Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Wettkampf in Las Vegas: So schnitten Paul Unterleitner und Patrick Teutsch beim Natural Olympia ab!

Wer sich für das Wettkampfleben entschieden hat, der muss nicht nur eine ideale Genetik vorweisen, sondern sich jede Stunde seines Lebens direkt und indirekt, beispielsweise durch Regeneration, damit beschäftigen. Wie in jeder athletischen Disziplin gehört selbstverständlich hartes Training dazu. Im Gegensatz zu manch anderen Bereichen muss im Bodybuilding allerdings auch schon auf Hobbybasis auf eine vernünftige Ernährung geachtet und darüber hinaus der ganze Lebensstill angepasst werden. Paul Unterleitner hat sich genau diesem Leben bereits seit einigen Jahren verschrieben und beschreitet in dieser Wettkampfsaison seine ersten Meisterschaften – und das mehr als nur erfolgreich!

Das erste Mal berichteten wir über den Rocka-Athleten Anfang Oktober, als er sich bei seinem Debüt auf der internationalen Meisterschaft der ANBF (Austrian Natural Bodybuilding & Fitness Federation) in Perg in der Junioren-Männerklasse den zweiten Platz hinter Andreas Anane holen konnte. Nicht ganz zufrieden mit der Platzierung ging es dann weiter beim Schwergewicht der Männer, wo es der 19-Jährige tatsächlich schaffte, sich die Goldmedaille zu sichern. Für den Gesamtsieg hat es am Ende allerdings nicht gereicht, da Andreas Anane auch hier triumphierte und verdient zum „Overall Champion“ gekürt wurde. Man muss jedoch immer im Hinterkopf behalten, dass dies der erste Wettkampf von Paul war.

Eine Woche darauf folgte dann auch schon das zweite Event: die Deutsche Meisterschaft der GNBF. Wer von Pauls Resultaten bei seinem Debüt schon überrascht war, der ist bei seinen Ergebnissen der zweiten Veranstaltung womöglich gar nicht mehr aus dem Staunen herauskommen. Im Rahmen der Deutschen Meisterschaft hat er es nicht nur geschafft, sich gegen zehn Mitstreiter aus verschiedenen Ländern durchzusetzen und sich ganz oben auf dem Siegertreppchen zu platzieren, sondern mit seinen jungen 19 Jahren zusätzlich dazu die Pro Card im Natural Bodybuilding zu erlangen. Eigentlich sei eigenen Aussagen nach geplant gewesen, die Offseason anzugehen, doch nach solchen Resultaten konnten es sich der junge Bodybuilder und sein Vorbereiter Johannes Luckas nicht nehmen lassen, auch noch beim Natural Olympia in Las Vegas an den Start zu gehen.

Auch Dennis Wolf ist von Pauls „plastischer“ Muskulatur begeistert.

Am ersten Tag ist der gebürtige Österreicher noch bei den Amateuren angetreten und konnte sich ein weiteres Mal erstaunliche Platzierungen sowohl in der Junioren- als auch in der Männer-Klasse sichern. Auf den ersten Platz bei den Teenagern wurde seitens Paul laut eigenen Angaben verzichtet, da dort keine Athleten angetreten seien und er sich mit anderen Teilnehmern vergleichen habe wollen. Obwohl in einem Video von Johannes ersichtlich ist, dass nicht alles so glattgelaufen ist wie geplant, da sie beispielsweise mit den vier bis fünf Stunden bis zum Auftritt bei den Junioren gerechnet hätten, allerdings bereits in 20 Minuten dran gewesen seien, hatte der Tag für den 19-Jährigen trotzdem einen mehr als nur guten Ausgang.

In einer Instagram-Story, die unmittelbar nach den Siegerehrungen gedreht wurde, erklärt Paul:

„Leute, erster Wettkampftag ist vorbei. Einmal zweiter Platz geworden bei den Junioren. Von drei Startern muss man immerhin dazu erwähnen. Und dann der vierte bei den Männern – richtig, richtig starke Klasse. […] Die „Dunkelhäutigen“ wurden zuerst sogar aussortiert und ich durfte mich noch einmal mit denen vergleichen – haben sie absichtlich gemacht. War auf jeden Fall ein krasses Teilnehmerfeld. Morgen geht’s bei den Pros weiter, wird ein hartes Battle, ich sag’s euch.“

Mit einem goldenen Posing-Slip, hellerer Farbe, neuer Motivation und der Startnummer 174 starteten Paul und Johannes in den zweiten Tag des Natural Olympias in den USA. Bei den Profis in der offenen Klasse landete der von Rocka Nutrition gesponserte Bodybuilder im zweiten Vergleich und schaffte es damit nicht ins Finale, sondern lediglich auf einen Platz in der Top 15. Aufgrund des sehr starken Teilnehmerfelds sei es dem jungen Wiener wichtig gewesen, anzutreten und sich mit den anderen internationalen Athleten zu vergleichen.

Auch Patrick Teutsch, der eine Woche zuvor zum Vize-Mr. Universe gekürt wurde, trat die lange Reise an und nahm in Las Vegas im Pro Open Bodybuilding am Wettkampf teil. Für das Finale hat es leider nicht ganz gereicht, doch laut eigener Aussage hätte man das auch anders sehen könne, denn böse Zungen würden behaupten, dass ein im Vorhinein abgekartetes Spiel gelaufen sei und die Platzierungen daher mehr als nur fragwürdig erscheinen würden. Trotz dieser Vermutung landete bei Patrick wohl immerhin auf dem sechsten Platz. Auf Instagram verkündet der Natural Pro stolz, Deutschland und Europa angemessen vertreten zu haben. Nun soll es für den aktuell von Powerstar Food gesponserten Athleten in die wohlverdiente Offseason gehen.

>> Sportswear vom Feinsten bekommt ihr auf Muscle24.de! <<

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

4 KOMMENTARE

  1. Was die Deutsche Vertretung im Natural BB angeht ist eure Berichterstattung unvollständig. Mir kommt das so vermarktend vor.
    Da fehlen zb der Mirco Burger der erfolgreich in Las Vegas teilgenommen hat und auch erfolgreich andere Athleten coacht.

    • Du kannst uns gerne eine Ergebnisliste schicken, dann tragen wir das nach. Wir haben gestern Mittag keine gefunden.
      Schnelligkeit ist Key bei Wettkampfberichterstattung, aber Patrick wusste gestern selbst noch nicht mal sicher, welchen Platz er belegt hat :)

  2. Viele Dank für eure Rückmeldung.
    Jetzt versteh ich das mit dem Bericht.
    Ich hab den Mirco Burger angeschrieben und warte jetzt auf seine Antwort.
    Vorab schaut mal auf seine seinen Account auf Instagram, einfach seinen Namen eingeben.
    Ich meine das jeder deutsche Athlet erwähnt werden sollte egal wie erfolgreich er ist, den er vertritt unseren Sport und stellvertretend uns alle auch.

    Grüße

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here