Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Romania Muscle Fest 2021 – Die offiziellen Ergebnisse!

Während vor ziemlich genau einer Woche noch mehrere deutsche Teilnehmer bei der EVLS Prague Pro um eine Qualifikation für den Mr. Olympia gekämpft hatten, sollte es am heutigen Sonntag beim Romania Muscle Fest 2021 direkt mit der Titeljagd weitergehen.

Neben Jennifer Zienert, Emir Omeragic und Kevin Gebhardt, die alle drei bereits in der tschechischen Hauptstadt ihr Glück versucht hatten, feierte zudem Jeannine Groß im rumänischen Bukarest ihr Profi-Debüt.

Jeannine Groß mit starkem Profi-Debüt beim Romania Muscle Fest 2021

Für Jeannine Groß stellte der Wettkampf in Rumänien gleichzeitig auch das Debüt im professionellen Bodybuilding dar.

Die diplomierte Fitnessökonomin, die sich in der Women’s Physique zu Hause sieht, hat ihre Pro Card erst seit Mitte September, nachdem sie beim „The Austrian Oak“ Pro Qualifier der NPC triumphiert hatte.

In Bukarest musste sich Jeannine gegen sage und schreibe 20 Athletinnen beweisen, was verständlicherweise alles andere als ein Spaziergang war.

Nichtsdestotrotz schmiedete die Personal-Trainerin ein absolut konkurrenzfähiges Paket, das zu Recht belohnt mit dem sechsten Platz belohnt wurde.

Den Titel in der Women’s Physique konnte Anne-Lorraine Mohn für sich beanspruchen. Die Französin verdrängte Caroline Alves Dos Santos aus Brasilien und Penpraghai Tiangngok aus Thailand auf Rang zwei und drei.

Ergebnisse Women’s Physique

  1. Anne-Lorraine Mohn
  2. Caroline Alves Dos Santos
  3. Penpraghai Tiangngok
  4. Ilaria Armeni
  5. Mirea Henriquez
  6. Jeannine Groß
Bild: Women's Physique beim Romania Muscle Fest 2021
Jeannine Groß (links außen) belegte beim Romania Muscle Fest 2021 den sechsten Platz in der Women’s Physique.

Sieg für Jennifer Zienert in der Figur-Klasse

Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, bis Jennifer Zienert ihren ersten Sieg bei den Profis einfahren würde. Das zeigt die jüngste Vergangenheit recht eindeutig.

Nach dem Erlangen der Pro Card im Mai dieses Jahres folgten mit Platz 3 in Portugal, Platz 5 in Spanien und jeweils einer Silbermedaille in Ungarn und der Tschechischen Republik nämlich gleich mehrere Top-Ergebnisse.

Schon bei der EVLS Prague Pro hätte man durchaus Argumente für einen Sieg finden können, weshalb der Plan fürs Romania Muscle Fest klar definiert gewesen sein dürfte: Gold und direkte Olympia-Qualifikation.

Dass Träume nicht Träume bleiben, musste Jennifer jedoch erneut Bestform abliefern, und genau das tat sie auch. Letztlich lief die Siegerehrung dann zumindest zum Schluss ähnlich ab wie eine Woche zuvor in Prag, denn die Entscheidung fiel wieder zwischen der deutschen Figur-Athletin und Tereza Linhartova.

Hatte sie vor sieben Tagen noch den Kürzeren gezogen, holte sich Jennifer Zienert dieses Mal verdientermaßen den Sieg vor der tschechischen Konkurrentin. Dritte wurde Maryam Bamdad aus Kanada.

Ergebnisse Figure

  1. Jennifer Zienert
  2. Tereza Linhartova
  3. Maryam Bamdad
  4. Gabriela Linhartova
  5. Zulfiya Bitiyeva
  6. Elena Kirshchina
Bild: Figur-Klasse beim Romania Muscle Fest 2021
Auf Jennifer Zienert wartete in Bukarest die erste Profi-Goldmedaille ihrer Karriere.

Emir Omeragic mit gelungenem Resultat in der offenen Klasse

Die Men’s Open war bei diesem Wettkampf die aus deutscher Sicht am besten besetzten Klasse, auch wenn nur zwei Teilnehmer aus der Bundesrepublik an den Start gingen.

Kevin Gebhardt war zum wiederholten Mal einer von ihnen. Für den neuerdings von Smilodox gesponserten IFBB Pro bedeutete das Romania Muscle Fest in der Tat die vierte Veranstaltung in Folge.

Aufgrund einer Erkältung unmittelbar vor dem Event war Kevin aber gesundheitlich nicht in der gewünschten Verfassung. Laut Scorecard reichte es für einen geteilten 16. Platz.

Deutlich erfolgreicher verlief der Sonntag für Emir Omeragic. Nach einem sehr guten siebten Platz bei der EVLS Prague Pro schaffte es der GN-Athlet in Bukarest sogar in den ersten Callout. Später wurde der 22-Jährige für einen weiteren Vergleich der Top 4 nochmals aufgerufen.

Alles in allem ein überaus gelungener Auftritt für Emir, der am Ende bei seinem erst zweiten Profi-Wettkampf tatsächlich Rang vier markierte und viele der insgesamt 24 Konkurrenten hinter sich ließ, darunter auch Roelly Winklaar.

Als Sieger in der offenen Klasse ging Rafael Brandao von der Bühne. Der Brasilianer, der mit seiner Kür den verstorbenen Shawn Rhoden ehrte, verdrängte anders als in der Vorwoche Samson Dauda auf den zweiten Platz.

Die Bronzemedaille sicherte sich Behrooz Tabani Abarghani aus dem Iran, der mit einer herausstechenden Härte auf sich aufmerksam machte.

Romania Muscle Fest 2021 – Ergebnisse Men’s Open

  1. Rafael Brandao
  2. Samson Dauda
  3. Behrooz Tabani Abarghani
  4. Emir Omeragic
  5. Quinton Eriya
  6. Milan Sadek
Bild: Men's Open beim Romania Muscle Fest 2021
Emir Omeragic schaffte es in den ersten Vergleich und realisierte schlussendlich Platz vier.
Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here