Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Warum Steroide laut BroSep ein Wundermittel sind!

Oft kommt die Frage auf, ob Steroide und andere Medikamente wirklich sooo viel bringen, wie die meisten immer sagen. Hat man es hier tatsächlich mit einem Wundermittel zu tun, mit dem man quasi nicht mehr trainieren muss oder wird hier übertrieben? BroSep geht in seinem neuen Video näher auf das Thema ein.

Für BroSep gibt es hier zwei Lager: Zum einen diejenigen, die meinen, Steroide seien ein Wundermittel und zum anderen diejenigen, die der Meinung sind, Steroide wirken gar nicht richtig. Viele „Stoffer“ wollen laut BroSeps Aussage wohl eine Ausrede suchen, warum Steroide nicht der Garant für einen gute Körper wären und somit die harte Arbeit wieder in den Vordergrund rücken.

Um eine treffende Aussage zu diesem Thema treffen zu können, braucht man BroSeps Meinung nach eine Doppelblind Studie, bei der weder die Probanden wissen, was und wie viel sie bekommen und auch die Mediziner selbst nicht wissen, was sie verabreichen.

BroSep bezieht sich dabei auf die Studie von Bhasin und anderen. Bei dieser Studie wurden 61 junge und gesunde Männer untersucht, deren Testosteronwert im Normalbereich lag. Den Probanden wurden über 20 Wochen Dosierungen von Testosteron verabreicht, die zwischen 25 und 600mg lagen. Wichtig zu erwähnen ist, dass die Teilnehmer der Studie NICHT trainieren durften. 

Das Ergebnis war, dass die Gruppe mit 600mg Testosteron in 20 Wochen ohne Training 7,9kg „fatt free mass“ aufbauen konnte. Daraufhin schließt ProSep, dass man mit Steroiden ohne Training locker mehr aufbaut, als ein Athlet, der ohne Steroide Woche für Woche ins Training geht.  Die Quintessenz für Ihn lautet also: Je höher die Dosis, desto mehr Muskulatur. Natürlich gibt es jedoch auch hier eine Sättigungsgrenze.

BroSep kommt für sich zu der Erkenntnis, dass man es bei Steroiden und anderen Medikamenten mit massiven Wundermitteln zu tun hat, deren Wirkung man nicht herunterspielen kann!

Es ist auch auf gar keinen Fall von der Hand zu weisen, dass man durch die externe Zufuhr von bspw. Testosteron schneller Muskeln aufbaut. Allerdings sind die hier getätigten Aussagen so fast schon Blödsinn. Denn „fatt free mass“ bedeutet nicht direkt Muskeln. Durch die Zugabe von Testosteron speichert der Körper zum Beispiel mehr Wasser. Das passiert schon alleine durch den Anstieg des Östrogenlevel, das hier gleichzeitig nach oben geht. Es führen auch noch mehr Faktoren zur vermehrten Wasserspeicherung, wie bspw. Muskelglykogen etc. das würde hier aber den Rahmen sprengen. Jeder kennt sie, die Bodybuilder die auf einmal ganz schöne Hamsterbäckchen haben. Das liegt unter anderem daran, weil der Körper eben vermehrt Wasser speichert.

Wie sollen denn dann Testosteron Konsumenten nach einem Jahr aussehen? Diese müssten nach der Aussage von BroSep ja 16Kg aufgebaut haben, TROCKEN!?


Das komplette Video könnt ihr euch natürlich gerne selbst auf YouTube ansehen:

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

3 KOMMENTARE

  1. LIebes Gannicus Team: Lest die Studie. Dort wurde H2O2 gegeben, damit die Komposition des Körpers gemessen werden konnte. Auf diese Weise konnte die Protein:Wasser Ratio gemessen und später im zweiten Dexa Scan nochmals verglichen werden.

    Die Ratio hat sich Post-treatment nicht verändert, was eine Post-Treatment Wasserspeicherung in überhöhtem Maße ausschliesst. Ansonsten zeigen witzigerweise Studien dass auf mittlere Sicht eine Wasserspeicherung nach Testo gar nicht stattfindet. Das ist eine Erstreaktion des Körpers, die man manchmal beobachten kann, die Retention existiert ansonsten auf lange Frist nicht. Kann man hier auch nochmal nachlesen: http://press.endocrine.org/doi/abs/10.1210/jcem.82.11.4387

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here