Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

„An einem schlechten Tag“: Leonidas Arkona räumt beim 1. Armwrestling-Wettkampf ab!

Erst vor einigen Tagen eröffnete Leonidas Arkona seinen neuen YouTube-Kanal und nutzte dort direkt die Gelegenheit, um seiner Community gleich zwei Highlights aus den vergangenen Wochen zu präsentieren.

Auf das erste Video, welches von seinen starken Leistung bei der Ostdeutschen Meisterschaft der GRAWA handelt, folgte am vergangenen Dienstag die Dokumentation seines ersten Armwrestling-Wettkampfs.

Leonidas Arkona gibt sein Armwrestling-Debüt

Möchte man Leonidas aus sportlicher Sicht treffend beschreiben, so gehen einem beinahe schon die Superlative aus. Wenn man seine Erfolge betrachtet, stellt sich einem schon fast die Frage, in welcher Disziplin der 23-Jährige nichts auf dem Kasten haben könnte.

Bereits vor einigen Wochen teilte der Powerlifter und Armwrestler ein Video auf Instagram, das einen kleinen Einblick in seinen ersten Armwrestling-Wettkampf, ausgetragen im baden-würrtembergischen Freiburg, gewährte. Dort konnte man allerdings noch nicht erahnen, ob und mit welcher Bravour der Amateur-Armwrestler die genannte Veranstaltung meistern würde.

Wie Leonidas im Verlauf des kompletten Clips erklärt, sei er zu Beginn des Events durchaus skeptisch eingestellt gewesen. Nicht nur, weil es sich bei diesem Match um sein offizielles Debüt als Armwrestler handelte, sondern auch, weil er sich krankheitsbedingt nicht wirklich auf den besagten Tag vorbereiten habe können.

Hinzu kam, dass der Berliner mit einer kleinen Verletzung im rechten Arm zu kämpfen hatte und deshalb den rückwirkend betrachtet bevorstehenden Wettkampf mit der linken Hand durchführen habe müssen. Mit einem Gewicht von knappen 142 Kilogramm ging Leonidas anschließend bei den Amateuren in der offenen Gewichtsklasse  an den Start.

Instagram: Leonidas Arkona zusammen mit Markus Liebminger und Philipp Stahlhofen
Beim Battle der „Champ of Champs“ hatte es Leonidas Arkona mit richtigen Profis zu tun.

Erster Platz und das Battle der „Champ of Champs“

Nachträglich kann man guten Gewissens behaupten, dass Arkona seinen ersten Wettkampf wortwörtlich mit links gemeistert hat, denn auf einen Gegner folgte der nächste und Selbiges galt auch für seine Siege. Angekommen im Finale, kann man sich das Resultat wahrscheinlich schon vorstellen: Leonidas belegte den ersten Platz.

Es wäre vermutlich nicht Leonidas Arkona, wenn er nicht wie aus seinen bisherigen Formaten gewohnt noch einen drauf gesetzt hätte. Nach seinem ersten Triumph entschloss er sich nämlich mehr oder weniger spontan, beim Battle der „Champ of Champs“ mitzumachen, einfach um „mal zu gucken“, wie weit er komme.

Eigenen Angaben zufolge sei der YouTuber jedoch nicht davon ausgegangen, dass er hier die gleichen Erfolge verzeichnen könne, schließlich hatte er es dort mit richtigen Profis zu tun. Auch hier traf am Ende des Tages das identische Szenario ein: Der 23-Jährige besiegte einen Konkurrenten nach dem anderen und brachte sogar den Schiedsrichter zum Staunen, als es ihm gelang, den knapp 130 Kilo schweren Profi-Armwrestler Markus Liebminger zu schlagen.

Die zweite Runde brachte Leonidas somit ebenfalls sowohl einen Sieg als auch einen eisernen Hammer als Hauptpreis ein. Dies sorgte dafür, dass Markus Liebminger in der Tat den Hut – oder in diesem Fall besser gesagt seine Kappe – vor dem frisch gebackenen ESN-Athleten zog.

Zum Abschluss des Videos ließ der Powerlifter verlauten, dass er denke, es sei ein „ganz cooler“ Beweis gegenüber denjenigen gewesen, die immer davon ausgehen würden, er würde beim Armdrücken „bescheißen“.

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

1 KOMMENTAR

  1. Habe seine Stellungnahme auf Insta zur Beendigung der Zusammenarbeit mit seinem bisherigen Sponsor gelesen. Auch wenn sein neuer Sponsor mir absolut unsympathisch ist fand ich sein Statement sportlich, Fair und respektvoll.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here