Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Nathan De Asha: „Phil Heath wird nie an Ronnie Coleman herankommen!“

Es besteht wohl keinerlei Zweifel daran, dass Nathan De Asha zu den größten Talenten im professionellen Bodybuilding zählt. Den Grundstein für eine erfolgreiche Karriere hat der gebürtige Brite bereits gelegt und mit dem Sieg bei der New York Pro konnte er zudem ein weiteres Ausrufezeichen setzen. Der 30-Jährige Liverpooler steht aber nicht nur für ein imposantes Äußeres, sondern ebenso für unverblümten Real Talk. Vor seinen aktuellsten Wettkampfsiegen ließ er seine Konkurrenten beispielsweise direkt wissen, dass sie nicht den Hauch einer Chance haben werden. Ähnlich geradeaus sind auch seine neusten Aussagen!

Kurz nach dem Ansehen der frisch veröffentlichten Dokumentation „Ronnie Coleman – The King“ meldete sich Nathan De Asha auf Instagram zu Wort und beschreibt den Film als einen der besten, die er jemals gesehen habe. Für den MuscleMeds Athleten sei es eine Tatsache, dass der achtmalige Mr. Olympia im Bodybuilding die unangefochtene Nummer eins darstellt. Unter anderem stimmt der englische IFBB Pro auch einem Statement von Shawn Ray zu und macht klar, dass Ronnie Coleman in Topform auch heutzutage noch unschlagbar sei. Nicht einmal Phil Heath, der mittlerweile insgesamt stolze sieben Sandows sein Eigen nennt, könne dem Texaner das Wasser reichen. Der amtierende Champion komme nicht einmal annähernd an Big Ron heran, der wiederum ein wahres Idol sei.

Auch zum Lebens- beziehungsweise Trainingsstil, wie Ronnie Coleman ihn pflegte, hat Nathan De Asha eine deutliche Meinung. Demnach habe es der achtfache Mr. Olympia mit 54 Jahren geschafft, sowohl sich als auch seine Familie finanziell abzusichern, was unter dem Strich das Wichtigste und mehr als respektabel sei. Wären Kinder und Familie versorgt, würde der britische IFBB Pro eigenen Angaben zufolge keine Sekunde zögern und sofort mit dem heutigen Ronnie tauschen. Die körperlichen Einschränkungen, mit denen der US-Amerikaner nun leben müsse, seien es in jedem Fall wert. Letzten Endes mache er selbst ebenfalls alles nur, um seine Sprösslinge in guten Händen zu wissen.

Seinen kurzen Monolog schließt Nathan De Asha damit ab, Ronnie Coleman als den Größten zu bezeichnen, woran sich auch in Zukunft nichts ändern werde. Wie der MuscleMeds Athlet sagt, wünsche er sich insgeheim, nur ein kleines bisschen wie der achtmalige Mr. Olympia sein zu können. Zum Schluss bedankt sich der Brite sogar noch bei Big Ron dafür, dass dieser ihm den Weg zum Bodybuilding gezeigt und darüber hinaus vorgelebt habe, wie wichtig die Familie ist!

https://www.youtube.com/watch?v=Vf0yNWc0xag

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here