Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Umfrage zeigt: So viel gibt ein Freizeitsportler jährlich für Fitness aus!

Der sogenannte „Fitness Lifestyle“, wie wir ihn kennen und zum Teil auch selbst leben, kann für den einen oder anderen zu einem durchaus kostspieligen Vergnügen werden. Allein Nahrungsergänzungsmittel können die monatlichen Ausgaben ordentlich nach oben treiben. Creatin hier, ein Proteinpulver da und natürlich muss auch mit essentiellen Vitaminen und Fettsäuren supplementiert werden. Vom neusten Under Armour Kompressionsshirt und den dazu passenden Schuhen in auffälligen Neonfarben ganz zu schweigen. Dass sich die meisten Studiogänger mit ihrem Konsum aber maßgeblich vom durchschnittlichen Freizeitsportler in Deutschland unterscheiden, zeigt nun ein aktueller Bericht!

Wie die Unternehmensberatung Deloitte in einer repräsentativen Umfrage unter 1250 sportlich aktiven Bürgern herausgefunden haben will, gibt ein Freizeitsportler durchschnittlich etwa 725 Euro im Jahr für seine Fitness aus. Einen großen Teil davon nimmt die Beschaffung der passenden Bekleidung in Anspruch, aber auch die dazugehörige Ausrüstung, Mitgliedsbeiträge und sportlich orientierte Urlaube oder Reisen, die finanziell am größten zu Buche schlagen, müssen bezahlt werden. Etwa ein Drittel der befragten ist in Vereinen organisiert, circa elf Prozent nutzen eine der vielen Fitness Apps auf dem Smartphone. Ebenfalls ersichtlich wurde, dass im Internet am meisten Informationsbeschaffung betrieben, gerade im Hinblick Kleidung aber letztlich vor Ort die Kaufentscheidung getroffen wird.

Das sogenannte „Fitness Training“, was auch immer damit genau gemeint sein soll, ist mit 34 Prozent die beliebteste Sportart überhaupt, dicht gefolgt von Schwimmen, Wandern und Laufen. Fußball landet mit 16 Prozent relativ abgeschlagen auf dem fünften Platz. Die Umfrage von Deloitte zeigt außerdem, dass der Trend in Bezug auf Fitness und Gesundheit in naher Zukunft wohl kein Ende nehmen wird. Ungefähr ein Drittel der befragten Personen gehen davon aus, innerhalb des nächsten Jahres noch mehr Geld für ihren Sport auszugeben. Karsten Hollasch, Partner und Leiter der Sport Business Gruppe bei Deloitte, fügt ergänzend hinzu, dass sportlich aktive Personen mittlerweile über sechs Stunden pro Woche mit körperliche Ertüchtigung verbringen würde. Über 10 Millionen Mitglieder in Fitness Studios sprächen für sich.

Insgesamt liefert die Umfrage wohl einen guten Eindruck, wie viel Geld vom durchschnittlichen deutschen Fitness Begeisterten für physische Aktivitäten ausgegeben wird. Dass man als ambitionierter Kraftsportler jedoch sicherlich etwas von der Norm abweicht, sollte ebenfalls erkennbar sein. Klar wird dies unter anderem dadurch, dass Nahrungsergänzungsmittel, für unsereinen fest im Alltag verankert, von Deloitte scheinbar überhaupt nicht berücksichtigt wurden!

Der Fitness Trend scheint weiterhin kein Ende zu nehmen.

Quelle: www2.deloitte.com/de/de/pages/presse/contents/studie-2018-sportmarktstudie.html

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here