Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Statussymbol bald weg? – Kirill Tereshin will seine „Bazookas“ entfernen?!

Kirill Tereshin, besser bekannt unter seinem Spitznamen „Synthol Freak“, sorgte aufgrund seiner mit ölartigen Substanzen gefüllten Oberarme in den letzten Monaten und Jahren immer wieder für großen Diskussionsbedarf. Zahlreiche Kritiker waren sich seit seinen ersten Auftritten in den Medien bewusst, dass diese „Schönheitseingriffe“ kein gutes Ende nehmen würden. Trotz dieser Tatsache bekam er von vielen Fans und auch anderen Personen des öffentlichen Lebens viel Aufmerksamkeit und Zuspruch, kämpfte dafür jedoch stets mit Entzündungen und Schwellungen in seinen oberen Gliedmaßen. Nun scheint es allerdings so, dass der Russe seinen ganzen Stolz entfernen lassen möchte.

So unvorhersehbar wie die Teilnahme an einem Bodybuilding-Wettkampf, den der 22-Jährige vor einigen Wochen bestritten hat, ist wohl auch seine aktuellste Entscheidung. Laut seiner Instagram-Story soll Kirill vereinbart haben, in naher Zukunft gegen einen Mann namens Oleg Mongol aus Chakassien, einer Republik im Süden des sibirischen Bundesverwaltungsbezirkes in Russland, zu kämpfen. Der Kampf solle Oleg zufolge ohne Regeln, ohne Handschuhe und ohne Schiedsrichter ausgetragen werden.

implantate-eingesetzt-synthol-freak-zeigt-seine-neuen-bazookas

Implantate eingesetzt: Synthol Freak zeigt seine neuen „Bazookas“!

Kirill Tereshin schaffte es aufgrund seiner mit ölartigen Substanzen gefüllten Oberarme zur fragwürdigen Berühmtheit zu werden und genießt vor allem in seiner Heimat Russland viel medialen Trubel um seine Person. Doch auch international gilt der junge Mann als der bislang „erfolgreichste“ Synthol Freak aller Zeiten. Als Gerüchte über Entzündungen und gar Amputationen die Runde machten, […]

Der junge Russe, der bis jetzt als „der erfolgreichste Synthol Freak“ gilt, nehme die Herausforderung eigenen Angaben nach zwar an, allerdings müsse zuerst ein „Thema entfernt werden“, wie er es ausdrückt. Damit sind seine oft liebevoll als „Bazookas“ bezeichneten Arme gemeint, die mittlerweile zu seinem absoluten Markenzeichen geworden sind. Demzufolge sei es das Vorhaben der Internetbekanntschaft, sich des Synthols in seinen Gliedmaßen zu entledigen. Möglichst bald nach der gelungenen Regeneration wolle Krill Tereshin mit Oleg Mongol in den Ring steigen und sich dem Kampf stellen.

Mit einer Lupara, einer abgesägten Schrotflinte, in der rechten Hand erinnert Oleg, der über 345.000 Follower auf Instagram zählt, Kirill Tereshin daran, gegen ihn in den Ring zu steigen. Der 22-Jährige nimmt die Herausforderung letzten Endes an, jedoch erst nach dem operativen Entfernen seiner „Bazookas“. Ob das erneut eine der vielen ungewöhnlichen Ideen des Russen ist, kann zu diesem Zeitpunkt noch nicht endgültig geklärt werden. Falls er sich an seine Worte hält und das Synthol aus seinen Oberarmen tatsächlich entfernt, würde das jedenfalls eher eine positive Wendung bedeuten, die mit gesundheitlichen Vorteilen einhergeht. 

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here