Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Kurz vorm WSM: Wie sieht es im Kopf der besten Strongman Athleten aus?

Am kommenden Wochenende ist es so weit. Die gesamte Kraftsportszene blickt nach Bradenton in Florida auf den wichtigsten und prestigeträchtigsten Wettbewerb im immer populärer werdenden Sport des Strongman. Mittlerweile kennen wir die Disziplinen, wissen welche Athleten sich in der Vorrunde gegenübertreten werden und wie der Wettkampf ablaufen wird. Doch wie fühlen sich die Athleten so kurz vor ihrem großen Auftritt?

Während die gröbsten Vorbereitungen für die Kraftpakete abgeschlossen sein und sie sich so langsam in der amerikanischen Kleinstadt einfinden sollten, geht nun die mentale Vorbereitung in die entscheidende Runde. Das harte Training, die strikte Ernährung, die Regenfraktionsmaßnahmen, all das hat keinen Wert, wenn die Athleten nicht über die geistige Stärke verfügen, dem Druck standzuhalten und alles aus ihren Hochleistungskörpern herauszuholen.

Raffael Gordzielik

Auch wenn er im internationalen Vergleich sicherlich nicht als Favorit gehandelt wird, möchten wir mit unserem einzigen und deutschen Teilnehmer beginnen. Raffael Gordzielik, besser bekannt als „German Godzilla“ schreib auf Instagram, dass er sich stark fühle und es nicht erwarten könne gegen die stärksten Jungs der Welt anzutreten. Freudig postete er ein Bild kurz vor seinem Abflug, dass er bereit sei. „German Godzilla aka der weltstärkste Anwalt ist im Anmarsch.“

Gruppen und Disziplinen festgelegt: Wie weit kann „The German Godzilla“ beim WSM 2019 kommen?

Wir befinden uns kurz vor dem wichtigsten Wettkampf im Sport des Strongman. Am 13. bis 16. Juni 2019 wird der World’s Strongest Man in Bradenton, Florida ausgetragen und mit dabei ist neben 24 weiteren Teilnehmern in diesem Jahr auch ein Deutscher Athlet. Raffael Gordzielik wird die Chance haben, sich unter den stärksten Männern der Welt […]

Martins Licis

Der Amerikaner Martins Licis gilt aktuell als einer der aufstrebenden Strongman. Während er auf der Arnold Schwarzenegger Classic Anfang März noch den zweiten Platz hinter dem amtierenden World’s Strongest Man Hafthor Björnsson belegen konnte, brach Licis erst kürzlich seinen eigenen Weltrekord in der Steinborn-Kniebeuge. Auf die Frage worauf er sich beim diesjährigen Highlight freue, antworte er gegenüber BarBend:

„Ich freue mich darauf den World’s Strongest Man zu GEWINNEN […] In diesem Jahr hat sich mein Training speziell auf die Disziplinen fokussiert und darauf die Gewichte schwer zu halten. In der Vergangenheit habe ich das schwere Training zum Ende hin reduziert, um mich zu erholen. Aufgrund der vielen Wettkämpfe, an denen ich in letzter Zeit teilgenommen habe, ist es jedoch wichtig meine Kraft konstant oben zu halten.“

Brian Shaw

Während das letzte Jahr für den viermaligen World’s Strongest Man Brian Shaw nicht ganz so rund lief, möchte der Amerikaner jetzt wieder voll angreifen und zeigte erst kürzlich seine Ernährung in der Vorbereitung mit unglaublichen 13.000 Kalorien. Der 37-Jährige gehört zu den Veteranen des Sports und möchte versuchen mit einem fünften Titel mit dem aktuellen Rekordhalter Mariusz Pudzianowski gleichzuziehen. Auf seinem Instagram-Profil schrieb der Redcon1 Athlet: „Bleib auf deine Ziele fokussiert und arbeite härter als alle anderen, um sicherzustellen, dass du sie erreichst. Es wird nicht einfach sein, aber es wird sich lohnen“.

Mikhail Shivlyakov

Der Russe Shivlyakov ist definitiv jemand, den man in diesem Jahr auf dem Zettel haben sollte. Er belegte den vierten Rang auf der Arnold Schwarzenegger Classic und berichtete gegenüber Barbend:

„Mein Ziel in allen Wettbewerben ist der Sieg. Aber wenn ich all die Feinheiten, wie meine körperliche Verfassung, betrachte, möchte ich in diesem Jahr definitiv das Finale beim World’s Strongest Man erreichen. Ich habe dieses Jahr sehr bedacht trainiert. Die konstante Abfolge der Wettkämpfe hat es meinem Körper nicht erlaubt zu 100 Prozent zu regenerieren. Im Training habe ich hauptsächlich Übungen ausgeführt, die ähnlich den Disziplinen sind, die auf dem World’s Strongest Man anstehen werden.“

Eddie Hall: Das musste der Strongman machen, um 500 Kilo zu heben!

Die Welt des Kraftsports war schockiert, als Eddie Hall im Rahmen der World Deadlift Championships 2016 unfassbare 500 Kilogramm beim Kreuzheben bewältigte. Zuvor lag der von ihm selbst aufgestellte Weltrekord bei 465 Kilogramm, den er nur wenige Monate zuvor auf der Arnold Classic aufstellte und damit seine Bestmarke aus dem Jahr zuvor um zwei Kilo schlug. […]

Hafthor Julius Björnsson

Die Frage aller Fragen ist, ob es der amtierende stärkste Mann der Welt in diesem Jahr schafft seinen Titel zu verteidigen. Zuletzt zeigte sich Hafthor Björnsson in einer hervorragenden körperlichen Verfassung und dominierte die Arnold Classic in beeindruckender Manier. Viel ist über das Mindset, mit dem er in den diesjährigen Wettkampf geht, nicht bekannt, doch im Rahmen eines Trainingsupdates auf Instagram schrieb der ebenfalls als Schauspieler aktive Strongman: „Letzte Kreuzhebe-Einheit vor dem World’s Strongest Man 2019! […] Ich befinde mich zehn Tage vor dem Wettkampf und ich bin bereit zu nehmen, was mir gehört!“

Wer am Ende des Tages das Rennen macht und den Titel mit nach Hause nimmt, wird sich in dem mehrtägigen Event vom 13. bis 16. Juni 2019 entscheiden. Was jedoch feststeht, ist, dass neben der körperlichen Kraft auch die mentale Stärke einen entscheidenden Einfluss auf das Abschneiden eines jeden Athleten haben wird. Wir sind gespannt und werden euch auf dem Laufenden halten!


Primärquelle: https://barbend.com/worlds-strongest-man-mindsets/

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

3 KOMMENTARE

  1. „möchten wir mit unserem einzigen und seit langer Zeit ersten deutschen Teilnehmer beginnen.“
    Ui ui da hat wohl jemand nicht gut genug recherchiert… letztes Jahr erst war Dennis Kohlruss dabei. ;)

  2. Raffael Gordzielik schlägt sich ja bislang hervorragend in den Qualifiers. Wow, Respekt. Bin mal gespannt wie es weiter geht, aber sieht bislang wirklich gut aus.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here