Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Horror-Verletzung: Powerlifter Brandon Allen beugt 420kg und reißt sich den Quadrizeps ab!

Der menschliche Körper ist ein wahres Wunderwerk. Mit den richtigen Mitteln und Methoden ist er in der Lage Dinge zu vollbringen, die für einen Außenstehenden schier unglaublich erscheinen. Doch wenn Biologie und Physik aufeinanderprallen, sind irgendwann gewisse Grenzen erreicht, an denen eines der beiden nachgeben muss. Im Falle von Powerlifter Brandon Allen war es die Sehne seines Quadrizeps, die der immensen mechanischen Last seiner Kniebeuge nicht mehr standhalten konnte. Der US-Amerikaner hatte aber Glück im Unglück. 

Mehr Hardcore geht wahrscheinlich nicht. Brandon Allen ist ein Superschwergewichts-Powerlifter, überzogen mit Tattoos und einem langen Bart im Gesicht. Er gehört zur absoluten Elite des Sports und schaffte es sowohl RAW als auch mit Equipment ein Total von über 1000 Kilogramm aufzustellen, wobei die Kniebeuge zu seiner Paradedisziplin gehört. In der Liste der Powerlifter mit der höchsten Gesamtleistung aus Kniebeugen, Bankdrücken und Kreuzheben aus dem Jahre 2018 belegte er mit einem Total von 1102,5 Kilogramm den vierten Rang und war damit um ein Haar stärker als World’s Strongest Man Hafthor Björnsson bei seinem Powerlifting Meet.


Hafthor Björnsson glänzt bei Powerlifting Meet!


Doch wer sich an der Grenze der menschlichen Physiologie bewegt, der muss auch jederzeit mit einer Verletzung rechnen. Bei der Arnold Strongman Classic beispielsweise riss sich der sehr gut vorbereitete Brian Shaw direkt in der ersten Disziplin, dem Elephant Bar Deadlift, den Beinbeuger und konnte deshalb den Wettbewerb nur als achter von zehn Athleten beenden. Unter Berücksichtigung der unglaublichen Gewichte, die manche Athleten bewältigen, sollte es ein Wunder sein, wenn sie sich NICHT verletzen.

In Vorbereitung auf seinen nächsten Wettkampf nahm Brandon Allen kürzlich an einer internen Kniebeuge-Session in seinem Gym teil und alles schien zunächst nach Plan zu verlaufen. Aggressive Metal Musik schallte aus den Lautsprechern, jeder spornte den anderen an, so wie es immer in dem Hardcore Powerlifting Studio zugeht. Wahrscheinlich sah sich der 1,85 Meter große Athlet schon vor dem inneren Auge, wie er sein kommendes Meet im Sturm erobert. Doch als er versuchte, im letzten Satz 420 Kilogramm zu beugen, passierte etwas Unerwartetes.


Dylan Hellriegel schreibt Geschichte auf der Arnold Classic Australia!


Wie sein eigenes Video auf Instagram zeigt, war Allen zwar in der Lage, die Bewegung zu vollenden, jedoch schreibt diesbezüglich, wie viel Glück er dabei gehabt habe und froh sei, nicht noch mehr Gewicht auf dem Rücken gehabt zu haben. Unter den starken Scherzen habe er sofort gewusst, dass etwas abgerissen sein musste. Doch erst das MRT gab Aufschluss darüber, dass es sein Quadrizeps war, der von der Kniescheibe abgerissen war. Er habe Glück gehabt, dass nur eines seiner Beine betroffen ist, da nicht selten auch die andere Seite unter der Last nachgibt, die sie plötzlich allein tragen muss.

Interessant ist, dass dies noch nicht einmal seine Bestleistung war. Zuvor gelang es ihm im Wettkampf, 457,5 Kilogramm zu beugen. Zum Zeitpunkt des Unfalls stand Brandon Allen allerdings direkt vor einer Deloadphase und dürfte deshalb gerade eine sehr intensive Phase des Trainings hinter sich gehabt haben, die vermutlich seine Spuren an Sehnen und Bändern hinterlassen haben wird. Womöglich waren die 420 Kilogramm nur der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte.

Im Moment befindet sich der US-Amerikaner beteits auf dem Weg der Regeneration. Der Muskel ist wieder angenäht und muss nun den Heilungsprozess durchlaufen. Es ist jedoch sicher zu sagen, dass diese Verletzung die Pläne des Elite-Powerlifters für die kommende Saison erheblich beeinträchtigen wird. Ob und wann er wieder an die alten Leistungen anknüpfen kann, wird sich wohl erst in einigen Monaten entscheiden. Wir wünschen gute Besserung!

https://www.instagram.com/p/Bu-WvezDnpU/

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here