Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Too Big for Classic? – Regan Grimes ab sofort wieder in der offenen Klasse?!

Es gibt nicht viele Schwergewichts-Bodybuilder, die in so jungen Jahren so erfolgreich waren, wie der heute 25-Jährige Regan Grimes. Im Frühjahr 2016 verdiente sich der junge Mann aus Kanada bei der Arnold Classic Brazil mit nur 22 Jahren die Profi-Lizenz und nahm im darauffolgenden Jahr bereits an seinen ersten drei Wettkämpfen bei den großen Jungs teil, wobei er sich zweimal den fünften Platz sicherte und sich vor heimischem Publikum bei der Vancouver Pro 2017 sogar auf Platz zwei vorkämpfte. Doch was folgte, waren gewissen Entscheidungsschwierigkeiten, wie die Karriere nun weitergehen soll.

Im Anschluss an seine überaus erfolgreiche Saison 2017 entschied sich der nun 24-Jährige Studiobesitzer dazu, mehr Masse aufzubauen. Er ging einer Einladung in das berühmte Oxygen Gym Kuwait nach und schloss sich der Camel Crew um Bader Boodai an, die dafür bekannt ist, die Athleten mit allem zu versorgen, was sie benötigen, um möglichst viel Fleisch draufzupacken. Er berichtete unter anderem davon, dass sein ganzer Tagesablauf nur aus Training, Essen, einigen Nickerchen und Regenerationsmaßnahmen bestand. Doch dieses Leben, weit ab von seinem Zuhause, seiner Familie, seiner Freundin Victoria und seinem Hund Otis, wurde dem jungen Mann schließlich zu eintönig, weshalb er sich entschloss, wieder zurück nach Kanada zu gehen.

Wenige Monate später sorgte jedoch eine völlig andere Entscheidung von Grimes für Aufsehen. Der 1,80 Meter große Schwergewichtler entschied sich im Mai 2018,nur wenige Wochen vor der New York Pro kurzfristig an diesem Wettkampf teilzunehmen. Das Kontroverse? Er startete in der Classic Physique, unter anderem neben David Hoffmann. Zum damaligen Zeitpunkt, etwa einen Monat vor der Show, soll Grimes Berichten zufolge 266 Pfund auf die Waage gebracht haben, was 44 Pfund über seinem Gewichtslimit für diese Klasse liegt. Die überschüssige Masse musste innerhalb kürzester Zeit mithilfe seines Coaches Chris Aceto heruntergehungert werden, um überhaupt starten zu dürfen.


https://www.gannikus.de/news/new-york-pro-regan-grimes-gewinnt-classic-physique/


Doch Am Ende schaffte Grimes es mit Biegen und Brechen, konnte sich sogar als Gewinner durchsetzen und damit die Qualifikation für den Mr. Olympia 2018 sichern, auf dem er einen respektablen sechsten Platz belegte. In einem aktuellen Beitrag auf Instagram berichtet der 25-Jähre jetzt aber, dass dieser Gewichtsverlust seiner Form geschadet habe. Mit ein paar mehr Kilos auf den Rippen wirke er bei seiner Linie um einiges Imposanter und habe daher bessere Chancen in der offenen Klasse ohne Gewichtslimit. Wenn er diese Linie beibehalten könne, sehe der junge Mann großes Potenzial für sich und seinen Körper.

Es bleibt abzuwarten, wie sich der Körper von Regan Grimes in der kommenden Offseason entwickelt und in welcher Form wir ihn das nächste Mal auf der Wettkampfbühne sehen dürfen. Auch eine Rückkehr nach Kuwait schloss der Kanadier in der Vergangenheit nicht aus. Kritikern zufolge sei er für die Classic Physique ohnehin zu massiv gewesen. Seine Form erinnere eher an die eines etwas schmaleren Schwergewichtsbodybuilders, der Grimes vorher war. Man darf definitiv auf den nächsten Auftritt in Wettkampfform gespannt sein.

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here