Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Trotz herber Niederlage: Tobias Hahne will es noch einmal wissen?!

Wohl jeder ambitioniert trainierende Bodybuilder, egal ob Wettkampfathlet oder nicht, träumt wahrscheinlich an einem Punkt seiner Karriere davon, eines Tages mit den Profis auf der Bühne zu stehen und dort erfolgreich zu sein. So kämpfen unzählige Athleten weltweit Tag ein, Tag aus für ihren Traum von der Pro Card und geben alles, dieses Ziel irgendwann zu erreichen. Doch auch wenn Ehrgeiz und Arbeitsbereitschaft das A und O sind um Erfolg zu haben, ist nicht jeder mit der Veranlagung geboren, innerhalb der ersten paar Wettkampfjahre IFBB Pro zu werden. Einer, der davon wahrscheinlich ein Lied singen kann, ist der Hamburger Tobias Hahne.

Seit nunmehr 13 Jahren steht der 1,90 Meter große Athlet auf der Wettkampfbühne und zählt wohl zu den am härtesten arbeitenden Bodybuildern, die der Sport zu bieten hat. Geht es rein um dem Ehrgeiz und die Willensstärke, dürfte der GN-Athlet längst zu den ganz Großen zählen. Doch obwohl er seine Form Wettkampf für Wettkampf über die Jahren langsam verbessern konnte, hat es für ihn noch nicht gereicht, um in die Profiliga aufzusteigen. Auch bei seiner letzten Teilnahme auf dem Mr. Olympia Amateur in Alicante hat es in einem starken Teilnehmerfeld nicht für einen Platz unter den besten Zehn gereicht.

Mr. Olympia Amateur: 20-Jähriger Deutscher sorgt für Aufsehen! Tobias Hahne übersehen?

Während der prestigeträchtigste Wettkampf im Bodybuilding immer näher rückt und die besten IFBB Pros der Welt, den Besten unter sich ausmachen wollen, versuchen hunderte, gar tausende Amateurathleten rund um den Globus sich den Status des professionellen Bodybuilders erst zu erarbeiten. Am vergangenen Wochenende fand dazu einer der härtesten Qualifikationswettkämpfe im spanischen Alicante statt, der Amateur […]

Trotz deutlichen Verbesserungen gegenüber seinem letzten Auftritt in Prag 2017 und einer überdurchschnittlich guten Härte war Hahne anscheinend etwas zu flach und konnte daher nicht das nötige Volumen auf die Bühne bringen. Wie er selbst gesteht, fielen besonders seine Beine neben den anderen Athleten etwas ab. Aber wer mit Leib und Seele Bodybuilder ist und den Sport mit viel Herzblut betreibt, der lässt sich von solch einem Misserfolg nicht unterkriegen. Es war die erste Show, die gemeinsam mit Coach Matt Jansen in Angriff genommen wurde, und schließlich müsse man sich erst noch ein wenig besser kennenlernen.

Auch wenn Tobi selbst wisse, dass der Traum von der Pro Card wohl in diesem Jahr nicht mehr in Erfüllung gehen wird, möchte er weitere Erfahrungen sammeln und entschied sich daher sehr kurzfristig für die Teilnahme an einem weiteren Wettkampf. Schon an diesem Wochenende soll es so weit sein. Am vergangenen Montag habe er die letzte Chance genutzt und sich für den Virus Cup im tschechischen Pilsen angemeldet. Neben dem Sammeln wertvoller Erfahrungen gehe es dem Hamburger vor allem auch um den Spaß, den er auf der Bühne stets habe.

Der GN-Athlet habe laut eigener Aussage zwar bereits vor der Diät gewusst, dass ihm noch etwas Fleisch fehle, sehe es aber dennoch nicht als Fehler, aus diesem Grund nicht an den Start zu gehen. Immerhin würde das fast jeder Athlet von sich halten, egal auf welchem Niveau. Nun heißt es jedenfalls die hart erarbeitete Form auszunutzen und ein paar neue Dinge auszuprobieren, zumal der Wettkampf in unserem Nachbarland nur ein Katzensprung entfernt sei und sich daher die Anfahrt in jedem Fall lohne. Wir wünschen Tobi bei seinem Vorhaben viel Erfolg sowie Spaß auf der Bühne.

https://www.youtube.com/watch?v=q0Pvexnv3Mk

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here