Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Loch im Augenlid: Tattooentfernung von Lee Priest fehlgeschlagen!

Wer außergewöhnliche und polarisierende Geschichten für die eigene Unterhaltung benötigt, ist bei Lee Priest stets an der richtigen Adresse. Ganz egal, wie heikel ein Thema auch sein mag, der gebürtige Australier nennt die Dinge beim Namen und verzichtet dabei auf ausschweifende Erklärungen. Kann man ihn nicht leiden, hat man schlichtweg Pech gehabt, so lautet offensichtlicher Weise seine Devise. Insbesondere sein Gesichtstattoo stand sinnbildlich für diese rebellische Art, doch an den Verzierungen um die linke Schläfe herum schien der ehemalige IFBB Pro in letzter Zeit keinen Gefallen mehr zu finden.

Was haben Lee Priest und ein klischeehafter Pirat gemeinsam? Im ersten Moment wohl nicht allzu viel, doch zumindest zeitweise war auch der australische Bodybuilder dazu gezwungen, eine Augenklappe zu tragen. Bei der mit einem Totenkopf geschmückten Schutzvorrichtung hätte man fast annehmen können, es handle sich lediglich um ein Accessoire, beispielsweise fürs bevorstehende Halloween. Es gab jedoch einen triftigen Grund, warum der 47-Jährige sein linkes Auge temporär hat verdecken müssen.

Seit Anfang des Jahres ist Lee Priest dabei, sich via Laserbehandlung sein Gesichtstattoo entfernen zu lassen. Der mehrmalige Mr. Olympia Teilnehmer war schlichtweg gelangweilt vom Tribal, das sich um sein Auge rankte, weshalb er sich kurzerhand dagegen entschloss, den eigentlich permanenten Körperschmuck weiterhin auf seiner Haut tragen zu wollen. Im Grunde genommen ging der Eliminierungsprozess auch durchaus gut vonstatten, allerdings ergab sich im Zuge der wiederkehrenden Termine eine Stelle, die nicht ohne weiteres auf die herkömmliche Art gelasert werden konnte. 

Triftiger Grund? – Darum lässt Lee Priest sein Gesichtstattoo entfernen!

Nicht zuletzt wegen seiner offenen und oft kompromisslosen Art ist Lee Priest innerhalb der Bodybuilding Szene bekannt wie ein bunter Hund. Wenn überhaupt, dann gibt es nur äußert wenige Themen, zu denen der gebürtige Australier seine Meinung nicht unverblümt kundtut und im Zuge dessen stets keine Rücksicht auf Verluste nimmt. Völlig egal, um wen oder […]

Schaut man sich Bilder des Gesichtstattoos genauer an, wird man feststellen, dass ein Teil davon sogar aufs Augenlid ragte, was eine Behandlung mit dem Laser zu gefährlich gemacht hätte. Nach Absprache mit einem Spezialisten entschied sich Lee Priest also wohl dafür, sich die Spitze des Tribals einfach per Skalpell herausschneiden und die Haut daraufhin wieder zusammennähen zu lassen. Diese angedachte Prozedur hört sich zwar simpel an, führte aber im Fall des Australiers zu unschönen Komplikationen.

>> Bodybuilding-Bekleidung von GASP, Gorilla Wear & Co. gibt’s bei Muscle24! <<

Wie Lee Priest auf Instagram erklärt, habe sich aufgrund der ungünstigen respektive empfindlichen Stelle die vom Arzt gestochene Naht gelöst, wodurch letzten Endes ein Loch im Augenlid des Bodybuilders entstand. Die besagte Öffnung machte es deshalb vorübergehend möglich, mehr vom Auge zu sehen als üblich. Ein befremdlicher Anblick für die meisten, wie die Kommentare unter Priests Beitrag in den sozialen Medien verdeutlichen. Im Anschluss an die erneut gesetzten Stiche zum Verschluss der Wunde wurde der 47-Jährigen zunächst mit einem großzügigen Verband, wenig später dann mit der bereits angesprochenen Augenklappe ausgestattet.

Allem Anschein nach ist die Verletzung mittlerweile aber ausreichend geheilt, denn wie aktuelle Fotos beweisen, konnte Lee Priest die Augenklappe wieder ablegen. Am vergangenen Wochenende beispielsweise trat der Mr. Universe von 2013 ohne den besagten Schutz auf eine Bodybuilding-Bühne. Seine Tochter Aleigh sicherte sich nämlich bei den Australian Nationals in der Kategorie „Sports Model“ die Pro Card der WFF. Nach der Tortur mit der Tattooentfernung dürfte wenigstens das ein Grund zur Freude gewesen sein. 

Lee Priest zeigt sein löchriges Augenlid auf Instagram.
Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here