Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Urs Kalecinski holt sich den 4. Platz beim Mr. Olympia 2021!

Am zweiten Tag des Mr. Olympia 2021 bekamen 27 Elite-Bodybuilder die Möglichkeit, um die Spitzenposition innerhalb der Classic Physique zu kämpfen. Neben Hochkarätern wie Chris Bumstead, Terrence Ruffin und Breon Ansley fanden sich zum Auftakt des letzten Tages auch einige deutschsprachige IFBB Pros in Orlando ein.

Mit von der Partie waren Urs Kalecinski, dem es mit einem herausragenden Auftritt bei der Tampa Pro gelang, zum einen auf dem Radar der internationalen Szene zu erscheinen und zum anderen eine Startberechtigung für den prestigeträchtigsten Bodybuilding-Wettkampf zu erhalten, sowie Mike Sommerfeld und Fabian Mayr.

Während Sommerfeld bereits im Juli bei der Xtreme Fitness & Bodybuilding Pro ein Ticket für den Mr. Olympia 2021 gelöst hatte, sicherte sich der Österreicher Fabian Mayr seine Qualifikation bei der Europa Pro im spanischen Alicante.

Classic Physique – Die Zukunft des Bodybuildings?

Die Classic-Physique-Klasse erfreut sich in den letzten Jahren zunehmender Beliebtheit. Dies könnte man mitunter auf die Popularität des zweimaligen Titelverteidigers Chris Bumstead zurückführen. Abgesehen davon gibt es aber auch zahlreiche namhafte Persönlichkeiten, wie beispielsweise Arnold Schwarzenegger, die davon überzeugt snd, dass die Classic Physique die  Zukunft des Bodybuildings sein könnte.

Deutsche Athleten übernehmen ersten Callout

Der erste Schritt zu einem heiß begehrten Platz in der Top 10 beim Mr. Olympia 2021 war das Prejudging am Samstagnachmittag. Schon an dieser Stelle konnten die deutschsprachigen Athleten zweifellos ein überaus starkes Paket auf die Bühne bringen.

Mehr oder weniger getreu dem Motto „Made in Germany“ verlief auch der erste Callout,  innerhalb dessen Urs, Fabian und Mike die Chance bekamen, sich in einer Reihe neben der Crème de la Crème für einen Vergleich aufzustellen. Urs kam darüber hinaus in einen weiteren Vergleich, in dem er sich obendrauf einen Handschlag vom Titelverteidiger höchstpersönlich abholen durfte.

Bild: Erster Callout beim Mr. Olympia 2021
Beim ersten Callout platzierten sich Urs Kalecinski, Fabian Mayr und Mike Sommerfeld direkt zur Linken von Terrence Ruffin.

Das überragende Olympia-Debüt von Urs Kalecinski

Am Ende des Tages kann man guten Gewissens behaupten, dass es nicht alleine der Handschlag von Chris Bumstead war, der dem Vayu-Athlet eine große Portion Glück bescherte. Der gerade einmal 23-Jährige überzeugte an Tag X mit gewohnt schöner Linie in Kombination mit einer super Härte.

Die Kirsche auf der Sahnetorte lieferte vermutlich Urs extravagantes und souveränes Posing – laut Feedback der Kommentatoren habe er im Gegensatz zu manchen anderen nicht vergessen, dass eine unterhaltsame Performance im Bodybuilding ebenfalls eine Rolle spiele.

Die ausführliche Bildergalerie zum Mr. Olympia 2021 findet ihr hier!

Summa summarum brachte ihm das überaus starke Gesamtpaket den vierten Platz direkt hinter Breon Ansley, dem Classic Physique Champion der Jahre 2017 und 2018  Breon Ansley, ein.

Bild: Urs Kalecinski auf der Bühne des Mr. Olympia 2021
Beim Mr. Olympia 2021 belegte Urs Kalecinski den vierten Platz in der Classic Physique.

Chris Bumstead holt sich den Sieg beim Mr. Olympia 2021

Am Ende des Wettbewerbs holte sich Cbum erneut den Sieg und verließ den Mr. Olympia 2021 zum dritten Mal in Folge mit dem Titel in der Classic Phyisque. Ihm dicht auf den Fersen war Terrence Ruffin, dem es schließlich gelang, die Silbermedaille mit nach Hause zu nehmen.

Eine weitere erfreuliche Nachricht: Sowohl Mike Sommerfeld als auch Fabian Mayr konnten sich einen Platz innerhalb der Top 10 ergattern. Die beiden deutschsprachigen Athleten reihten sich unmittelbar hintereinander auf den Plätzen sieben (Mike) und acht (Fabian) ein.

Mr. Olympia 2021 – Ergebnisse Classic Physique

  1. Chris Bumstead
  2. Terrence Ruffin
  3. Breon Ansley
  4. Urs Kalecinski
Bild: Chris Bumstead holt sich den Sieg beim Mr. Olympia 2021
Chris Bumstead holte sich beim Mr. Olympia 2021 zum dritten Mal in Folge den Sieg in der Classic Physique.

Mr. Olympia 2021 – Bilder Classic Physique

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

4 KOMMENTARE

  1. Da kann man nur sagen: Herzlichen Glückwunsch und Respekt den deutschen Athleten. Sie haben sich nicht nur tapfer, sondern auch erfolgreich geschlagen. Wer in diesem Feld mit so hochkarätigen Athleten bestehen kann, kann zu recht behaupten, zu den Besten in der Welt zu gehören. Ich sehe schon die sauren Mienen, vor allem der Kritiker und Neider von Mike Sommerfeld und lache mir dabei eins ins Fäustchen.
    Und die anderen weniger erfolgreichen Athleten der Vergangenheit, die sogenannten „hochgelobten Hoffnungsträger“ haben eine Lehrstunde verpasst bekommen.
    Weiter so Jungs!

  2. Glückwunsch, jedoch verstehe ich nicht weshalb Urs soweit vorne dabei ist. Vielleicht kann mir das einer erklären. Wenn man die anderen Bodybuilder wie z.B. Logan Franklin dagegen anschaut, fehlt bei ihm noch einiges an Muskulatur.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here