Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Lukas Osladil gewinnt Vancouver Pro und fährt zum Mr. Olympia!

Der Triumph, den Michael Lockett bei der Chicago Pro einfahren konnte, berechtigt den US-Amerikaner zur heiß begehrten Teilnahme am Mr. Olympia. Vor allem mit Sergio Oliva Jr., immerhin Vorjahressieger der New York Pro, hatte der in Indianapolis beheimatete IFBB Pro eine harte Nuss zu knacken. Einfacher für die zwei Bodybuilder wäre es wohl gewesen, wenn sich einer von beiden gegen einen Start in der amerikanischen Metropole entschieden hätte und stattdessen in Kanada sein Glück versucht hätte. Dort war es nämlich nahezu zeitgleich möglich, sich für den prestigeträchtigsten Wettkampf des Sports zu qualifizieren!

Im Gegensatz zum Teilnehmerfeld bei der Chicago Pro, das immerhin Athleten wie Sergio Oliva Jr. und Michael Lockett umfasste, fehlten bei der Vancouver Pro die ganz großen Namen. Unter anderem ging mit Lukas Osladil ein Athlet an den Start, der bereits zwei Mal Bühnenluft beim Mr. Olympia schnuppern durfte. Der gebürtige Tscheche war bis vor einigen Jahren noch in der 212er Klasse zuhause, hat in der Zwischenzeit aber den Sprung zu den „schweren Jungs“ gewagt und sich durchaus etabliert. Ein Sieg bei der Arnold Classic Brasil 2017, bei der er mit Juan Morel und Michael Lockett zwei hochkarätige IFBB Pros hinter sich ließ, verdeutlichte dies eindrücklich. Um auch im kommenden September wieder in Las Vegas teilnehmen zu dürfen, musste aber zunächst die Qualifikation sichergestellt werden.

Nicht nur wegen der fehlenden Konkurrenz schaffte es Lukas Osladil bei der Vancouver Pro, sein Vorhaben in die Tat umzusetzen. Der tschechische IFBB Pro überzeugte mit einer Form, die man zwar von ihm gewohnt ist, in der offenen Klasse aber dennoch eher eine Seltenheit darstellt. Mit einer Härte, die ihresgleichen sucht, und Streifen in eigentlich jedem sichtbaren Muskel machte der mittlerweile 38-Jährige den Sieg klar und ließ damit zehn weitere Teilnehmer hinter sich. Ebenfalls erwähnenswert ist die akrobatische Posingkür, die der Prager in Kanada zeigte und mit ein Grund dafür war, warum Alexis Rivera und Josh Wade an diesem Abend chancenlos waren. Sie mussten sich mit Platz zwei und drei zufrieden geben.

Letzten Endes schafft es Lukas Osladil also zum dritten Mal in Folge, sich für den Mr. Olympia zu qualifizieren. Der gebürtige Tscheche gewinnt insbesondere wegen seine unglaublichen Härte die Vancouver Pro und nimmt die Goldmedaille mit nach Hause. Etwas Positives hatte auch der dritte Platz von Josh Wade. Der US-Amerikaner sichert sich durch sein Abschneiden wichtige Zähler im Punkteranking, wo er derzeit an der obersten Stelle rangiert und Stand jetzt die ebenfalls startberechtigt wäre!

Vancouver Pro 2018 – Top 3

  1. Lukas Osladil
  2. Alexis Rivera
  3. Josh Wade

Bilder: NPC News Online

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here