Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Karsten Pfützenreuter übt scharfe Kritik an Markus Rühl!

Erst gestern haben wir euch davon berichtet, dass Markus Rühl und Matthias Botthof im Rahmen eines gemeinsamen Seminars über verschiedene „Trainingssysteme“ sprachen. Diesbezüglich äußerten die beiden Bodybuilder ihre Skepsis am wissenschaftlichen Fundament dieser Programme und deuteten an, dass eigentlich alles auf dasselbe Grundprinzip hinauslaufe und aus verkaufstechnischen Aspekten nur anders genannt werden würde. Da im Rahmen der Ausführungen auch der Begriff „PITT-Force“ fiel, meldete sich nun  auch Karsten Pfützenreuter zu Wort!

Im Rahmen eines YouTube Livestreams betont Karsten Pfützenreuter, dass er den besagten Clip von Markus Rühl und Matthias Botthof gesehen und darüber herzlich gelacht habe. Da der geistige Inhalt der darin getroffenen Aussagen mehr als fraglich wäre, sei laut dem PITT-Force Erfinder klar, dass gewisse Personen einfach Glück mit ihrem Körper und vom Training in Wahrheit gar keine Ahnung haben würden. Dass die beiden selbst „keinen Plan“ hätten, würde weder vielen Zuschauern noch ihnen selbst auffallen, sodass Karsten Pfützenreuter durch dieses Video eigenen Angaben zufolge bestens unterhalten worden sei.


Markus Rühl und Matthias Botthof über Trainingssysteme


Zudem stellt der erfahrene Trainer die offene Frage, ob Markus Rühl denn nicht verkaufen wolle und ob beispielsweise die Shirts und Seminare des ehemaligen Mr. Olympia Teilnehmers kostenlos wären. Weiterhin sei auffällig, dass „The German Beast“ zwar alle Fitness YouTuber blöd finde, dem Macher von Size Zero und der Modern Crash Diet aber „online den … lutschen“ würde.

Die Zuschauer und Fans würden in dieser Betrachtung hingegen vollkommen auf der Strecke bleiben. Am Ende seines Streams grüßt der PITT-Force Erfinder die beiden „Komödianten“ und betont, dass er sich auf weitere Videos der zwei freue. Darüber hinaus bezeichnet Karsten Pfützenreuter die beiden Bodybuilder voller Ironie als Experten und deutet an, dass diese nach dem Motto „Hoffentlich fällt keinem auf, dass ich gar keine Ahnung habe“ handeln würden.

Mit seinen in diesem Livestream getätigten Aussagen macht Karsten Pfützenreuter unmissverständlich klar, was er von Markus Rühl und Matthias Botthof beziehungsweise von deren Ausführungen bezüglich seines Trainingssystems hält. Es bleib abzuwarten, ob sich die hier kritisierten Bodybuilder nochmals zu Wort melden werden und wie sich dieses Thema künftig entwickeln wird!


Ab Minute 29:32 spricht Karsten Pfützenreuter über das hier angesprochene Thema:

https://www.youtube.com/watch?v=9cCgjxoeSQQ&t=1773s

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

10 KOMMENTARE

  1. Man kann von Karsten gern halten was man möchte, doch in Punkto Wissen und Übertrag ins Training, gehört er nicht umsonst zu den besten Adressen der deutschsprachigen Trainer. Er nimmt ebenso Bezig auf die Aussagen von Rühl bezüglich 5×5 (der sich darüber kurz lächerlich macht) und benennt Erfinder und Grundlage des Systems. …

    Botthof und Rühl machen tolle Videos im Sinne der Unterhaltung (teilweise auch Training). Geht es um wissenschaftlich fundiertes Wissen (Vermerk: es gibt unzählige Studien zu Verschiedenen Trainingssystemen; nicht wie beide Behaupten) ist man bei Karsten besser beraten.

    Hochkochen sollte man das Thema dennoch nicht. Keiner arbeitet meines Erachtens hier mit böswilliger Absicht.

