Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Nach 3 Jahren: Mischa zeigt Natural Vegane Bodybuilding Transformation!

„Vegan funktioniert nicht“ – mit diesem Satz brachte Markus Rühl seine persönliche Meinung zum Thema rein pflanzliche Ernährung und Bodybuilding bereits mehrfach zum Ausdruck. Während die Anhänger der Old School Fraktion hier meist zustimmen, widerspricht Mischa Janiec dieser Aussage vehement und liefert nun den vermeintlichen Beweis dafür, dass auch vegan beachtliche Fortschritte erzielt werden können.

Noch vor wenigen Jahren waren sowohl Patrick Reiser als auch Mischa Janiec klare Verfechter der klassischen Bodybuilding Ernährung und gern gesehene Gäste in den weltweit besten Steakhäusern. Im Laufe der Zeit änderten die beiden Schweizer jedoch ihre Meinung und begannen, sich zunehmend pflanzlich zu Ernähren. Ende 2014 startete Mischa dann ein Experiment, indem er einen veganen Probemonat einlegte.

Im Darauf folgenden Jahr habe sich der Natural Bodybuilder zwar nicht 100 Prozent pflanzlich und somit eigentlich „flexitarisch“ ernährt, insgesamt allerdings nur etwa zehn Mal zu Fleisch oder Fisch gegriffen. Aus diesem Grunde könne man schon jetzt von einer dreijährigen Entwicklung sprechen, auch wenn das Jahr 2015 streng genommen kein rein veganes gewesen wäre.

Mischa und Patrick bei einem ihrer letzten Besuche im Steakhaus. Schon damals habe der Schweizer aufgrund seines zuvor absolvierten veganen Probemonats weniger Freunde am Konsum tierischer Erzeugnisse gehabt. 


Um zu verdeutlichen, dass eine pflanzliche Ernährung keinesfalls im Widerspruch zum Wettkampfbodybuilding stünde, zeigt der Schweizer jetzt bislang unveröffentlichte Bilder aus den letzten Jahren. Allerdings bestreitet der jetzige WNBF Pro nicht, dass er auch 2013 dank „normaler“ Ernährung und Low-Carb Diäten beachtliche Erfolge erzielen und schlussendlich ein durchaus gelungenes Paket auf die GNBF Bühne bringen konnte.

In der Offseason des Folgejahres schaffte er es laut eigenen Angaben, schwer und massiv zu werden, habe aber einen weichen Look gehabt, der mitunter auch dem Konsum von Milchprodukten zugeschrieben werden könnte. Diese Optik änderte sich seit seiner „flexitarischen“ Ernährung in 2015 grundlegend, da er ohne Mühe seinen KFA von 15 auf etwa 12 bis 13 Prozent senken und auch in Bezug auf den Muskelaufbau gute Erfolge erzielen konnte.

So sah Mischa Janiec am Ende seiner „flexitarischen“ Offseason aus. Bis auf wenige Ausnahmen habe er nur pflanzliche Lebensmittel oder Nahrungsergänzungen in Anspruch genommen.


Das darauf folgende Jahr sei hingegen zu 100 Prozent vegan und vornehmlich durch die Wettkampfvorberitungen geprägt gewesen. Nach einer ohnehin schon soliden Offseason Shape habe der Schweizer zu dieser Zeit absolute Topform erreicht, von der er sich sogar beim jetzigen Betrachten der Bilder noch beeindruckt zeigt. Spätestens mit seinem Gesamtsieg und der daraus resultierenden Pro Card der WNBF habe er bewiesen, dass eine pflanzliche Ernährung sehr wohl zielführend sei und sogar sehr gut mit dem Leistungssport einhergehe.

Mischa im Sommer 2016. Damals erreichte der Natural Bodybuilder mit seiner komplett pflanzlichen Wettkampfvorbereitung seine bisherige Bestform und wurde zum WNBF Pro gekürt.

Seither widmet sich der Natural Bodybuilder konstant dem Muskelaufbau und betont, dass er trotz seinem ohnehin schon hohen Niveau fortwährend Verbesserungen erzielen könne. Ziel sei es, auch in den nächsten Jahren noch etwas Muskeln drauf zu packen, um beim nächsten Schritt auf die Bühne ein noch besseres Paket abliefern zu können.

Auch nach erfolgreicher Wettkampfsaison blieb Mischa Janiec auf Kurs und konnte eigenen Angaben zufolge weitere Verbesserungen an den Tag legen.

Zusammenfassend wolle der Bodybuilder mit dieser kleinen Reise durch die Vergangenheit nicht nur verdeutlichen, dass „vegan“ und „Bodybuilding“ sehr wohl zusammenpasse, sondern zugleich auch zeigen, welche Vorteile eine pflanzliche Ernährung mit sich bringe. So habe er nicht nur eine bessere Offseason Form erreichen können. Auch aufgrund des hohen Volumens der meisten veganen Lebensmittel habe er vor allem in der Diät eine bessere Sättigung erfahren dürfen. Dennoch streitet der Natural Pro nicht ab, dass auch die konventionelle Ernährung damals zum Erfolg führte und viele seiner Fortschritte sicherlich auch auf sein Mehr an Wissen und dem science basiertem Training liegen würden.

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

4 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here