Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

Kai Greene spricht über die Super League – Plant er doch mit dem Mr. Olympia?

Ende der vergangenen Woche wurde über den YouTube Kanal Nick’s Strength and Power die Nachricht verbreitet, Kai Greene werde der neuen Super League beitreten und im Zuge dessen die IFBB verlassen. Im Nachhinein stellte sich die News als falsch heraus, denn der New Yorker Bodybuilder wird dem größten Verband wohl weiterhin treu bleiben, aber gleichzeitig ein Teil des neuen Formats um Dorian Yates sein. Nun äußert sich der 42-Jährige erstmals über die Liga, während parallel von anderer Seite bezüglich des Gerüchts um seine Teilnahme am Mr. Olympia 2017 erneut Öl ins Feuer gegossen wird!

Wie Kai Greene selbst in einem Interview mit dem Generation Iron Fitness & Bodybuilding Network sagt, handle es sich bei der Super League um eine tolle Idee , die allerdings nicht in Konkurrenz zur IFBB stehe. Man könne das Ganze eher als eine Art „Training Show“ bezeichnen. Beim Bodybuilding geschehe die Arbeit nämlich letztlich nicht auf der Bühne, sondern im Gym, was die teilnehmenden Athleten beim neuen Konzept zeigen könnten. Das Format sei vergleichsweise sehr interessant und auch von einer großen Intensität geprägt.

An seinem Verhältnis mit der IFBB ändere sich laut Kai Greene nichts. Er habe bereits als Teenager an zahlreichen Wettkämpfen der NPC teilgenommen und sich dann im Laufe der Jahre beim größten Verband lange seinen Status erarbeitet. Insgesamt sei von ihm aus ein großer Aufwand betrieben worden, um dort stehen zu können, wo er heute steht, was er wohl nicht einfach so wegwerfen möchte.



Kurze Zeit darauf meldete sich auch „luimarco“ in einem neuen Video zu Wort und heizte dabei die Gerüchte um eine Teilnahme von Kai Greene am Mr. Olympia 2017 erneut ein. Der YouTuber zeigte das Cover des FLEX Magazins für den kommenden September, das ihm zugespielt worden sei. Darauf zu sehen ist kein Geringerer als der New Yorker IFBB Pro mit der Unterüberschrift, ob dieser Phil Heath in Las Vegas verärgern könne.

Auf der Seite www.discountmags.com wird das Cover ebenfalls gezeigt, was für dessen Echtheit spricht. Ob jedoch mit der Unterüberschrift tatsächlich gemeint ist, dass Kai Greene gegen Phil Heath beim Mr. Olympia antreten werde, ist äußerst fraglich. Das erste Event zur Super League, bei dem „The Predator“ zumindest Dave Palumbo von RxMuscle zufolge einen sehr gut bezahlten Gastaufritt hat, findet nämlich zur selben Zeit statt wie der prestigeträchtige Bodybuilding Wettkampf.

Man kann also nun definitiv sagen, dass Kai Greene sowohl mit der Super League sympathisiert als auch weiterhin Mitglied der IFBB bleibt. Im Bezug auf seine potenzielle Teilnahme am Mr. Olympia 2017 lässt sich allerdings sagen, dass viele halbwahre Informationen und Gerüchte im Umlauf sind und man deshalb entweder den Tag der Show oder eine definitive Aussage des Bodybuilders selbst abwarten muss. Es wird jedenfalls äußerst schwer, wenn nicht gar unmöglich, im kommenden September auf „beiden Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen“!

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here