Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

FIBO-Transformation: So sieht Jil nach einem Jahr ohne Steroide aus!

Nachdem Jil von Road To Glory vor einem Jahr, kurz nach der FIBO 2018, überraschenderweise verkündete, mit dem „Stoffen“ aufzuhören, veröffentlichte er regelmäßig Foto-Updates seiner Form. Ebenso ließ der Hamburger Tests und Blutkontrollen anfertigen, um sicherzustellen, dass mit seiner Gesundheit alles in Ordnung ist. Mit der Videoreihe „Jil goes Natural“ sorgte der RTG-Frontmann in der Fitnessszene für viel kontroversen Gesprächsstoff, da er seine Zuschauer am Absetzen von Anabolika teilhaben ließ. Die psychischen Veränderungen, die sich daraus ergeben, sind natürlich ebenso spannend zu beobachten, doch was die Fans und Follower tatsächlich interessiert, sind die körperlichen Veränderungen, die Jil durchmacht. Wie sich diese tatsächlich bemerkbar machen, zeigt Jil nun nach genau einem Jahr ohne Steroide.

Wir hielten euch das letzte Jahr über Jils Verwandlung stets auf dem Laufenden. So berichteten wir über das Absetzen, die beiden veröffentlichten Blutbilder und sein erstes Update nach zehn Wochen ohne Steroide. Nach drei Monaten zog der Fitness YouTuber die erste Bilanz zu seinem Entschluss und veröffentlichte sechs Monate danach erneut ein Körperupdate. Im Januar dieses Jahres startete der inzwischen natural trainierende Athlet die FIBO-Diät, die erstmals seit zwei Jahren wieder ohne jegliche Hilfsmittel durchgeführt worden sei, und zeigte seine unglaublichen Kraftwerte beim Bankdrücken, die sich zu der Zeit, in der er leistungssteigernde Substanzen zu sich nahm, nicht wirklich unterschieden.


So stark ist der "naturale" Jil trotz Diät?!


„Transformation Tuesday!“ – Mit diesen Worten zeigt der Athlet auf Instagram seine Transformation nach genau einem Jahr ohne Stoff. Dass der Hamburger bereits fünf Kilogramm Muskeln eingebüßt habe, gibt er offen und ehrlich zu. Allerdings ist auf den Fotos, wie er selbst anmerkt, kein allzu großer Unterschied zum Jahr 2017, als er noch „on“ war, zu sehen, obwohl sich seine Form enorm verbessert habe.

Anabolika können zu einem der bedeutungslosesten Bestandteile des Muskelaufbaus werden, so der von B.A.M. Supplements gesponserte Sportler. Das Wichtigste sei stets die richtige Ernährung, um das gewünschte Vorhaben effizient und bestmöglich zu erreichen. An zweiter Stelle stünde das auf die jeweilige Person abgestimmte Training. Nach diesen beiden Faktoren gebe es keine weiteren Bestandteile, die für den Erfolg wichtig seien. Stoff sei weiters nur für einen beschleunigten Fortschritt zuständig.

Klare Worte vom Road To Glory Athleten. Bei seiner Transformation nach einem Jahr ohne jegliche medizinische Hilfsmittel kann man nur staunen, da sich die Form trotz des Muskelverlustes von knapp fünf Kilogramm laut eigener Aussage verbessert habe. Bei seinen Coachings werde der Hamburger oft gefragt, ob Steroide entscheidend für den Erfolg seien. Das verneint der mittlerweile ohne Anabolika trainierende Bodybuilder, denn die korrekte Ernährung und das personalisierte Training seien die Schlüsselfaktoren, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

7 KOMMENTARE

    • Wenig erstaunlich dass man die Form halten kann (mit -5kg), oder doch?

      Tatsache ist doch, dass 1 Jahr nichts weiter aufgebaut wurde und der Körper davor unterstützt aufgebaut wurde. Ich will damit die Leistung nicht schlechtreden, der Körper ist und bleibt sehr geil,
      ABER dieser Körper wurde nicht natural aufgebaut, und das macht (angeblich) den Unterschied.

      Daher ist es eventuell nicht korrekt wenn Jill auf Fragen nach wirklich naturalem Aufbau antwortet

  1. also so einen richtigen Unterschied kann ich auf den Fotos nicht ausmachen! Entweder war das was er vorher genommen hatte „fakes“ oder ist weiterhin „on“….das muss er ja letztendlich für sich alleine entscheiden…und so wichtig ist es/er auch nicht…

  2. Mann muss bei den Bildern auch bedenken, dass hier dick Filter drauf liegen. Interessanter wäre doch mal der Vergleich mit ganz natürlichem Licht.

  3. Das diese Witzfigur überhaupt noch eine Plattform bekommt ist einfach nur unsagbar traurig. leider scheint es in der „Bodybuildingwelt“ keinerlei Moral zu geben. Hauptsache ich kann irgendwelchen ahnungslosen Kindern und uninformierten für meine völlig überteuerten, und teilweise auch völlig nutzlosen, Supps das letzte Geld aus der Tasche ziehen.

  4. „Der Fortschritt wird dadurch nur beschleunigt“ die gainz hätte er natural einfach nie gemacht und will jetzt Applaus weil er den mit jahrelangen roids aufgebauten Körper 1 Jahr lang erhalten konnte.
    Will hier nichts schlecht reden, aber den jungen Sportlern einzureden sie können alle mit guter Ernährung und Training (mit dem kauf seiner Trainingspläne) so aussehen ist einfach nur lächerlich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here