Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Phil Heath fürchtet sich mehr vor sich selbst, als vor der Konkurrenz

Nicht mehr lange und dann ist es so weit: Schon am kommenden Wochenende stehen die besten Bodybuilder der Welt auf der Bühne, um beim Mr. Olympia 2017 gegeneinander anzutreten und im besten Fall die heiß begehrte Sandow Trophäe mit nach Hause zu nehmen. Obwohl die Konkurrenz vor allem in der Person von Big Ramy in diesem Jahr groß zu sein scheint, geht Phil Heath wie die letzten Male auch als großer Favorit ins Rennen. In einem Interview mit FlexOnline.com hat sich der aktuelle Champion nun zum bevorstehenden Wettkampf und seinen Widersachern geäußert und sich dabei gewohnt siegessicher gegeben! 

Das Interview haben wir für euch sinngemäß ins Deutsche übersetzt. Wir möchten die Aussagen von Phil Heath demnach für sich stehen lassen und euch die Möglichkeit geben, die Fragen und die Antworten im Wortlaut zu lesen. 

Der sechsmalige Mr. Olympia Phil Heath hat mehr Angst vor sich selbst als vor seinen Konkurrenten. Mehr Angst davor, was er imstande ist noch immer zu erreichen. Im Alter von 37 Jahren hat er seiner Aussage nach seinen Höhepunkt noch nicht erreicht, weshalb sich Fans und Feinde davor fürchten sollten, was er am kommenden Wochenende auf die Bühne bringt. Nachfolgend lest ihr seine Meinung zur Top 5 des vergangenen Jahres.

Keiner der fünf besten Athleten vom Mr. Olympia 2016 hat in diesem Jahr einen Wettkampf bestritten. Beunruhigen dich eventuelle Überraschungen?

Phil Heath: Nein.

Warum konnte dich Shawn Rhoden im letzten Jahr nicht schlagen?

Phil Heath: Er war nicht gut genug. Er war es nie und wird es nie sein. Der beste Beweis sind die Wettkämpfe nach dem Mr. Olympia 2016, an denen ich nicht mehr teilgenommen habe. Wenn Shawn wirklich die Gefahr wäre, die er vorgibt zu sein, dann hätte er die Shows gewonnen, anstatt sie gegen Big Ramy, Dexter Jackson und William Bonac zu verlieren. Zu sagen, er hätte mich letztes Jahr geschlagen, ist auch respektlos gegenüber diesen Athleten. Sie sind nämlich diejenigen, wegen denen er schlecht schlafen sollte.

Seit 2014 sagen diverse Personen, dass Big Ramy dich eines Tages schlagen wird.

Die Top 5 beim Mr. Olympia 2016: Dexter Jackson, Shawn Rhoden, Phil Heath, Big Ramy und William Bonac

Phil Heath: Ich gewinne gegen Ramy wie gegen jeden anderen auch – ich habe bessere Muskeln, eine bessere Symmetrie, bessere Teilungen und allgemein eine besser Form. Ramy sollte weniger wiegen, doch das Problem dabei ist, dass er dafür Muskulatur opfern muss. Wenn er das macht, ist er auf der Bühne anderen Teilnehmern nicht mehr stark überlegen. Es scheint ein wenig so, als würde er seinen Vorteil verlieren, wenn er Gewicht abwirft. Gleichzeitig wird er aber niemals in seiner Topform erscheinen, wenn er nicht leichter antritt.

Die Rivalität mit dem legendären Dexter Jackson…

Phil Heath: Dexter Jackson ist ein Champion, aber ich habe ihn auf Wettkämpfen geschlagen, seitdem er im Jahr 2009 entthront wurde. Er hat gegen mich in nahezu zehn Jahren keinen Stich gelandet. Ja, er hat an deutlich mehr Wettkämpfen teilgenommen und mehr Siege als jeder andere Profi in der IFBB, doch man muss sich fragen: Wenn ich bei all diesen Shows auch angetreten wäre, wenn ich gegen ihn konkurriert hätte, seit ich meinen ersten Mr. Olympia Titel geholt habe, würde er dann genau so viele Siege auf dem Konto haben? Ich denke nicht.

Wird der Tag von William Bonac kommen?

Phil Heath: Was William Bonac machen muss, um den Mr. Olympia zu gewinnen? Nun, zunächst muss er natürlich an mir vorbei. Ich denke nicht, dass dies passieren wird, doch man muss ehrlich sein und wissen, dass jeder Athlet auf der Bühne eine Gefahr darstellt. Ich denke, William ist für jeden gefährlich, außer für mich. Für mich gibt es keinen Spitzenkandidat, der es mit mir aufnehmen kann. Ich war einer von denen, die William sehr früh wahrgenommen haben, als eigentlich niemand wusste, wer er ist. Ich kann nichts Schlechtes über ihn sagen.

Sie sind alle unglaubliche Athleten mit unglaublichen Körpern. Das rechne ich ihnen an, aber ich muss auch mir anrechnen, dass ich der Grund dafür bin, warum sie sich bis ans Limit treiben. An mir vorbeizukommen ist für niemanden einfach. Ich habe ihre besten Versionen bereits geschlagen und sie wissen, was sie von mir erwarten können.


Quelle: flexonline.com/ifbb/be-afraid

Merken

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here