Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Starkes Teilnehmerfeld bei der Arnold Classic Europe 2017

Nicht einmal eine Woche ist vergangen, seit Phil Heath durch einen Sieg beim Mr. Olympia 2017 seine insgesamt siebte Sandow Trophäe in die Höhe halten konnte. Nach dem Wettkampf ist jedoch bekanntlich vor dem Wettkampf und ganz nach diesem Motto treten bei der Arnold Classic Europe 2017 am morgigen Samstag auch wieder Athleten auf der Bühne gegeneinander an, um sich im besten Fall die direkte Qualifikation für den Mr. Olympia im nächsten Jahr zu sichern. Ganz so leicht wird es allerdings nicht werden, denn die Konkurrenz ist hochkarätig!

Mit Big Ramy, William Bonac, Shawn Rhoden, Roelly Winklar und Nathan De Asha treten nämlich gleich fünf Athleten aus der Top 10 des letzten Wochenendes bei der Arnold Classic Europe 2017 an. Da es die drei zuerst genannten Starter geschafft haben, sich unter den besten Fünf beim Mr. Olympia zu platzieren und damit die Qualifikation fürs nächste Jahr bereits klar gemacht haben, wäre eine Teilnahme in Barcelona nicht zwingend notwendig gewesen. Sie scheinen allerdings den Rückenwind für eine gute Präsentation ihrer selbst mitnehmen zu wollen, was es den übrigen IFBB Pros, die sich nur durch einen Sieg die Startberechtigung für den prestigeträchtigsten Bodybuilding Wettkampf der Welt sichern können, verhältnismäßig schwer macht.

Auch Josh Lenartowicz hatte eigentlich vorgehabt, bei der Arnold Classic Europe 2017 an den Start zu gehen, doch wie der gebürtige Australier vor zwei Tagen über Instagram verlauten ließ, werde er nicht mit von der Partie sein. Wie er selbst sagt, fühle er sich schlichtweg nicht in der richtigen Verfassung, was größtenteils auf den Schlafmangel zurückzuführen sei, der ihn nach dem Tod seines Freundes Dallas McCarver heimgesucht hatte. Zu den weiteren Teilnehmern in Spanien zählen unter anderem Maxx Charles, Johnnie Jackson, Michael Lockett, Fred „Biggie“ Smalls, Gerald Williams und Victor Martinez, der beim Mr. Olympia noch aufgrund eines scheinbaren Kommunikationsproblems disqualifiziert worden war. 

Mit größeren Überraschungen ist bei der Arnold Classic Europe 2017 wohl nicht zu rechnen, was natürlich nicht bedeuten muss, dass sich ein Athlet nicht besser platzieren kann, als zunächst angenommen. Es ist allerdings recht unwahrscheinlich, dass einer der bislang nicht für den Mr. Olympia 2018 qualifizierten Teilnehmer in Barcelona siegreich von der Bühne gehen wird!

Merken

Merken

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here