Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Drogen? – Verwirrter Bodybuilder stirbt bei Einbruchsversuch!

In unserer Reihe „Muskulöse Killer“ berichten wir von Fällen, in denen Bodybuilder andere Menschen töten. Oft wird die Ursache hinter der Tat dem Gebrauch von anabolen Steroiden zugeschrieben, die das Aggressionspotenzial eines Menschen steigern sollen. Doch in der australischen Großstadt Sydney ereignete sich am vergangenen Sonntag ein Fall, bei dem ein Kraftsportler gewissermaßen selbst zum Opfer wurde, wenn auch durch ein wohl selbst ausgeführtes, zuvor begangenes Verbrechen.

Am vergangenen Sonntag, den 17. Februar 2019, wachte der 44-jährige Bankangestellte Johan Schwartz gegen 7:30 Uhr morgens aufgrund seines lautstark bellenden Hundes auf. Dadurch alarmiert, ging er die Treppe hinunter und entdeckte einen Eindringling in seinem Wohnzimmer. Da der Einbrecher unbewaffnet zu sein schien, attackierte ihn Schwartz, doch bereits nach kurzer Zeit im Schwitzkasten verlor dieser das Bewusstsein. Die alarmierten Rettungssanitäter konnten ihm nicht mehr helfen. Der mutmaßliche Dieb war auf der Stelle tot.


https://www.gannikus.de/hot-stuff/die-bodybuilderin-die-ihren-ehemann-toetete/


Der Hausbesitzer wurde nach dem Vorfall ausführlich befragt, jedoch anschließend ohne Anklage freigelassen, wobei weitere Untersuchungen folgen sollen. Experten zufolge sei ein gewisses Maß körperlicher Gewalt erlaubt, wenn die eigene Gesundheit oder der eigene Besitz in Gefahr sind. Auch Frau und Kind des 44-Jährigen waren zur Tatzeit zu Hause.

Zunächst konnten die Ermittler nicht feststellen, wer der junge Mann sein könnte. Er wurde Ende 20 geschätzt, hatte eine Körpergröße von ca. 1,75 bis 1,80 Meter, trug keine Schuhe und war nass von Kopf bis Fuß. Weiterhin fiel er durch seine muskulöse Statur auf. Tags darauf wurde dann klar, dass es sich dabei um den 35-jährigen Personal Trainer Bradley Soper handelte. Wie lokale Medien berichteten, verbrachte der Bodybuilder in den Wochen vor der Tat aufgrund von Nierenversagen einige Zeit im Krankenhaus.


Auf Instagram postete Bradley Soper regelmäßig über seine Tätigkeit als Athlet und Personal Trainer.

Die Ermittler stellten fest, dass Soper kurz zuvor eine sehr emotionale Trennung von seiner Partnerin durchmachen musste und mit Geldproblemen sowie der Sucht nach Kokain zu kämpfen hatte. Doch Freunde von ihm behaupteten, sie seien geschockt und hätten ihm niemals zugetraut, in ein Haus einzubrechen. Als „großen Teddybär“, der keiner Fliege etwas zu leide tun könne, beschrieben ihn Kollegen und Freunde. Sie sind der Meinung, etwas müsse mit ihm nicht gestimmt haben. In einem Tribut auf Facebook sagte ein enger Freund von ihm, dass sich Bradley schwer damit tat, sein gebrochenes Herz zu reparieren.

Die Website des durchtrainierten Mannes besagt, er habe über zwölf Jahre Erfahrung als Coach, Personal Trainer und Athlet gehabt. Selbst an Strongman-Wettkämpfen nahm der Australier aktiv teil und wurde 2017 sogar Asiens stärkster Mann in seiner Gewichtsklasse. Zahlreiche Freunde des Verstorbenen meldeten sich zu Wort und richteten trauernde und dankende Worte an ihn und seine Hinterbliebenen. Möglicherweise waren sein medizinischer und mentaler Zustand Grund für die Tat und das schnelle Eintreten seines Todes. Der Autopsiebericht wird im Laufe der kommenden Tage erwartet.


Quelle:
abc.net.au/news/2019-02-19/sydney-man-who-confroted-bodybuilder-intruder-posted-on-thieves/10824552

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

1 KOMMENTAR

  1. Selber Schuld, wer sich Steroide und Drogen reinhaut und dann durch dreht und dann einbricht ist einfach selbst Schuld. Der Wohnungsbesitzer hat alles richtig gemacht und sich und seine Familie verteidigt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here