Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

NPC streicht Kür der Women’s Fitness Klasse!

Immer wieder sehen sich Bodybuilder mit dem Vorwurf konfrontiert, dass ihre Wettkampfleistung eigentlich nicht als Sport zu bezeichnen sei, da auf der Bühne keine athletische Leistung im klassischen Sinne gezeigt werde. Einzig die Women’s Fitness Division bildet selbst in den Augen der schärfsten Kritiker eine Ausnahme, da die Küren hier einer akrobatischen Meisterleistung gleichen und das Publikum jedes Jahr aufs neue bestens unterhalten. Doch anscheinend gehören diese Darbietungen ab sofort der Vergangenheit an!

Auch beim Mr. Olympia in diesem Jahr beeindruckten Oksana Grishina, Regiane Da Silva und Co wieder mit erstklassigen Küren in der Women’s Fitness Division und boten so eine willkommene Abwechslung zu den oft etwas eintönigen Routinen der anderen Klassen. Mit diesem gelungen Mix aus Akrobatik, Bodybuilding und kreativen Kostümen boten die sportlichen Damen ein Spektakel, das selbst Skeptiker von der athletischen Meisterleistung dieser Teilnehmerinnen überzeugte.

Doch wie die IFBB Pro Athletin Kristine Duba nun verkündete, habe die NPC beschlossen, genau diesen elementaren Teil aus der Women’s Fitness Klasse zu streichen. Der erfolgreichen Sportlerin zufolge sei es eine gravierende Fehlentscheidung, da so das Alleinstellungsmerkmal der Division eliminiert werde. Als Grund vermutet die IFBB Pro Athletin, dass die NPC die Standards senken wolle, um die bislang kleinsten Klasse attraktiver für neue Sportlerinnen zu machen.



Laut Kristine Duba liege die mangelnde Teilnehmerzahl jedoch nicht an den anspruchsvollen Küren, sondern vielmehr an der fehlenden Klarheit der Bewertungsstandards und den weitestgehend unbekannten Anforderungen. Ihrer Ansicht nach würden die meisten Personen gar nicht wissen, worum genau es sich bei Women’s Fitness handele. Die akrobatischen Darbietungen zu streichen und der zusammen mit der Women’s Bodybuilding ältesten Klasse der Frauen das Alleinstellungsmerkmal zu rauben, sei demnach ein großer Fehler.

Wie es scheint, wird es also ab sofort keine akrobatischen Küren mehr zu sehen geben, da die NPC diesen Bestandteil gestrichen hat. Damit wird die Women’s Fitness Klasse definitiv nicht mehr das sein, was sie einst war. Ob die öffentliche Kritik seitens Kristine Duba die verantwortlichen Entscheider allerdings zum Umdenken bewegen kann, bleibt aktuell noch fraglich!


npc-streicht-kuer-der-womens-fitness-klasse-1 npc-streicht-kuer-der-womens-fitness-klasse-2

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

1 KOMMENTAR

  1. Ok ich bin verwirrt. Sie redet doch von der zwei Teiler Runde wo sie einen zweizeiligen Bikini tragen müssen und nicht vom der Tanz routine. Also das Posing fällt flach oder nicht?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here