Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Tim Budesheim hängt YouTube-Karriere an den Nagel?!

Schon lange zählt Tim Budesheim zu den Hoffnungsträgern des deutschen Bodybuildings. Bereits seinen ersten Wettkampf, die deutsche Jugendmeisterschaft 2008, konnte der Hesse im Alter von nur 17 Jahren für sich entscheiden. In den Jahren darauf folgten weitere regionale Titel sowie die Gesamtsiege der Amateur-Weltmeisterschaften 2011 und 2014 in der Juniorenklasse. Sein bisher größter Erfolg feierte er jedoch zweifelsfrei mit dem Gesamtsieg des Mr. Olympia Amateur 2017 in San Marino, welchen er mit dem Erhalt seiner Profi-Lizenz krönte.

Der heute 28-jährige zählt damit eher zur jüngeren Generation im deutschen Profi-Bodybuilding, doch hat man in manchen Punkten den Eindruck, dass er eher die Mentalität seiner Old-School Mentoren vertritt. Während diese lange Zeit die Generation der „Fitness-YouTuber“ belächelten oder gar klein redeten, mussten sich viele von ihnen letztendlich eingestehen, dass nicht alles Neue schlecht ist und man manchmal auch einfach mit der Zeit gehen muss, um abseits der Wettkampfbühne ebenfalls konkurrenzfähig zu bleiben.

Somit zogen viele – inklusive Tim Budesheim – nach und starteten eigene YouTube-Kanäle mit mehr oder weniger regelmäßigen Videos. Mittlerweile scheint es gang und gäbe zu sein, auch als Schwergewichtsbodybuilder eine umfassende Social-Media Präsenz zu pflegen.



Während man den Eindruck hat, dass manche Athleten von ihren Sponsoren per Vertrag mehr oder weniger dazu gezwungen sind, alle paar Tage ein neues Video herauszubringen, scheint das bei Tim Budesheim weniger der Fall zu sein. Dennoch scheint der gelernte Schlosser und derzeitige Student darum bemüht, seinen Fans mit regelmäßigem Content auf dem Laufenden.

In seinem aktuellen Video beschreibt Tim allerdings, dass er sich in letzter Zeit öfter gefragt hat, ob sich das Ganze für ihn überhaupt noch lohne. Er gebe sehr viel von seinem Privatleben preis und investiere viel Zeit, was er eigentlich gar nicht müsse, so Budesheim. Der IFBB Pro merkt an, dass nicht alle seine Videos nur auf positives Feedback stoßen und einige Zuschauer teilweise gelangweilt von der Art des angebotenen Materials seien. Auch wenn er dadurch seine Reichweite und seinen Marktwert gesteigert habe, hinterfragt der PEAK Athlet, ob sich das YouTuber-Dasein für ihn persönlich noch lohne und ob seine Meinung überhaupt jemanden interessiere.

Diese Frage gibt er schlussendlich an seine Follower weiter und fragt ganz offen, ob sie der Meinung sind, dass er mit YouTube weitermachen solle oder sich die Zeit und Mühe sparen könne. Er überlässt die Entscheidung also dem Votum der Community. Damit ist aktuell nicht sicher, ob Tim Budesheim weiter selbst aktiv auf YouTube zu sehen sein wird oder künftig nur noch, wie bisher auf den Kanälen seiner Vertragspartner, ins Rampenlicht tritt. Wir würden uns jedenfalls weiterhin über interessanten und unabhängigen Content aus dem Hause Budesheim freuen!

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

2 KOMMENTARE

  1. Unabhängiger Content aus dem Hause Budesheim??? Hahaha! Das ist doch die reinste Werbeveranstaltung für PEAK, Pfannen, Gewürze usw.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here