  2. Halte Markus für einen sympathischen und authentischen Typen. Er war sicherlich auch ein klasse Bodybuilder.
    Dennoch finde ich, dass einige seiner Aussagen schon sehr fragwürdig sind :
    Training bis zum Erbrechen, Rotatoren aufwärmen sei unnütz, Kiloweise Protein in sich reinschaufeln und vieles mehr…
    Ihm muss klar sein, dass 99% der Leute nicht so aussehen wollen wie die ganzen Profi bodybuilder. Ich selbst bin 1,65m und wiege 64kg. Ich habe keine Lust auf 1,65m 100kg zu wiegen. Würde scheiße aussehen. Aber dann wird man ja als Lauch tituliert…
    Ich drücke nicht 100kg beim Bankdrücken aber bei meinem Gewicht ist es auch viel schwerer als für Markus der 140kg oder sowas wiegt. Ich sag ja auch nicht, dass Markus ein Lappen ist, weil er keinen Klimmzug schafft. Ist auch ein dummer Vergleich..
    Er soll aufhören das immer alles so zu pauschalisieren und von Genetikfreaks. auszugehen. Aber das sind 99% der Leute eben NICHT!

  3. Ich habe das schon lange durchschaut das die beiden keine Ahnung haben aber die breite Masse lässt sich halt gerne verarschen.

  4. Wenn man sich mal beispielsweise mit dem Buch von Karsten beschäftigt hat, weiß man, dass er dich wirklich tiefgründig mit Training auseinander setzt.

    Des weiteren ist Karsten heute ja in erster Linie Trainer und da macht er einen wesentlich besseren Job als Markus oder Matthias. Lustiger Weise ist auch Matthias nicht der Trainer von Tim Budenheim, sondern Detlef Herget.
    Alles super Bodybuilder, aber halt keine Trainer, die die Tiefe Materie auf andere übertragen können.
    Christiano Ronaldo oder Lionel Messi können den FC Bayern sicherlich nicht so gut zum Sieg führen, wie Jupp Heynckes. Auch wenn er keinen Freistoß treten kann.

  5. Hallo zusammen,

    Ich bin zwar kein Fan von Markus Rühl. Aber ich trainiere jetzt schon gut 15 Jahre und in vielen Dingen hat er Recht.
    Es braucht nicht viel um so auszusehen wie ein Arnold. Einfach viel und einigermaßen gesund essen und hartes Training.
    Die wissenschaftliche Seite ist ja schon richtig, wenn ich seinen Gegner (fällt mir der Name grade nicht ein) lese.
    Aber was soll das denn? Ein Makronährstoff hier 2 Gramm Aminosäuren da usw. usw.

    Es geht hier immer noch um eine Art Hobbysport! Und die Auswirkung von solchen 2 Gramm Protein z.B sind marginal. Statt sich diese ein bescheuerten YouTube-Videos reinzuziehen und sich Stunden lang Gedanken über irgendwelchen wissenschaftliche Erkenntnisse zu machen, sollten die Leute lieber auf die Trainingsfläche.

    Einfach anfangen und endlich tun! Wenn’s Probleme gibt oder man keine Ahnung hat zum Trainer gehen der was taugt, evtl. auch mal einen Tag Ben Personal Trainer buchen, der einem wirklich alles zeigt. Fertig aus!

    Wer das nicht verstanden hat, sieht auch nach Ben Jahr aus wie am ersten Tag!

  6. Karsten Pfützenwer???
    Sind wir doch ehrlich kein einziger dieser Athleten hätte nur annähernd den Erfolg ohne ein paar kräftige Portionen Stoff.Ohne Stoff wachsen halt nicht so enorme Muskeln da kann man trainieren was und wie man möchte.Jeder möchte halt seine Kohle verdienen und erzählen halt den unwissenden einen vom Pferd.

  7. Der Kommentar von Gino zeigt die ganze Problematik.
    Einfach machen, voll drauflos, nur den erstbesten „Trainer“ fragen und ab dafür.
    Und vor allem: Konsumiere alle Zappelments!
    Wer sich nach Leuten wie Gino richtet, hat seine Verletzungen bereits gebucht.
    Aber hey, kein Problem! Wenn`s weh tut, doppelt so viel Gewicht!

  8. Ach der Pfützenreuter.. Für den sind doch alle Dumm die ihm nicht nach dem Mund reden. Kritik an ihm ?Dann wird er auch schnell mal unsachlich und beleidigend.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here