Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Wirbel im Wettkampf Bodybuilding – IFBB schließt NPC aus

Wie die IFBB, nachfolgend auch als IFBB Amateur League bezeichnet, am vergangenen Wochenende über diverse Kanäle informierte, werde man die NPC, einen in den USA angeschlossenen Verband, vorläufig ausschließen. Es scheinen bereits in der Vergangenheit vermehrt Regeln und Vorgaben verletzt worden zu sein und aufgrund von Vorkommnissen beim Mr. Olympia 2017 in Las Vegas, die mit den Judges bei der zugehörigen Amateur Veranstaltung zusammenhängen, soll sich dieser Eindruck nur noch weiter verstärkt haben!

Die ganze Angelegenheit ist allerdings insgesamt ein wenig komplizierter, denn Jim Manion, der Präsident der IFBB Pro League, hat zwar die obigen Neuigkeiten bestätigt, aber gleichzeitig verlauten lassen, dass man sich nun im Umkehrschluss von der IFBB Amateur League trenne. In diesem Zusammenhang muss man verstehen, dass die IFBB Pro League und die IFBB Amateur League zwei komplett unterschiedliche Entitäten sind. Die IFBB Pro League lässt ab sofort die NPC als ihre Amateur Organisation agieren, über die man sich in den USA weiterhin durch einen Sieg bei größeren Events, wie zum Beispiel die NPC National Championships, seine Pro Card sichern kann. In anderen Ländern gibt es durch die besagten Zerwürfnisse aber einen neuen Ablauf.

Angefangen mit der San Marino Pro 2017 im kommenden November, können Promoter der IFBB Pro League in ihren Ländern demnach Wettkämpfe veranstalten, über die sich die Profilizenz erlangen lässt. An diesen Wettkämpfe kann jeder Amateur Bodybuilder der Welt teilnehmen, unabhängig seines Verbands. Wer also in Zukunft eine Pro Card haben möchte, der hat hierfür nur zwei Optionen: zum einen über die NPC Events in den USA und zum anderen über sogenannte „Pro Qualifiers“ in allen anderen Ländern. Die IFBB Pro League wird nur die beiden Wege akzeptieren, sprich zusätzliche Möglichkeiten gibt es nicht, sofern man beispielsweise beim Mr. Olympia oder anderen Pro Shows starten möchte.

Der Geschichte vorausgegangen war wohl ein Disput zwischen Jim Manion und Rafael Santonja, dem Präsidenten der IFBB Amateur League. Dieser Streit hat daraufhin eine Welle los getreten, die zu den oben beschriebenen Änderungen geführt hat. Im professionellen Bodybuilding bleibt dem Anschein nach alles wie zuvor, was bedeutet, dass alle IFBB Pros weiterhin ihre Pro Card behalten und bei den bekannten Events starten können. Lediglich wer die Profilizenz außerhalb der USA neu erwerben möchte, für den gelten andere Spielregeln!

Merken

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here