Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

„Schön überteuert?“: So viel kostet Smartgains Kleidung von OACE!

„Go for quality – Because you deserve it.“ – So lautet der Slogan von OACE, der Bekleidungsmarke von Smartgains. Zwei Wochen zuvor „plapperte“ Benjamin Burkhardt, wie der YouTuber mit bürgerlichem Namen heißt, aus, dass er OACE demnächst launchen wird, wobei die Kollektion sowohl Männer- als auch Frauenbekleidung umfassen wird. Nun ist es soweit: LeaLovesLifting postete einen Trailer mit der „Empower-Collection“ auf ihrem Instagram Profil und kündigte gemeinsam mit einigen ihren Kollegen wie Benjamin, Sally und Antonia Elena an, dass der Shop nun online ist. Doch wie schaut die Sportbekleidung aus, wie viel kostet sie eigentlich und ist sie für jeden Otto Normalverbraucher erschwinglich?

Seit Sonntag 12 Uhr Mittags ist die Bekleidungsmarke offiziell gelaunched. Momentan werden lediglich Sport Bustiers und Leggings in unterschiedlichen Farben für Frauen angeboten, doch soll laut einem Instagram Beitrag von Smartgains auch die Männerkollektion in nur wenigen Wochen an den Start gehen. Wie er des Weiteren in den Kommentaren verrät, sollen die Kleidungsstücke für die Herren Mitte August erscheinen. Welche Produkte es genau sein werden, verriet der Rocka Nutrition Athlet zwar noch nicht, wenn man sich allerdings die Postings der letzten Wochen ansieht, kann man erkennen, dass es T-Shirts, Tanktops und Shorts in verschiedenen Farben, wie unter anderem weiß, grau, schwarz und rot geben wird.

Smartgains-Marke „OACE“: Ist sie die erste offizielle Athletin?

Dass Christian Wolf und Benjamin Burkhardt ein gemeinsames Bekleidungslabel auf die Beine stellen könnten, wurde Ende letzten Jahres zum ersten Mal Gegenstand unserer Spekulationen. Inzwischen deutet jedoch mehr darauf hin, dass Smartgains unter der SG Clothing GmbH, gegründet im März 2019, sozusagen sein eigenes Ding macht. „OACE“ soll die neue Marke heißen, über die sportliche […]

Kommen wir nun zu dem spannenden Teil: den Kosten. Der Verkaufspreis der zwei unterschiedlichen Sports Bras liegt bei stolzen 39,90 Euro. Die drei verschiedenen Leggings kommen jeweils auf einen Betrag von 79,90 Euro. Wenn man allerdings etwas sparen und sowieso ein Set aus Sport-BH und Leggings erwerben möchte, zahlt man dafür 109,90 Euro, was aufgerundet zehn Euro günstiger ist.

Schön überteuert? – Ein Follower, schrieb das in die Kommentare des Bildes, mit dem Benny das Release preisgab, und fügte bei, dass man die Kleidung so teuer verkaufen würde, um möglichst viel Gewinn zu generieren. Smartgains antwortete darauf folgendes: „wusste garnicht dass du die Plan BWA kennst? Schreib doch nicht so grimmig ins Handy, trag doch was du möchtest & genieß das Leben. Einfach zu urteilen, ohne insights zu kennen ist dann doch bisschen von oben herab – findest du nicht? :) hab dich lieb.“

Vergleicht man die Bekleidungspreise der einzelnen Stücke mit einigen Marken, wie beispielsweise Gymshark, Gymjunky oder auch Beyond Limits und Smilodox, die im deutschen Markt gekauft werden, kann man erkennen, dass sich die Preise von OACE deutlich abheben. Bei Gymshark bekommt man eine Leggings für durchschnittlich 50 Euro im normalen Verkaufspreis, ohne jegliche Aktionen. Bei Gymjunky werden sie zwischen 38 und 48 Euro angeboten, wobei ebenfalls nicht so viel Auswahl vorhanden ist wie bei OACE. Beyond Limits bieten Damen unterschiedliche Leggings in genauso unterschiedlichen Preissegmenten an, die in Aktion momentan zwischen 24 Euro und 45 Euro liegen. Die Sportleggings von Smilodox liegen bei durchschnittlich 40 Euro pro Stück.

>>> Hier könnt ihr Bekleidung von Gorilla Wear, Better Bodies, GASP und weiteren Marken zum Bestpreis bestellen <<<

Wie man erkennen kann, liegt der Betrag in der oberen Preisklasse, wobei der Grund darin liege, dass Smartgains und sein gesamtes Team besonders auf die Qualität und die Ausführung der Produkte geachtet habe. Ob sich die Marke trotzdem durchsetzen kann und wie sie im Vergleich zur Konkurrenz aufgrund der Influencer, die die Kleidung bewerben, ankommen wird, lässt sich momentan nicht sagen. Wir wünschen Benjamin Burkhardt an dieser Stelle alles Gute zum Release seiner ersten eigenen Bekleidungsmarke OACE.

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

7 KOMMENTARE

  1. Immer diese Ausreden von wegen „wir haben Wert auf Qualität gelegt, dies rechtfertigt den Preis“.
    Im Endeffekt wird’s auch irgendwo in Buxtehude gefertigt und wird wahrscheinlich genau so lange oder weniger halten als mein 5€ C&A Tanktop das ich seit 2 Jahren im Gym nutze..

  2. Das Gleiche hab ich mir auch gedacht. „Aber wir haben doch eine ganz neue Technik entwickelt! Qualität hat halt ihren Preis! Faire Produktion statt Kinderarbeit!“ Blablabla. Solange es kein Feedback von echten Menschen gibt, die nicht für ihre Bewertungen bezahlt wurden, glaub ich da erstmal kein Wort.
    Am Besten waren aber die Reaktionen auf die Kritik. „Dann lass es dir doch zu Weihnachten schenken.“ Das hat schon einen Touch vom Zietlow-Imperium.

  3. lol. bleibe bei etablierten Weltmarken die zu vernünftigen preisen produzieren können. sehe nicht ein, dem smarten kleinunternehmer seinen Lifestyle zu finanzieren und nen preisaufschlag für kleinstserienproduktion zu zahlen, bei gleicher Qualität…zumal LLL und Christian eh n ausschlusskriterium sind.

  4. Also ich habe eine Leggings gekauft und bin enttäuscht. Die 70 Euro ist sie keinesfalls Wert. Da bleib ich lieber bei den altbewährten Marken, da hatte ich noch nie Probleme. Nur blöd dass ich die Rücksendung selbst zahlen muss :D

  5. Alleine schon aus dem Grund, weil diese More-Sekten Typen das tragen und bewerben, würde ich kein Stück davon kaufen. Nicht mal geschenkt – und auch nicht mit „Studien“, wie für ihre Pülverchen…..

  6. Ich muss zugeben: ich bin leicht durch Werbung beeinflussbar.
    So habe ich mir also eine oace leggings bestellt und bin von der angepriesenen hohen Qualität einfach enttäuscht. Finde den Preis dementsprechend auch überhaupt nicht gerechtfertigt.
    Nach der ersten Yoga Session mords Pilling. Nach dem vorgeschlagenen Fusselrasieren aufgegangene Nähte. kürzlich habe ich such noch im Stoff ein Loch gefunden. Das hatte ich Koch bei keiner anderen Leggings. Und zugute letzt rutscht sie die ganze Zeit…
    naja meiner Meinung nach tut man gut daran auf seriösere Hersteller zurück zu greifen und wie bereits von Zenzi erwähnt mit vernünftiger Bewerbung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here