Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Karl Ess rechnet mit Julian Zietlow, Road To Glory und Gannikus ab?!

Vor kurzer Zeit kündigte Karl Ess via Instagram an, dass es auf seinem Channel künftig immer weniger um das Thema Fitness und vermehrt um Unternehmertum, Politik und Persönlichkeitsentwicklung gehen werde. Zuvor wollte der YouTuber allerdings mit den noch offenen Themen der Szene abschließen, was er nun in mehreren Videos getan hat.

Da Karl Ess in der Vergangenheit immer wieder nach seinem Verhältnis zu Julian Zietlow befragt wurde, entschloss sich der erfolgreiche Geschäftsmann alle offenen Punkte zu dieser Thematik endgültig zu klären. So hätte der Veganer vor einigen Jahren ein Video veröffentlicht, in welchem er genau erläuterte, wieviel Fett man innerhalb von zehn Wochen eigentlich verlieren könne. Obwohl Karl Ess damit vor falschen Versprechungen warnen wollte, sollte dieses Statement kein spezifisches System kritisieren.

Wenn überhaupt seien diese Worte gegen das „10 Weeks Body Change“ von Detlef „D“ Soost und nicht gegen das „10 Wochen Programm“ von Julian Zietlow gerichtet worden. Als jener Clip kurze Zeit später von Flers Kanal gesperrt worden ist, hätte Karl Ess aus dritter Hand die falsche Information erhalten, dass das „10 Wochen Programm“ eigentlich dem Rapper gehöre und dieser zusammen mit Julian Zietlow gegen ihn arbeiten würde. Als Reaktion auf dieses angebliche Verhalten, rief der Bodybuilder zum Boykott jenes Programms auf, was prompt mit einer Abmahnung seines Berliner Unternehmerkollegen beantwortet wurde.

Erst dann hätte Karl festgestellt, dass er fälschliche Angaben erhalten und demnach einen Fehler gemacht hätte, für welchen er, rückwirkend betrachtet, zurecht zahlte. Da es in der folgenden Zeit immer wieder Sticheleien seitens des ILPT Gründers gegeben hätte, sei es nie zum persönlichen Kontakt oder gar zur Zusammenarbeit gekommen. Rein unternehmerisch zollt Karl Ess dem Berliner jedoch großen Respekt und wünscht ihm alles Gute und viel Erfolg für die Zukunft.


https://www.youtube.com/watch?v=S-ydAF2b-Ts


Da auch das Verhältnis zu „Road To Glory“ in letzter Zeit nicht das beste gewesen zu sein schien, möchte Karl Ess auch mit diesem Thema reinen Tisch machen. Laut dem schon damals sehr erfolgreichen Fitness YouTuber sei er von Jil und Sai kontaktiert worden, da die Hamburger zu Beginn ihrer Karriere seine Hilfe zum Aufbau von Reichweite in Anspruch nehmen wollten. Schließlich sei es zu dem Deal gekommen, dass Karl Ess die Jungs von RTG beim Aufbau ihrer Social Media Präsenz unterstützt und dafür einen Anteil am dadurch erwirtschafteten Geld bekommt. Diesbezüglich betont der Veganer, dass er sowohl Jil und Artie, besonders aber Sai als sehr sympathisch empfand und dies seinerseits nicht nur ein reines Geschäft gewesen sei.

Als es jedoch zur „Hate-Welle“ kam, hätten sich viele Kooperationspartner, darunter auch das Road To Glory Team, von ihm abgewandt, um ihre erst langsam beginnende Karriere zu schützen. Die Entscheidung zwischen „Loyalität zu Karl“ und „Karl zum eigenen Wohl opfern“ könne der erfolgreiche YouTuber aus heutigen Gesichtspunkten sogar nachvollziehen und würde es weder Jil noch Sai übel nehmen. Auf der diesjährigen FIBO hätte man sich sogar die Hand gegeben, sodass zumindest von seiner Seite kein negatives Verhältnis zu bestehen scheint. Zudem zollt Karl dem Hamburger nicht nur für dessen körperliche Leistung, sondern auch für dessen selbst aufgebaute Reichweite großen Respekt.



Neben den zuvor Erwähnten, äußert sich Karl Ess auch zu Gannikus.com in einem separatem Video und betont, dass er selbst wohl die meisten Jugendlichen zum Fitness gebracht und darüber hinaus für viele der heute großen YouTube Channel den Weg geebnet hätte. Diesbezüglich erwähnt der Sportler, dass in einem unserer Artikel geschrieben wurde, dass sich viele „dünne Leute im Stringer“ über die Abwesenheit von ihm und GA auf der FIBO 2017 freuen würden.

Hier muss jedoch erwähnt werden, dass wir gerade vor der FIBO immer wieder unser Bedauern geäußert haben, dass sowohl Gym Aestehtics so wie ich ProBro Wear nicht zur größten Fitnessmesser kommen. Beiden Parteien wurde attestiert, sehr viel für den Sport getan zu haben, in dem sie wie wohl niemand anderes junge Menschen motiviert haben. Hier wurden die Veganer praktisch mehrmal unserseits in „Schutz“ genommen.

Allerdings scheint Karl Ess auch unsere Arbeit zu respektieren und besonders die Entwicklung der letzten Zeit sehr zu begrüßen, sodass auch hier keine negativen Spannungen zu herrschen scheinen.

In den hier beschrieben Videos möchte Karl Ess also mit den noch offenen Fragen der Vergangenheit aufräumen, um sich ab sofort auf seinen neuen Weg zu konzentrieren. Obwohl es weiterhin gelegentlich sportlichen Content geben wird, scheint sich das Fundament seines Kanals künftig auf das Unternehmertum und die Persönlichkeitsentwicklung zu verlagern.

https://www.youtube.com/watch?v=BeHOmKD8LFM&t=26s

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here