Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Mission Pro Card: Rico Lopez Gomez überzeugt bei der William Bonac Classic!

Unter Amateur-Bodybuildern ist der Wunsch, eines Tages IFBB Pro zu sein, wohl einer der meist gehegtesten. Auch Rico Lopez Gomez hat diesen Traum fest in sich verankert und versuchte innerhalb weniger Monate gleich mehrere Male, sich die heiß begehrte Pro Card zu sichern. Bei Wettkämpfen in England, Dänemark und Italien konnte der Blackline Athlet das durchaus ambitionierte Ziel aber bislang nicht erreichen, doch einen Grund, den Kopf in den Sand zu stecken, gab es dennoch nicht, denn das nächste Event stand bereits vor der Tür und musste mit der nötigen Ernsthaftigkeit angegangen werden!

Vor gut einer Woche ging Rico Lopez Gomez beim Mr. Olympia Amateur an den Start, der im Rahmen der George Farah Classic ausgetragen wurde. Sowohl in der Men’s Physique als auch in der Classic Physique versuchte der norddeutsche Bodybuilder sein Glück, was seine Chancen auf die Pro Card natürlich erhöhte. Unter dem Strich präsentierte der mitunter von Gymjunky gesponserte Athlet eine ansehnliche Form, bei der insbesondere die Härte sich positiv bemerkbar machte. Neben den Rückenposen, die laut eigener Aussage noch weiter ausbaufähig gewesen sein sollen, spielten scheinbar auch die an diesem Wettkampf bevorzugten Kriterien der Kampfrichter eine Rolle. So hätten die Judges im italienischen Campodarsego mehr nach einem softeren und pralleren Look Ausschau gehalten.

Beim im Zuge der William Bonac Classic veranstalteten Pro Qualifier Event galt es demnach, die Präferenzen der Kampfrichter besser zu treffen als vor wenigen Tagen. Seinen Ausführungen zufolge sei Rico Lopez Gomez nicht nur härter, sondern auch praller gewesen und habe die Form aus der Vorwoche noch einmal getoppt. Diese Verbesserungen machten sich im Endresultat bemerkbar, allerdings nicht in dem Ausmaß, das sich der Blackline Athlet wahrscheinlich vor dem Wettkampf ausgemalt hatte. Am Ende überzeugte Rico in Amsterdam zwar mit einem sehenswürdigen Gesamtpaket, musste sich aber mit dem dritten Platz zufriedengeben. Ein durchaus gelungenes Resultat, auch wenn bedauerlicherweise die Pro Card zum wiederholten Mal verpasst wurde.

Obwohl mit der Kai Greene Classic in knapp zwei Wochen eigentlich zunächst ein weiterer Wettkampf geplant gewesen war, entschied sich Rico Lopez Gomez in der Zwischenzeit gegen eine erneute Teilnahme. Statt die Form weiter zu konservieren, wurde unmittelbar im Anschluss an die Veranstaltung in den Niederlanden die Offseason eingeleitet, in der es jetzt darum geht, die Schwächen anzugehen, um im kommenden Jahr die Pro Card endlich in den Händen halten zu können!

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here