gym in Betracht

Wenn du Zeit sparen willst, solltest du über die Investition in ein Home Gym nachdenken. Wer über ausreichend Platz in einer Garage oder im Keller verfügt, kann sich auch mit bescheidenen finanziellen Mitteln zu Hause gut einrichten, indem er beispielsweise gebrauchtes Equipment online oder von einem aufgelösten Fitness Studio erwirbt.

Man spart sich auf diese Weise die Zeit, die man normalerweise für den Weg ins Gym und zurück hätte veranschlagen müssen und kann automatisch länger trainieren. Schon ein Paar Hanteln mit aufsteckbaren Gewichten, eine Klimmzugstange und eine Bank können den Unterschied zwischen einer kleinen Trainingseinheit und dem Nichtstun machen.

Früher aufstehen

Für gewöhnlich passieren nur wenige produktive Dinge nach 22 Uhr. Wenn man als um diese Zeit ins Bett geht und nicht mehr sinnlos am Smartphone herumspielt, kann man direkt um 6 Uhr wieder aufstehen, ohne dabei auf den so wertvollen Schlaf verzichten zu müssen.

Wer früh zu Bett geht und früh wieder aufsteht macht sich einen simplen Trick zunutze, um ohne größere Bemühungen Zeit für Gesundheit und Fitness zu schaffen. Anfangs wird es eventuell ein wenig schwer sein, doch dann trinkt man den Morgenkaffee eben etwas früher, greift auf einen Energy Drink zurück oder konsumiert einen guten Pre Workout Booster.

Supersätze

Wenn man Zeit sparen möchte, sind Supersätze sind eine Waffe. Um nach diesem Prinzip zu trainieren, kombiniert man einfach zwei Übungen, deren einzelne Sätze man direkt abwechselnd nacheinander ausführt.

Wer zum Beispiel üblicherweise erst fünf Sätze Bankdrücken abschließt und dann weiter zum Langhantel Rudern marschiert, absolviert nun zukünftig immer einen Satz jeder der beiden Übungen nacheinander und pausiert erst danach.

Auf diese Weise kann man mehr Arbeit in einer kürzeren Zeit absolvieren, was die Effizienz des Workouts enorm steigert!

[amazon box=“B072L45BBT“/]

Grundübungen

W
Wer wenig Zeit hat sollte den Fokus auf komplexere Übungen legen und zum Beispiel auf einen Armtag verzichten.

Sofern du kein hingebungsvoller Bodybuilder oder ein Student mit massenhaft Freizeit bist, ist ein Armtag für dich wohl unnötig. Das Trainieren kleinerer Muskelgruppen wie Bizeps und Trizeps macht keinen wirklichen Sinn, wenn die Trainingseffizienz im Vordergrund steht.

Wer wenig Zeit hat, fährt eindeutig besser mit einem Ganzkörpertraining, das jeden Muskel des Körpers miteinbezieht. Kreuzheben, Bankdrücken, Kniebeugen, Klimmzüge und Military Press sollten hier auf dem Programm stehen. Drei Trainingseinheiten dieser Art pro Woche können ausreichen, um Muskelaufbau oder Fettverlust zu stimulieren.

Eigenes Körpergewicht nutzen

Das Gute an Übungen mit dem eigenen Körpergewicht ist, dass man nahezu kein Equipment für sie benötigt und deshalb überall direkt startklar ist. Diese Flexibilität erlaubt es dir, an jedem Ort eine kleine Trainingseinheit zu absolvieren. Man benötigt nur hier und da ein paar Minuten, um über den Tag erteilt mehrere Sätze Liegestütze auszuführen.

Wenn man nach einem solchen Prinzip verfährt und zu zehn verschiedenen Gelegenheiten am Tag nur zehn Liegestütze macht, hat man im Handumdrehen insgesamt 100 Wiederholungen bewältigt. Auch wenn dies kein ideales Workout ist, bleibt unter dem Strich festzuhalten, dass eine Person, die 100 Liegestütze pro Tag macht, definitiv besser aussieht und sich wohler fühlt als derjenige, der nichts macht und die freie Zeit zum Beispiel mit seinem Smartphone verbringt!

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here