Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Portugal Pro: Zu starke Konkurrenz für Steve Benthin?

Möchte man das Wörtchen ‚unmöglich‘ nicht in den Mund nehmen, bleibt zumindest festzuhalten, dass es für Steve Benthin alles andere als einfach wird, die Qualifikation für den Mr. Olympia 2018 jetzt noch zu holen. Derzeit rangiert der deutsche IFBB Pro mit sieben Zählern nur auf dem sechsten Platz der Punktewertung, was ihm die Startberechtigung für den prestigeträchtigsten Bodybuilding Wettkampf nicht einbringen würde. Die schlechte Ausgangslage scheint den 36-Jährigen aber nicht zu entmutigen, denn bei der Portugal Pro am kommenden Wochenende möchte er nun das langersehnte Ticket für das Event in Las Vegas lösen. Dieses Ziel verfolgen allerdings noch andere Athleten, die keineswegs zu unterschätzen sind!

Ein flüchtiger Blick auf die gemeldeten Teilnehmer bei der Portugal Pro genügt und man erkennt sofort, wer der haushohe Favorit auf den Titel ist. Will man den Sieg, muss man insbesondere an Hadi Choopan vorbei. Zuletzt stand der persische Wolf bei der San Marino Pro 2017 auf der Bühne und belegte in der offenen Klasse den zweiten Platz hinter Cedric McMillan. Viele Experten sahen den gebürtigen Iraner sogar vor dem US-Amerikaner. Warum der Evogen Athlet aber in Lissabon an den Start geht, weiß niemand so genau. Aufgrund eines Einreiseverbots in die USA könnte er ohnehin nicht beim Mr. Olympia teilnehmen, ein Triumph beim Wettkampf in der portugiesischen Hauptstadt würde daran nichts ändern.

Unter den Konkurrenten ebenfalls nicht zu verachten ist Nicolas Vullioud. Der IFBB Pro aus der Schweiz gab zwar bei der Europa Charlotte Pro im vergangenen Jahr erst sein Profi-Debüt, markierte aber auf Anhieb den dritten Platz und setzte dadurch ein erstes Ausrufezeichen. Es ist davon auszugehen, dass der 27-Jährige in Portugal eine bessere Form zeigt als bei seinem ersten professionellen Wettkampf.

Von den neun weiteren Athleten, die Steve Benthin in Lissabon das Leben schwer machen wollen, ist auch beispielsweise Thiago Santisteban zu erwähnen. Der gebürtige Brasilianer könnte durchaus gefährlich werden, hat er seine Vorbereitung doch tatsächlich im Oxygen Gym in Kuwait absolviert. Aktuelle Bilder lassen vermuten, dass die Härte auf keinen Fall sein Problem sein dürfte.


Insgesamt starten zwölf Teilnehmer bei der Portugal Pro.

Sollte Steve Benthin bei der Portugal Pro nicht als Sieger von der Bühne steigen, wodurch er sich automatisch für den Mr. Olympia qualifizieren würde, kommt erneut alles auf die gesammelten Punkte an. Um sich in der Rangliste beispielsweise hinter Samir Troudi auf den sicheren zweiten Platz vorzuarbeiten, bräuchte der deutsche IFBB Pro noch sieben Zähler. Um dies zu erreichen, reicht allerdings die Veranstaltung in Lissabon nicht aus.

Aus diesem Grund hat sich Steve Benthin inzwischen dazu entschlossen, nächste Woche auch an der Bigman Weekend Pro Show teilzunehmen. Dort muss der GN Athlet aber in der offenen Klassen starten, was unter anderem zu einem deutschen Duell führt. Roman Fritz wird nämlich im spanischen Benidorm ebenfalls mit von der Partie sein und sein Glück versuchen.

Um die Qualifikation für den Mr. Olympia perfekt zu machen, bleibt Steve Benthin neben einem zugegebenermaßen recht unwahrscheinlichen Sieg nichts anderes übrig, als sich möglichst weit vorne zu platzieren. Die angesprochenen sieben Punkte wären möglich, wenn er sich zum Beispiel in Portugal auf dem zweiten und in Spanien auf dem dritten Rang platziert. Definitiv kein leichtes Unterfangen, für das wir dem Hamburger Bodybuilder selbstverständlich bestes Gelingen wünschen!

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here