Jetzt von Experten entwickelte Produkte sichern!
GANNIKUS Original
spot_img
spot_img

„Ich bin wütend“: Julius Maddox reagiert auf missglückten Weltrekordversuch!

Stellt euch vor, ihr begebt euch in eine wochenlange Vorbereitung, um ein bisher nie dagewesenes Gewicht im Bankdrücken zu bewegen und damit zumindest in dieser Disziplin zum stärksten Mann der Welt zu mutieren. Alles scheint perfekt und gefühlt sind in dem Moment alle Augen auf euch gerichtet. Beim Herausheben der Langhantel fällt euch jedoch sofort auf, dass etwas nicht stimmt. Die Helfer vor Ort haben tatsächlich die Stange falsch beladen und damit euer Vorhaben torpediert. Ganz genau so erging es Julius Maddox am vergangenen Wochenende bei seinem Weltrekordversuch. Nun folgte die Reaktion des amerikanischen Powerlifters!

Ein paar Tage hatte Julius Maddox Zeit, um seinen fehlgeschlagenen Weltrekordversuch zu verarbeiten und für sich selbst zu reflektieren, was am Ende schieflief. In einem Video auf seinem YouTube-Kanal lässt der US-Amerikaner seine Follower jetzt an den Erlebnissen teilhaben und gibt ein paar Einblicke in seine Gedankenwelt preis. Prinzipiell sei der 33-Jährige zuversichtlich und vorbereitet gewesen, obwohl sich an Tag X doch die Nerven bemerkbar gemacht hätten.

Im 15-minütigen Clip sagt Julius Maddox unter anderem Folgendes:

„Am Tag des Meets wachte ich auf und war verängstigt, ich hatte einen Knoten im Bauch. Ich konnte nicht einmal essen. Die Aufwärmsätze liefen allerdings großartig. Das Timing war zwar ein Problem, aber so etwas passiert, das verstehe ich. Sie sagten, sie würden um 12:17 Uhr anfangen wollen und für diejenigen, die sich nicht mit Aufwärmsätzen vor dem eigentlichen Versuch auskennen: Das Timing dieser Sätze ist entscheidend. Als sie also pressierten und um 12:06 Uhr starten wollten, hatte ich noch nicht einmal meinen letzten Aufwärmsatz absolviert.“

Letztlich habe Maddox laut eigener Aussage dann jedoch etwas Aufschub erhalten, um seinen letzten Aufwärmsatz zu vollziehen. Sein erster Versuch mit 722 Pfund (327 Kilogramm), nebenbei erwähnt der schwerste Opener der Geschichte, flog nur so nach oben, was seinem Selbstbewusstsein natürlich zugutekam.

Titelbild: Julius Maddox verfehlt neuen Weltrekord im RAW-Bankdrücken und verletzt sich

Stange falsch beladen: Julius Maddox verfehlt Bankdrück-Weltrekord und verletzt sich!

Seitdem bekannt wurde, dass Julius Maddox sich das Vorhaben gesetzt hat, der erste Mensch zu sein, der im Bankdrücken 800 Pfund, umgerechnet rund 363 Kilogramm, RAW drückt, waren die Augen der Powerlifting-Welt bei jedem seiner Schritte und Trainingseinheiten auf ihn gerichtet. All die Stunden des harten und schweißtreibenden Trainings sollten am 20. Juni 2020 im […]

Nichtsdestotrotz räumt Julius Maddox ein, dass seine Brust unmittelbar nach dem ersten Versuch zu krampfen begonnen habe. Sein Fokus sei davon aber nicht beeinflusst worden, wie sich am steigenden Adrenalinspiegel habe erkennen lassen. Im Grunde genommen stand den 800 Pfund (363 Kilogramm) im zweiten Versuch demnach nichts mehr im Weg, doch als der 1,91 Meter große Koloss die Langhantel aus der Halterung hob, sei ihm seinen Äußerungen zufolge direkt klar gewesen, dass etwas nicht stimmte.

Der Kraftsportler aus Kentucky beschreibt das Szenario wie folgt:

„Als das Gewicht aus dem Rack gehoben wurde, wusste ich sofort, dass etwas nicht stimmt. Selbst als sich die anderen noch fragend umsahen, war mir bewusst, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Eine Last verlagert sich nicht so und in der Tat hatten sie bei meinem zweiten Versuch die Stange falsch beladen.“ 

>> Die beste Bekleidung für Kraftsportler findet ihr auf Muscle24.de! <<

Unter dem Strich sei sich Julius Maddox dessen bewusst, dass Menschen Fehler machen, auch bei einem Weltrekordversuch, weshalb er nicht die Schuld einfach nur weiterreichen wolle. Die Helfer hätten es definitiv verbockt, daran bestünde kein Zweifel, doch ungeachtet dessen zeigt der amerikanische Spitzensportler in gewisser Weise Verständnis. Das bedeute allerdings nicht, dass der Powerlifter nicht zutiefst verärgert gewesen wäre. Irgendwie habe es Maddox schließlich doch geschafft, vor allem in der Live-Übertragung die Fassung zu bewahren und cool zu bleiben. Wirklich etwas zu sagen habe der 200 Kilogramm schwere Hüne unmittelbar nach dem Malheur aber nicht gehabt. Dafür sei er schlichtweg zu wütend gewesen.

Wenn man sich ins Gedächtnis ruft, dass Julius Maddox aufgrund von menschlichem Versagen nicht nur einen neuen Bankdrück-Weltrekord verpasst, sondern darüber hinaus auch noch eine Verletzung davon getragen hat, ist es umso beeindruckender, wie verständnisvoll und umsichtig er auf den vorigen Samstag blickt. Es wäre ein Leichtes gewesen, seinen Unmut im öffentlichen Rahmen kundzutun und dabei zum Rundumschlag auszuholen. Der 33-Jährige gibt sich jedoch versöhnlich und hält fest, dass er schon sein gesamtes Leben mit Widrigkeiten zu kämpfen gehabt habe. Wahrscheinlich wird der Powerlifter aus Kentucky stärker zurückkommen als zuvor. Es wäre ihm in jedem Fall zu gönnen. 

Weitere Top Artikel
Weitere top Artikel

Vielen Dank für Dein reges Interesse an unseren Beiträgen und Deinen Kommentar. Bevor Du jedoch in die Tasten haust, möchten wir Dich bitten, Folgendes zu beachten:

Der respektvolle Umgang miteinander liegt uns besonders am Herzen. Trotz der Anonymität in unserer Kommentarsektion, möchten wir daran erinnern, dass das Fundament unserer Community reale Personen sind. Dass hier Ansichten und Meinungen auseinander gehen, liegt in der Natur der Sache. Herabwürdigungen, unsachliche Kommentare und Beleidigungen werden jedoch nicht toleriert und entsprechend moderiert oder gelöscht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here